Nicht ganz nach Plan ist am vergangenen Samstag der erste Kampf der Ölsbacher Ringer im nagelneuen Sportzentrum von Berg. Die Oberligamannschaft verlor das Heimduell mit 14:18 gegen die ehemaligen Bundesligisten aus Burgebrach. Dennoch, ein Gewinn war diese „Fight-Night“, wie SCO-Vorstand Christian Lehmeyer sie bei seiner Begrüßung ankündigte, auf jeden Fall für alle Anwesenden. Und das waren nicht wenige. Mit annähernd siebenhundert begeisterten Zuschauern dürfte dieser Kampfabend eine der größten Sportveranstaltungen im Landkreis Neumarkt gewesen sein.

Auch Monate nach dem Tom-Kirchner-Gedächtnisturnier in Anger sind die dortigen Vorfälle leider noch immer nicht ganz ausgeräumt. Am 1. Juni dieses Jahres stand das traditionelle Turnier auf dem Programm. Wie die Jahre zuvor gingen verschiedene Nationen auf die Matten. Auch Athleten der benachbarten Sportfreunde aus Österreich waren am Start. Dabei kam es in einem Kampf durch einen Jugendlichen zu einer Tätlichkeit gegen einen Kampfrichter. Dies wurde mit einer Roten Karte sanktioniert und der Ringer damit vom weiteren Wettkampf ausgeschlossen. Eine entsprechende Anzeige erfolgte zuständigkeitshalber an den Rechtsausschuss des Bezirkes Inn/Chiem. Der Sportler erhielt nicht nur vereinsinterne Sanktionen, sondern bekam auch ein dreimonatiges Wettkampfverbot im Zuständigkeitsbereich des Bayerischen Ringer-Verbandes (BRV) aufgebrummt.

Die Rückrunde in der Oberliga-Süd startet ohne die Teilnahme des TSV Westendorf. Der ungeschlagene Ligaprimus ist nämlich kampffrei und kann sich gemütlich zurücklehnen. Schlusslicht SC Isaria Unterföhring erwartet den SC Anger. Coach Fabio Aiello wird wohl wieder mächtig improvisieren müssen, da ihm immer noch nicht alle seine Ringer zur Verfügung stehen.

Vor einem strammen Programm steht der ASV Hof an diesem Wochenende. Die Oberfranken absolvieren binnen 18 Stunden zwei Kämpfe. Am Samstagabend beginnt um 19.30 Uhr das Duell in der Turnhalle der Beamtenfachhochschule gegen den ATSV Kelheim. Am Sonntag folgt bereits um 13.30 Uhr der nächste Auftritt vor heimischem Publikum, wenn Ligaprimus Johannis Nürnberg seine Visitenkarte abgibt.

Die Jugendmannschaft des 1. AC Regensburg hat einen unglaublichen Rekord in ihre Vereinsstatistik aufgenommen. Seit dem 08. Dezember 2012, einem Auswärtskampf in Amberg, wurde in 100 Mannschaftskämpfen der Bezirksliga Niederbayern/Oberpfalz kein einziger Kampf mehr verloren. In den darauffolgenden Jahren holte sich der Nachwuchs des ACR sechs Meistertitel hintereinander und auch in dieser Saison sieht es wieder ganz nach einem Durchmarsch aus.


Foto: Die siegreichen Athleten des 1. AC Regensburg. Foto: ACR

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok