Stichtag war der 31. Januar: Die Ringervereine in Bayern müssen bis dahin ihre Mannschaften zum Ligenbetrieb anmelden. Für den ASV Hof stellt dies seit Jahren eine reine Formalie dar. Dennoch ist es dieses Mal etwas besonderes, denn der ASV Hof stellt erstmals seit knapp zwanzig Jahren wieder eine dritte Männermannschaft.

Vorsitzender Wolfgang Fleischer erklärt den notwendigen Schritt: „Wir haben im vergangenen Jahr 42 Ringer mit einer Lizenz für die Mannschaftskämpfe ausgestattet. In diesem Jahr zeichnet es sich ab, dass es noch mehr werden. Die Ringer sollen Wettkampferfahrung sammeln. Die jungen Ringer müssen an den Männerbereich herangeführt werden. Hierfür ist die Gruppenoberliga Nord sehr gut geeignet“.

Möglich wurde dieser Schritt durch den Aufstieg der zweiten Männermannschaft in die Landesliga Nord. Somit kann der ASV Hof mit einer dritten Mannschaft in der Gruppenoberliga an den Start gehen. „Dann wird es auch wieder zu einem Hochfranken-Derby mit dem RSC Rehau kommen“, freut sich Peter Schaller, stellvertretender Vorsitzender des ASV Hof.

Die erste Männermannschaft startet in der Bayerischen Oberliga. Nach der Ligastrukturreform des Bayerischen Ringerverbands wird das Team um die Trainer Alexander Ackermann und Fabian Rudert in der vierten Liga auf Punktejagd gehen. Die Planungen für die kommende Serie haben bereits begonnen, sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

Bereits zum zweiten Mal hat der ASV Hof ein gemeinnütziges Sozialprojekt mit einer Fan-Aktion unterstützt. Der Initiator der Fan-Aktion, Jonas Högn, berichtet begeistert: „Die Idee unseres Fanclubs Sektion1896Hof war es, an einem Heimkampf des ASV zusammen mit all den treuen Zuschauern, Fans und Vereinsmitgliedern wieder etwas Gutes zu tun“.

Beim letzten Heimkampf im vergangenen Jahr kamen somit knapp über 500 Euro an Spenden zusammen. Der ASV Hof rundete dann auf 600 Euro auf. Vorsitzender Wolfgang Fleischer: „Wir finden die Aktion unserer Fans überragend. Mit dem Herzenswunsch-Hospizmobil wird ein Projekt des BRK unterstützt, dass wirklich ans Herz geht. Der ASV Hof hat gerne aufgerundet.“

Jonas Högn abschließend: „Ich möchte mich bei allen Spendern und Unterstützern bedanken. Das wir als Verein eine solch beachtliche Summe erreichen zeigt auf, wie eng die ASV Familie zusammenhält und welche Werte wir vertreten“.

Im Auftaktkampf der diesjährigen Oberliga-Saison setzte sich der Vorjahresmeister SC Anger erwartungsgemäß durch. Die ASVler zeigten dennoch eine gute Leistung und hielten vehement dagegen. Die Stimmung in der Halle war trotz der hohen Niederlage fantastisch. Die rund 550 Zuschauer spürten, dass jeder Hofer Ringer sich dem Kampf stellte. Trainer Alexander Ackermann: „Endlich hat die Serie begonnen. Heute war noch viel Nervosität dabei. Diese werden wir ablegen. Die Niederlage geht natürlich in Ordnung. Unsere Fans sind Weltklasse. Ich freue mich auf den nächsten Heimkampf.“ 

Die Kämpfe im Einzelnen:

In der Gewichtsklasse bis 57 kg feierte Bünyamin Satar sein Debüt in der ersten Mannschaft. Der Hofer Nachwuchsringer zeigte keinen Respekt und konnte sogar eine Punktewertung erzielen. Durch eine Unachtsamkeit geriet Satar in die gefährliche Lage und musste eine Schulterniederlage hinnehmen.
Im Schwergewicht traf Lukas Fleischer auf den international erfahrenen Armin Majoros. Im Standkampf konnte der ASVler noch dagegenhalten. Der Ungar in Diensten des SC Anger war allerdings der aktivere Ringer. In der Unterlage konnte Fleischer trotz Gegenwehr gegen Majoros Durchdreher nichts ausrichten und musste eine 0:15-Punkteniederlage hinnehmen.
Der Neuzugang des ASV Hof, Matej Zvolanek, zeigte gegen Sebastian Kolompar einen starken Kampf. Der für Anger startende Serbe zeigte seine internationale Klasse, jedoch hielt Zvolanek nach Kräften dagegen. Die Hofer Fans erkannten die gute Leistung und feierten trotz einer 1:16-Punkteniederlage des ASVlers den Hofer Neuzugang.
Den ersten Kampf nach knapp zwei Jahren bestritt Max Osterhoff in der Klasse bis 98 kg. Gegen Lukas Koch konnte der ASVler immer wieder einen seiner wuchtigen Beinangriffe durchbringen. Nach 4:38 Minuten hatte Osterhoff 16 Punkte auf seinem Konto und wurde zum Überlegenheitssieger erklärt.
Einen spannenden Kampf auf Augenhöhe bestritten in der Klasse bis 66 kg im Freistil der Hofer Felix Marek und Martin Bauer. Beide Ringer schenkten sich nichts und griffen sich gegenseitig unentwegt an. Zweimal ging der ASVler in Führung, konnte diese aber nicht nach Hause ringen. Nach sechs Minuten erklärte der sehr gute leitende Kampfrichter Johannes Steinberger den Gast zum 8:6-Punktesieger.
Im Kampf der Klasse bis 86 kg im griechisch-römischen Stil musste Maximilian Fleischer gegen den Deutschen Vizemeister Simon Öllinger antreten. In der ersten Runde wehrte der Hofer in der Bodenlage gut ab, was ihm in der zweiten Runde nicht mehr gelang. Dennoch spricht es für den ASVler am Ende nur ein 0:3 in der Mannschaftswertung zugelassen zu haben.
Der zweite Neuzugang des ASV Hof, Jiri Koran, startete gegen Felix Baumgartner gut. Zur Pause führte der ASVler mit 3:0 nach Punkten. In der zweiten Runde sprach der Kampfleiter zum Unverständnis des Hofer Publikums eine Passivität gegen Koran aus. In der Bodenlage gelangen dann dem Gast zwei hohe Wertungen, die zur 3:13-Niederlage des Hofers beitrugen.
Der Hofer Trainer Fabian Rudert startete in der Klasse bis 80 kg im Freistil. Rudert war immer der tonangebende Ringer. Der ASVler teilte sich seine Kräfte gut ein und sammelte, vor allem in der zweiten Runde, Punkt um Punkt. Nach Ablauf der Kampfzeit wurde Rudert zum verdienten 8:0-Sieger erklärt.
In der Klasse bis 75 kg Freistil standen sich Manuel Albert und Matthias Eckart gegenüber. Der Hofer hielt gegen den erfahrenen Oberligaringer des SC Anger gut mit und ging sogar in Führung. In der zweiten Runde geriet Albert allerdings in eine schmerzhafte Beinschraube des Gastes, die Eckart einige Zweierwertungen einbrachte. Am Ende unterlag der ASVler mit 4:16 nach Punkte.
Im letzten Kampf des Abends standen sich in der Klasse bis 75 im griechisch-römischen Stil Orlando Gutmann und Franz Fröhlich gegenüber. Die Zuschauer sahen einen ausgeglichenen und von viel Taktik geprägten Kampf. Am Ende unterlag der Hofer knapp mit 1:3 nach Punkten.

Der ASV Hof, im vergangenen Jahr Meister der Bayernliga Nord, empfängt in der Hofer Jahnhalle mit dem SC Anger in seinem ersten Heimkampf den Meister der Bayerischen Oberliga 2022. Vorsitzender Wolfgang Fleischer: „Das ist ein knallharter Saisonauftakt für unsere Mannschaft. In der Oberliga weht ein ganz anderer Wind. Deshalb ist es nicht schlecht, gleich zu Beginn einen der Titelfavoriten in Hof empfangen zu können.“ 

SC Anger gilt als Favorit 

Natürlich fällt dem Gast die Favoritenrolle zu. In ihren Reihen stehen unter anderem der amtierende Deutsche Vizemeister Simon Öllinger sowie der erfahrene Ex-Bundeliga-Ringer Armin Majoros aus Ungarn. Darüber hinaus haben sich die Südbayern mit dem Vize-Europameister 2022 der U23, dem Ungarn Milan Andras Korcsog sowie mit dem Georgier Nikolozi Santeladze, dem Kadetten-Europameister 2019, verstärkt. Außerdem schloss sich Mohammed Khasaev vom AC Bad Reichenhall den Angerer Ringern an. 

Neuverpflichtungen 

Die ASVler haben sich intensiv auf die Serie vorbereitet und setzen vor allem auf eigene Ringer. Mit den beiden tschechischen Juniorenringern Jiri Koran und Matej Zvolanek können die Verantwortlichen des ASV Hof genau die richtigen Neuzugänge verzeichnen. Greco-Trainer Alexander Ackermann: „Das sind tolle Jungs, die über einen beispielhaften Charakter verfügen. Für uns war es wichtig, dass die Chemie stimmt. Das ist der Fall.“ 

Kader des ASV Hof 

Die gesamte Mannschaft freut sich auf den Saisonauftakt am kommenden Samstag. Die Mannschaftsaufstellung wird wie gewohnt erst nach dem Abschlusstraining am Freitag von den Trainern bekannt gegeben. Die ASVler können für beide Männermannschaften auf einen soliden Kader mit derzeit insgesamt 36 Ringer zurückgreifen. 

Folgende Ringer stehen den Trainern zur Verfügung: Manuel Albert, Muhammed Ali Bayramoglu, Yakup Bozkurt, Samuel Braun, Milad Ebrahimi, Maximilian Fleischer, Lukas Fleischer, Yannick Geipel, Thorsten Geiser, Hayk Ghazaryan, Benjamin Giegold, Orlando Gutmann, Kilian Käppel, Jiri Koran, Felix Marek, Raphael Mölinger, Luca Montanaro, Marius Müller, Ebadullah Noori, Max Osterhoff, Deniz Özdabak, Martin Preiß, Alexander Puchta, Jan Ritter, Fabian Rudert, Bünyamin Satar, Christian Söllner, Lukas Spörl, Jan Stöcker, Marc Wilkerson, Patrick Wilkerson, Süleyman Yildirim, Philip Zeh, Marco Zeh, Kevin Zeh und Matej Zvolanek. 

Öffentliches Wiegen 

Beide Mannschaften haben sich geeinigt ein öffentliches Wiegen durchzuführen. So können die interessierten Zuschauer das Wiegen der Ringer, das um 19:00 Uhr durchgeführt wird, live verfolgen. 

Empfehlung 

Der ASV Hof rechnet am kommenden Samstag zum Saisonauftakt mit vielen Zuschauern. Deshalb empfehlen die Verantwortlichen rechtzeitig in die Jahnhalle zu kommen und sich einen Platz zu sichern. Einlass ist ab 18:00 Uhr. 

Rainer Knauer sitzt am Mattenrand und verfolgt einen Ringkampf zwischen zwei Nachwuchsringern. Besonders achtet er aber auf den jeweiligen Kampfleiter oder die Kampfleiterin. Wie bewegen sie sich zum Kampfgeschehen, wie funktioniert die non-verbale Kommunikation mit den Zeitnehmenden oder wie werden gegebene Wertungen mit kleinen Gesten den Trainern in der Mattenecke erklärt. Rainer Knauer ist Kampfrichterreferent im Ringerbezirk Oberfranken und freut sich sehr darüber, dass alle fünf Prüflinge sowohl die Theorie als auch die Praxis bestehen konnten: „Klasse, wie sich die Jungs und unser Mädel vorbereitet haben. Nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis haben allesamt sehr gute Leistungen gezeigt. Nun gilt es, in den nächsten Jahren bei vielen Turnieren oder auch bei Mannschaftskämpfen Erfahrung zu sammeln.“

Die frischgebackenen Kampfrichter: Denis Kark, Mia Bauer, Richard Döhn und der Kampfrichterreferent des Bezirks Oberfranken Rainer Knauer. Auf dem Bild fehlen Lukas Fleischer und Jörg Schnabel. © BRV

Aktuelles aus den Bezirken

  • Erfolgreiche Grizzlys holen achtmal Gold

    Erfolgreiche Grizzlys bei den Landesmeisterschaften in Burgebrach. Insgesamt erreichten die Norisstädter elf Medaillen, darunter acht Goldene. © Matthias Baumeister Die Nürnberg Grizzlys sind bei den bayerischen Einzelmeisterschaften der Freistiler im oberfränkischen Burgebrach mit elf Medaillen...

  • Burghauser erkämpfen sechs Medaillen

    Mit zwei Bayerischen Meistern, einem Vizemeister und zwei Bronzemedaillisten kehrte der Burghauser Tross von den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften im freien Stil zurück, die am zurückliegenden Wochenende im oberfränkischen Burgebrach ausgefochten wurden. Damit bestätigten die Burghauser...

  • Bezirksmeisterschaft Mittelfranken in Zirndorf

    Zwei Wochen nach dem reibungslosen Verlauf der Bezirksmeisterschaften in Mittelfranken in Burgebrach, standen nun die Titelkämpfe in Zirndorf auf dem Programm. Im Griechisch-Römisch waren die Jahrgänge von der A- bis zur E-Jugend am Samstag gefordert, die Männer gingen am Sonntag über die Waage....

  • ASV Hof meldet drei Mannschaften für den Ligenbetrieb

    Stichtag war der 31. Januar: Die Ringervereine in Bayern müssen bis dahin ihre Mannschaften zum Ligenbetrieb anmelden. Für den ASV Hof stellt dies seit Jahren eine reine Formalie dar. Dennoch ist es dieses Mal etwas besonderes, denn der ASV Hof stellt erstmals seit knapp zwanzig Jahren wieder eine...

  • Fan-Aktion zu Gunsten des BRK Kreisverband Hof

    Bereits zum zweiten Mal hat der ASV Hof ein gemeinnütziges Sozialprojekt mit einer Fan-Aktion unterstützt. Der Initiator der Fan-Aktion, Jonas Högn, berichtet begeistert: „Die Idee unseres Fanclubs Sektion1896Hof war es, an einem Heimkampf des ASV zusammen mit all den treuen Zuschauern, Fans und...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
     Telefonzeiten   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Parteiverkehr NUR mit Absprache bzw. terminlicher Vereinbarung möglich!

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok