Das Beach-Wrestling rückt immer mehr in den Fokus. Anfang August standen in Odessa (Ukraine) die internationalen Titelkämpfe auf dem Programm. Direkt am Strand wurden in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen die Medaillen vergeben. Deutsche Athleten waren nicht am Start. Der Bayerische Ringer-Verband und die Firma Foeldeak suchen für die wettkampffreie Zeit, während des nächsten Jahres, einen Ausrichter für die ersten offenen Bayerischen Meisterschaften im Beach-Wrestling. Der BRV und Foeldeak werden im Rahmen ihrer gemeinsamen Kooperation die Veranstaltung mit attraktiven Geld- sowie Sachpreisen unterstützen.

An den ersten beiden Wochenenden im August fanden in der Sporthalle des SC Anger zwei Trainingslager statt. Vom 02. bis 04. August waren die Nachwuchsringer vom TSV Trostberg, SV Wacker Burghausen, AC Bad Reichenhall und Olympic Salzburg in einem gemeinsamen Bezirkstrainingslager zu Gast in Anger. Durch das große Angebot an neuen Trainingspartnern konnte eine optimale Vorbereitung auf die neue Saison erreicht werden. Mit dem gleichen Hintergedanken waren eine Woche später bei den Erwachsenen die Ringer vom AV Germania Markneukirchen, TSV Westendorf und SV Untergriesbach zu Gast, wo neben den ringerischen Fähigkeiten auch die Freundschaft zwischen den Vereinen gepflegt werden konnte.

Bayerns Kampfrichter haben sich in der Sportschule Oberhaching wieder fortgebildet. Zum jährlichen Kampfrichterlehrgang des Bayerischen Ringer-Verbandes (BRV) wurden auch die Bezirkslizenzmattenleiter eingeladen. „Leider haben nur wenige Kampfrichter der Bezirke davon Gebrauch gemacht“, bedauert BRV-Kampfrichterchef Björn Goller. Sie verpassten damit die ausführliche Vorbereitung aller anwesenden Unparteiischen für die Mannschaftsrunde, die Anfang September startet. „Wir haben den Teilnehmern die Theorie zur Vorbereitung auf den Mannschaftskampf, das Wesentliche für die Kampfrichter bei der Waage und die Regularien für die Mannschaftsrunde vermittelt.“

alt

Die teilnehmenden Kampfrichter des BRV beim Lehrgang in der Sportschule Oberhaching. Foto: BRV

Zwei sportliche Highlights stehen für die Ringsport-Interessierten am Wochenende auf dem Programm: Der Große Preis von Deutschland in Dortmund – hier gehen die Griechisch-Römisch-Spezialisten auf die Matten – und zeitgleich die Polen Open in Warschau. Hier messen sich sämtliche Freistiler, so auch der Grizzly Tim Stadelmann, der nach dem Großen Preis von Spanien in Madrid, nun vor der nächsten sportlichen Herausforderung steht.

Wenige Wochen vor Beginn der neuen Saison in den Bayerischen Ringerligen gibt der Bayerische Ringer-Verband (BRV) eine neue Personalie bekannt. Künftig zeichnet sich Jens Heinz als neuer Ligenreferent verantwortlich. Der Teublitzer, der dem 1. AC Regensburg angehört, wird bis zum nächsten Verbandstag im Jahr 2021 diese Position kommissarisch ausüben. Natascha Schäfer, die dieses Amt kurzzeitig bekleidet hat, steht für diese Position nicht mehr zur Verfügung. „Ich danke ihr für die geleistete Arbeit, die sie dem BRV entgegengebracht hat“, so Florian Geiger, Vizepräsident Sport. Die Entscheidung für Jens Heinz war ein einstimmiger Präsidiumsbeschluss. „Wir bedanken uns sehr herzlich für die Bereitschaft zur Übernahme dieser überaus wichtigen Schlüsselposition“, wünscht das gesamte Präsidium ihm viel Spaß und Erfolg an der Spitze des Teams für die Bayerischen Mannschaftsligenkämpfe.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok