Mit sieben Siegen in zehn Kämpfen fegte der TSV Burgebrach die Gäste aus Burghausen regelrecht von der Matte. „Unsere Ringer wurden hervorragend von den Zuschauern unterstützt. Die Stimmung in der Halle war wunderbar“, freute sich Abteilungsleiter Volkmar Schmal und führt weiter aus: „Heute ist es von Beginn an sehr gut gelaufen. Endlich der erste Sieg in dieser Saison. So kann es weitergehen.“  Der TSV gewinnt sensationell hoch mit 26:10 gegen die Ostbayern und sammelt somit erste wichtige Punkte ein.

Der Burgebracher Leo Quintero Torres (oben) hat in diesem Jahr wieder die Ringerschuhe geschnürt und das mit großem Erfolg. Seinen Gegner aus Burghausen besiegt er sicher mit 10:0 nach Punkten. © Volkmar Schmal

57 kg: Hier waren die Gäste unbesetzt.

130 kg: Jens Bayer setzte Gökan Tetik mit seiner intensiven, aktiven Ringweise ständig unter Druck. Mit einem sicheren 11:3 Punktsieg erkämpfte er drei Punkte für sein Team.

61 kg: Dragos Cimpanu machte bereits in der ersten Runde den 15:0 Überlegenheitssieg über Jona Lenz perfekt.

98 kg: Markus Zürl hatte gegen den starken Eduard Tatarinov eine sehr schwere Aufgabe. Kurz vor der Halbzeit musste er sich geschlagen geben.

66 kg: Yunier Castillo-Silveira bearbeitete Valentin Turovski mit herrlich vorgeführten Beinangriffen. Kurz vor der Pause wurde er mit 16:0 zum Überlegenheitssieger erklärt Halbzeitstand.

86 kg: Dominik Winkler dominierte Kürsat Zinn nach Belieben. Bereits nach 1:20 Minuten war der 15:0 Überlegenheitssieg perfekt.

71 kg: Johann Engelhardt gelingt gegen Hasan Altinlas mehrere Überwürfe im Standkampf. Er besiegt seinen Gegner mit 16:0 noch vor der Halbzeit.

80 kg: Christian Merkel hatte gegen Jakob Rottenaicher sehr gute Aktionen, musste sich aber Mitte der zweiten Hälfte geschlagen geben.

75 kg: Josef Giehl und Mansur Dakiev waren gleichstark. Der Burgebracher glänzte mit verschiedenen tollen Bewegungen. Am Ende siegte der Gästeringer knapp mit 6:2 nach Punkten.

75 kg: Leonardo Quintero Torres ist für den TSV eine Bereicherung. Gegen Konstantin Kainhuber ließ er nichts anbrennen und wurde zum sicheren 10:0-Punktsieger erklärt

Die Oberligaringer des TSV Burgebrach kämpften in Anger wie die Stiere. Am Ende gewinnt der Gastgeber doch recht deutlich mit 20:12. Die Verletzung von Michael Giehl (98 kg/Freistil) und die Verhinderung von Dominik Winkler (86 kg/Griechisch-Römisch) konnten nicht kompensiert werden. Mukhmad Khakimov (57 kg/Freistil) machte gegen den Serben Sebastian Kolompar einen sensationellen Kampf. Zur Halbzeit führte der Burgebracher sicher mit 6:2. Doch in der zweiten Hälfte musste er einige Punkte zur 6:9 Punktniederlage abgeben. Trotz der Niederlage ein toller Erfolg des jungen Burgebrachers. Im Schwergewicht rettete Jens Bayer (130 kg/Griechisch-Römisch) einen Punkt gegen den forsch angreifenden Ungarn Armin Majoros. Dragos Florin Cimpanu (61 kg/Griechisch-Römisch gelingt gegen Lorenz Hagelauer ein 6:0-Punktsieg, womit er zwei Zähler für sein Team beisteuerte. Einen souveränen 13:0 Punktsieg erkämpfte Yunier Castillo-Silveira (66 kg/Freistil). Mit überzeugenden Beinangriffen und hervorragendem Bodenkampf zermürbte er seinen Gegner. Den besten Kampf des Abends machte aber Johann Engelhardt (71 kg/Griechisch-Römisch). In der Saison 2021 verlor er noch durch technische Überlegenheit gegen Felix Baumgartner. Doch an diesem Abend zahlte sich sein intensives Training aus. In seinen Aktionen war er sehr erfolgreich. Nach einer überzeugenden 7:2 Punkteführung schulterte er sogar seinen Gegner Anfang der zweiten Hälfte. Josef Giehl (75 kg/Freistil) verlor mit 2:10 nach Punkten und sein Bruder Alexander Giehl (80 kg/Freistil) wurde Mitte der zweiten Hälfte geschultert. Leonardo Quinterro Torres ((75 kg/Griechisch-Römisch) ließ sich nicht von dem am Rand der Unsportlichkeit kämpfenden Michael Klouceck beirren. Sicher sammelte er Punkt für Punkt und siegte folgerichtig mit 12:1. Abteilungsleiter Volkmar Schmal: „Wir haben die Saison mit zwei Niederlagen begonnen. Jetzt wollen wir den Kerwa-Kampf am kommenden Samstag gegen Burghausen II gewinnen und unsere ersten Punkte einfahren. Mit Unterstützung unserer Zuschauer werden wir es schaffen“<

In der bayerischen Ringer-Oberliga bleiben die Nürnberg Grizzlys auch nach dem zweiten Kampftag ungeschlagen. Dem 16:9-Auftaktsieg über den TSV Burgebrach folgte am Samstagabend ein überzeugender 27:7-Kantersieg bei der zweiten Mannschaft des SV Wacker Burghausen. Von Anfang an ließen die Grizzlys nichts anbrennen. Dass am Ende allein acht Einzelsiege eingefahren wurde, durfte auch Coach Alexander Michael freuen. Denn zur Pause führten die Franken mit 14:3. Die Weichen waren zu diesem Zeitpunkt längst auf Sieg gestellt. Damir Shifadugov (57 kg, Freistil), Julian Edel (61 kg, Griechisch-Römisch) und Maximilian Gerlach (66 kg, Freistil) holten für die Grizzlys jeweils die maximale Punktausbeute. Auch Schwergewichtler Erkan Celik (Griechisch-Römisch) gewann und holte zwei Mannschaftspunkte. Nur Ewald Stoll (98 kg, Freistil) unterlag, hatte er aber mit Eduard Tatarinov doch einen erfahrenen Routinier und Ex-Grizzly vor der Brust.

Nach der Pause schafften Christian Götz (86 kg, Griechisch-Römisch), Ole Hansen (71 kg, Griechisch-Römisch), Tim Stadelmann (75 kg, Freistil) und Jonas Edel (75 kg, Griechisch-Römisch) weitere Einzelsiege für die Grizzlys. Im Limit bis 80 Kilo unterlag Roman Leifridt dem Burghauser Jakob Rottenaicher vorzeitig. Nach dem zweiten Saisonsieg liegen die Grizzlys mit 4:0-Punkten knapp vor dem TSV Westendorf und SC Anger (beide 3:1) an der Tabellenspitze. Am kommenden Samstag gibt der TV Geiselhöring am Zeisigweg seine Visitenkarte ab.

Einen erfolgreichen Kampfabend erlebte die dritte Mannschaft in der Bayernliga Nord. Sie gewannen beim ASV Neumarkt überlegen mit 33:4. Auffallend ist, dass der einzige Einzelsieg der Oberpfälzer daraus resultiert, dass die Grizzlys im Limit bis 75 Kilo Freistil keinen Gegner stellten und somit automatsch vier Mannschaftspunkte an den ASV wanderten. Den nächsten Heimkampf bestreiten die Grizzlys am Samstag gegen Spitzenreiter ASV Hof.

Einen Einstand nach Maß in die neue Saison feierte auch das Schülerteam der Grizzlys. Nach dem 42:14-Erfolg über den TSV Burgebrach vor einer Woche düpierten die Grizzlys den ASV Neumarkt in eigener Halle mit sage und schreibe 64:0.

Der TSV Burgebrach wird am Samstag in Anger antreten. Im vergangenem Jahr hat der TSV gegen Anger daheim mit 22:13 gewonnen und in Anger mussten sie eine empfindliche 15:17-Niederlage einstecken. Beide Teams schenkten sich nichts. In dieser Saison haben sich die Gastgeber in 57 Kilo mit einem starken Serben verstärkt. Im Schwergewicht kämpft ein Ungare im Dress von Anger. Im ersten Kampf haben sie ein sensationelles Unentschieden beim favorisierten TSV Westendorf erreicht. „Dieses Ergebnis lässt aufhorchen“, sagte Abteilungsleiter Volkmar Schmal. Gekämpft wir ab 19:30 Uhr in der Sporthalle in der Angererstr.

Die Nürnberg Grizzlys sind mit einem Sieg in die neue Oberliga-Saison gestartet. Vor knapp 200 Zuschauern gewannen sie das fränkische Derby gegen den TSV Burgebrach mit 16.9. Sieben Einzelkämpfe gingen auf das Konto der Hausherren. Die Gäste ließen das Limit bis 71 Kilo unbesetzt.

Freistilspezialist Damir Shifadugov setzte sich im leichtesten Limit gegen Mukhmad Khakimov mit 9:7-Wertungspunkten durch. Philipp Vanek zwang im Schwergewicht der Griechisch-Römisch-Spezialisten Jens Bayer mit 4:2 in die Knie. Damit wanderte ein weiterer Punkt auf die Habenseite. Chancenlos war dagegen Julian Edel, der sich mit 0:10-Punkten gegen Dragos Cimpanu geschlagen geben musste, aber keine Viererwertung abgab. Weil der Burgebracher Michael Giehl bei seiner zwischenzeitlichen 2:0-Führung im Halbschwergewicht gegen Ewald Stoll verletzungsbedingt aufgab, gab es für die Grizzlys die vollen vier Mannschaftspunkte. Vor der Pause wurde der Kampf bis 75 Kilo im griechisch-römischen Stil zwischen Mark Weimer und Alexander Giehl vorgezogen. Der Grizzly bezwang den Burgebracher mit 7:6-Wertungspunkten. Zur Pause führte der Gastgeber mit 9:3.

Der Start nach der Pause begann mit einer deutlichen Niederlage für Maximilian Gerlach (66 kg, Freistil), der gegen Yunier Castillo-Silveira vorzeitig auf Schulter verlor. Michael Janot gewann anschließend in der Gewichtsklasse bis 86 Kilo im griechisch-römischen Stil gegen Dominik Winkler mit 11:7 und baute somit den knappen Vorsprung aus. Nico Baumeister (71 kg, Griechisch-Römisch) war ohne Gegner, sodass es weitere vier Mannschaftspunkt dafür gab. Die letzte Niederlage der Grizzlys an diesem Abend kassierte Adam Leifridt (80 kg, Freistil), der gegen Milan Mester mit 0:4 verlor. Roman Leifridt (Freistil) triumphierte zum Schluss über Josef Giehl mit 16:2-Wertungspunkten, sodass der erste Saisonsieg perfekt war.Die Nürnberg Grizzlys sind mit einem Sieg in die neue Oberliga-Saison gestartet. Vor knapp 200 Zuschauern gewannen sie das fränkische Derby gegen den TSV Burgebrach mit 16.9. Sieben Einzelkämpfe gingen auf das Konto der Hausherren. Die Gäste ließen das Limit bis 71 Kilo unbesetzt.

Am Samstagabend gab es noch zwei weitere Duelle in der Oberliga. Aufsteiger Oberölsbach verlor gegen Geiselhöring mit 6:21, während sich im Allgäu Westendorf und Anger beim 13:13 die Punkte teilten.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Burgebrach feiert ersten Sieg und die Kerwa

    Mit sieben Siegen in zehn Kämpfen fegte der TSV Burgebrach die Gäste aus Burghausen regelrecht von der Matte. „Unsere Ringer wurden hervorragend von den Zuschauern unterstützt. Die Stimmung in der Halle war wunderbar“, freute sich Abteilungsleiter Volkmar Schmal und führt weiter aus: „Heute ist es...

  • Bezirk Inn/Chiem überzeugt bei Deutschen Meisterschaften

    Auf zwei insgesamt erfolgreiche Wochenenden blickt der Bezirk Inn/Chiem zurück, dessen Ringerinnen und Ringer bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend und B-Jugend mit soliden bis sehr guten Ergebnissen überzeugen konnten. Mit dem TSV Trostberg, TSV Berchtesgaden, SC Anger und SV...

  • DM-Silber für Annalena Pohl aus Hof

    Am vergangenen Wochenende fand in Dormagen die Deutschen Meisterschaft der weiblichen A-Jugend statt. In der Klasse bis 61 kg wurde Annalena Pohl, die für den ASV Hof auf die Matte geht, vom Bayerischen Ringerverband nominiert. In dieser Gewichtsklasse kämpften insgesamt elf Ringerinnen um die...

  • Erlangen tritt nur mit sieben Mann beim ASV Hof an

    Die Ringer des ASV Hof waren bis in die Haarspitzen motiviert, als sie den Wiegeraum vor dem ersten Heimkampf der diesjährigen Bayernliga-Saison betraten. Nach dem Wiegen blieb zwar die Motivation, aber es kam auch ein gewisser Ärger auf. Der TV Erlangen reiste lediglich mit sieben Ringern in die...

  • Westendorfs erster Saisonsieg ist eine Ansage

    Der TSV Westendorf hat seinen ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Die Ostallgäuer fertigten am vergangenen Samstag in der Sparkassen Arena im Bürgerhaus Alpenblick den SC Oberölsbach mit 24:1 ab. Schon zur Pause führte der TSV uneinholbar mit 14:0. Mann des Abends war Cheftrainer...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Momentan kein Parteiverkehr möglich!

(Ausnahmen nur unter vorheriger telefonischer Absprache)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok