„Wie sich doch die Vorgaben ändern können. Haben wir im vergangenem Jahr noch gegen Anger auf Augenhöhe gerungen, sind wir in diesem Jahr doch nur der Außenseiter“, resümiert Jens Bayer und führt weiter aus: „In Anger haben wir mit 12:20 verloren, aber hier war für uns tatsächlich mehr drin. Mit unseren Zuschauern im Rücken ist vielleicht die Überraschung drin“. Abteilungsleiter Volkmar Schmal: „In dieser Saison müssen wir jetzt durch mit unserem Lazarett. Die Verletztenmisere reist leider nicht ab“. 

Der TSV Burgebrach bleibt auch zu Beginn der Rückrunde mit zwei Pluspunkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Gegen den SV Johannis Nürnberg II gab es eine ganz knappe 11:12-Niederlage. Der Einsatz jedes einzelnen Ringers und der Zuschauer wurden am Ende nicht belohnt. Trainer Michael Giehl:„Heute haben wir alles versucht und sind hauchdünn an einem Unentschieden oder Sieg vorbeigeschrammt. Wir konnten die 61 Kilo-Klasse leider nicht besetzen. Diese vier Punkte haben wir im weiteren Kampfverlauf nicht kompensieren können. Jedes Duell wurde mit aller Kraft durchgeführt. Leider hat es heute nicht ganz gereicht“. Zur Halbzeit führte der TSV noch mit 8:6. Im letzten Duell wurde dieser Mannschaftskampf für die Gäste entschieden. 

57 kg Gr.-röm.: Mukhmad Khakimov gelingt gegen Sebastian Gerlach ein ungefährdeter 16:4 Punktsieg

130 kg Freistil: Jens Bayer führte zur Pause noch mit 1:0. Doch in der zweiten Hälfte wurde er von Ewald Stoll mit zwei Beinangriffen überrascht und er verliert knapp nach Punkten.

61 kg Freistil: Hier konnte der TSV keinen Gegner stellen.

98 kg Gr.-röm.: Peter Dömök beherrschte den deutschen Kaderringer Anthony Sanders im gesamten Kampfverlauf und siegte folgerichtig mit 5:1 nach Punkten.

66 kg Gr.-röm.: Johann Engelhardt ließ Seyran Hüseynzade keine Chance. Mit 17:5 gewinnt er souverän nach Punkten.

86 kg Freistil: Obwohl Christian Merkel knapp nach Punkten verliert, machte er gegen Franco Bezold einen sehr guten Kampf.

71 kg Freistil: Josef Giehl versuchte gegen Roman Leifried mit Beinangriffe zum Erfolg zu kommen. Sein Gegner konnte die Angriffe erfolgreich abwehren und nach Punkten gewinnen.

80 kg Gr.-röm.: Dominik Winkler war gegen Christian Götz der aktivere Ringer. Doch zweimal wurde er mit einem Schulterschwung überrascht. Diese acht Punkte brachten seinem Gegner einen knappen 8:5-Punktsieg.

75 kg Gr.-röm.: Einen klasse Kampf machte Leonardo Quintero Torres gegen den Bundesligaringer Jonas Edel. Mit einem Überwurf beeindruckte der TSV`ler seinen Gegner und die Zuschauer. Mit 10:5 gewinnt er sicher nach Punkten.

75 kg Freistil: Im letzten Duell gewinnt Yunier Castillo Silveira gegen Adam Leifried knapp mit 4:3 nach Punkten.

Die Hinrunde lief nicht sehr gut für die Oberligaringer des TSV Burgebrach. Mit einem Sieg und fünf Niederlagen befinden sich die Mattenklopfer aus dem Steigerwald im unteren Tabellenfeld. Abteilungsleiter Volkmar Schmal: „Wir waren in einigen Duellen voll auf Augenhöhe. Hier hätte auch mehr für uns herausspringen können. Jetzt beginnt die Rückrunde. Mit dem SV Johannis Nürnberg II kommt ein schlagbarer Gegner nach Burgebrach in die Windeckhalle. Am vergangenem Samstag haben die Nürnberger den Favoriten aus Anger mit 15:13 besiegt. Es wird für uns kein Spaziergang“. Kampfbeginn ist um 19:30 Uhr. Trainer Michael Giehl fügt weiter hinzu: „An diesem Samstag kann jeder der beiden Vereine gewinnen. Für uns sind die Punkte eines Sieges sehr wichtig. Unser derzeitiger Tabellenplatz ist im Abstiegskampf sehr gefährlich. Nach oben haben sich die Vereine schon etwas abgesetzt und von unten kann Burghausen sich mit Ringer aus der Bundesliga verstärken, um die notwendigen Punkte für den Ligaverbleib zu sichern“. 

Der TV Unterdürrbach und der SC 04 Nürnberg haben sich in der Vorrunde um den Bezirkspokal Mittelfranken eine gute Ausgangsposition verschafft. Beide Mannschaften schlossen am vergangenen Sonntag in der AVIA-Arena der Nürnberg Grizzlys den Kampftag mit jeweils elf Punkten ab.

Insgesamt haben sich sieben Schülermannschaften dafür angemeldet. Auf die Matte gingen TSV Weißenburg, TSV Burgebrach, TV Unterdürrbach, SC 04 Nürnberg, SV Johannis Nürnberg, WKG Erlangen/Laubendorf und TSV Zirndorf. Die Vorrunde wurde am vergangenen Sonntag bei den Grizzlys ausgetragen. Zwei Matten standen hier parat.

Das Turnier findet übrigens im Nordischen System statt, also jeder gegen jeden. In der Vorrunde gingen also 21 Mannschaftskämpfe über die Bühne. Aufgrund der sehr guten Organisation war der Großkampftag bereits um 16 Uhr zu Ende.

Mit Spannung wird der Rückrundentag am 20. November erwartet, wenn dann Gastgeber SC 04 Nürnberg die teilnehmenden Teams in seiner Halle erwartet.

Alle Einzelergebnisse und die Tabelle zum Vorrundenkampf gibt es HIER einzusehen

 

Am Samstag wird der TSV in Oberölsbach antreten. Die Oberpfälzer haben mit einem Sieg gegen das Oberligateam der Grizzlys ihre ersten Punkte erkämpft. Der TSV Burgebrach beendet mit diesem Kampf die Hinrunde, weil der TSV am letzten Kampftag kampffrei ist. Nur mit einem Sieg würden die Burgebracher sich Richtung Mittelfeld eingruppieren. Deshalb wollen die Mattenklopfer aus dem Steigerwald beim Aufsteiger aus der Bayernliga in Oberölsbach punkten. Trainer Michael Giehl: „Unser Gegner steht als Mannschaft stärker, als zu Beginn der Saison. Wir sind also auf der Hut. Es ist keine leichte Aufgabe für uns. Jetzt ist es fast eine Pflicht zu gewinnen, sonst bleiben wir in der Tabelle weiter hinten drin“. Kampfbeginn in der Turnhalle im Barstenweg ist um 19:30 Uhr.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Bezirksmeisterschaften: Ort und Zeitpunkt stehen fest

    Die Ausrichter der Bezirksmeisterschaften 2025 in Mittelfranken stehen fest: Am 11. Januar finden die Freistil-Titelkämpfe in Zirndorf, 14 Tage später die Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil dagegen in Burgebrach statt.

  • Westendorfer Ringertross lernt Kultur und Leute in den USA kennen

    Die USA ist immer noch eines der attraktivsten Destinationen überhaupt. Das Land zieht viele in ihren Bann. Nicht nur kulturell, sondern auch sportlich haben die Vereinigten Staaten enorm viel zu bieten. Vor rund 30 Jahren war Jürgen Stechele bereits mit Nachwuchsathleten des TSV Westendorf im...

  • Heimische Nachwuchsringer bei Tallinn Open in Estland

    Als Belohnung für ihre tollen Leistungen auf den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften in den vergangenen Jahren bekamen am vergangenen Wochenende die beiden heimischen Nachwuchsringer Sebastian Gröbner (TSV Trostberg) und Maximilian Hinterstoißer (SC Anger) die Chance, sich unter den Augen...

  • Bezirkspokal in Mittelfranken geht in eine neue Runde

    Der Bezirkspokal im Bezirk Mittelfranken geht in eine weitere Runde. Beim Listenführerlehrgang wurde die Auslosung der ersten Runde vollzogen. Dabei kommt es zu folgenden Begegnungen: TSV Weißenburg – SC 04 Nürnberg WKG Unterdürrbach/Schonungen – Nürnberg Grizzlys TSV Zirndorf – TSV Burgebrach SC...

  • Listenführerlehrgang in Röttenbach

    Ein Listenführerlehrgang des Bayerischen Ringer-Verbandes hat jüngst in Röttenbach stattgefunden. Im Bereich der Schulung ging es um den Aufbau und die Nutzung der Hardware und was dabei zu beachten ist. Dabei stand auch das Durchspielen von kniffligen Situationen bei einer Veranstaltung im Fokus. Vor...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
     Telefonzeiten   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Parteiverkehr NUR mit Absprache bzw. terminlicher Vereinbarung möglich!

 

Bitte beachten – BRV Geschäftsstelle ist vom 27.05.2024 bis 31.05.2024 geschlossen! Ab dem 03.06.2024 ist wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok