Weißenburg war am vergangenen Samstag Schauplatz für die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der A/B-, C-, D- und E-Jugend.163 Teilnehmer aus 15 Vereinen nahmen an den Titelkämpfen teil. „Sehr erfreulich ist die Anzahl der Teilnehmer, aber auch die Anzahl der Vereine“, kommentiert Bezirksvorsitzender Martin Ackermann. Unterdessen kamen zum ersten Mal Kampfrichter zum Einsatz, die ihre Bezirkslizenz im vergangenen Jahr bei der Fachübungsleiterausbildung erworben haben. „Sie haben unter Anleitung der ‚erfahrenen Hasen‘ ihre Sache sehr gut gemacht“, lobt Ackermann und ergänzt: „Dies sollte bei regelmäßigen Einsätzen dann die Situation der Kampfrichter im Bezirk durchaus verbessern.“ Zum ersten Mal rückte das Projekt „Wir sind der Bezirk“ in den Fokus aller Beteiligten. Dies wurde von allen Teilnehmern an der Bezirksmeisterschaft sehr gut und vorbildlich umgesetzt. Trainer, Betreuer und Kampfrichter konnten einen angenehmen Umgang pflegen. Es gab durchaus auch das ein oder andere Gespräch über eine „strittige“ Situation nach dem Kampf, welches in Ruhe diskutiert und auch in Form des Tatsachenentscheids akzeptiert wurde. „Das habe ich vor Beginn der Kämpfe bei einer Kampfrichter- und Betreuerbesprechung angeregt“, erzählt der Bezirkschef.

Bildcollage: Bezirk Mittelfranken

Auffallend war die neu produzierten Bandenteile. Sie dienen als Abgrenzung zu den Matten und wurden sehr gut angenommen. Somit war die Situation am Mattenrand schon um einiges entspannter. Ebenso kamen die Abstreifklebeteile vor den Matten als hygienische Maßnahme sehr gut an. „Wir haben einen großen Schritt in Richtung ‚Wir sind der Bezirk‘ gemacht“, lobt Martin Ackermann alle Beteiligten, besonders aber den TSV Weißenburg, der mit seinen zahlreichen Helferinnen und Helfer erneut eine tolle Veranstaltung aufgezogen hat. Nun wird es sich zeigen, ob der Bezirk Mittelfranken am kommenden Wochenende in Zirndorf – hier gehen die Griechisch-Römisch-Spezialisten auf die Matten – in diesem Stil weiter dranbleibt.

Alle Ergebnisse zu den Bezirksmeisterschaften gibt es hier

 

Der Bezirk Mittelfranken im BRV trauert um einen sehr verdienten Sportler und Vereinsfunktionär. Helmut Schrenker ist dieser Tage verstorben. Er war beim KSV Bamberg erfolgreicher Ringer, Deutscher Meister bei den Männern, und sehr viele Jahre als erfolgreicher Trainer tätig. Wir behalten Helmut als einen überaus fairen und freundlichen Sportkameraden in Erinnerung. Unsere Beileidsbekundung gilt seiner Frau, Roswitha, und den Kindern Sandra und Klaus.

 

Der Bezirk Mittelfranken im Bayerischen Ringer-Verband richtet am 18. Januar seine Bezirksmeisterschaften in Weißenburg aus. Nicht nur diese Titelkämpfe, sondern das gesamt Sportjahr 2020 steht unter dem Motto: „Wir sind der Bezirk“. Bei der vergangenen Bezirkssitzung waren sich alle Vereinsvertreter und die Bezirksleitung einig, dass zum Ablauf beziehungsweise zur Außendarstellung bei den Meisterschaften im Bezirk einiges getan werden muss. Der Vorschlag „Wir sind der Bezirk“, der vom Vorsitzenden Martin Ackermann stammt, kam bei allen Beteiligten sehr gut an. Das Projekt beinhaltet mehrere Punkte: Ablauf/Außendarstellung/ Bandenteile, „Ordnung“ am Mattenrand; Umgang miteinander an und auf der Matte. Bei den Bandenteilen haben sich bisher zehn Vereine mit ihrem Logo beteiligt.

Die Bezirksleitung hat am vergangenen Donnerstag zur Adventsfeier eingeladen. In den Räumlichkeiten des TV Erlangen wurden Mitglieder der Bezirksleitung, Listenführung und Kampfrichter herzlich willkommen geheißen. Besonders erfreulich war, dass einige neue junge Kampfrichter, aber auch „alten und ehemaligen“ Kampfrichtern die Adventsfeier zum geselligen Beisammensein nutzten.

Der zweite und letzte Kampftag der Schülerbezirksliga Mittelfranken ist mit einem Erfolg des TV Unterdürrbach in Feucht zu Ende gegangen. Die teilnehmenden Teams kämpften verbissen um die Platzierungen. Im allerletzten Duell zwischen Unterdürrbach und Johannis Nürnberg wurde der Sieger ermittelt. Am Ende hatten in einem spannenden Duell die Unterfranken die Nase vorn. „Wir sind mit beiden Veranstaltungen sehr zufrieden“, sagen Bezirksjugendleiter Peter Fröhlich und Bezirkschef Martin Ackermann. Beide seien der Meinung, dass es unter den aktuellen Umständen die beste Lösung sei, die Schülerbezirksliga mit diesem Modus durchzuführen. „Wir sehen uns auch deswegen darin bestätigt, da wir im Bezirk seit Einführung dieses Modells schöne, gute Kämpfe sehen und bisher immer mindestens fünf Vereine Mannschaften stellen konnten. Somit bieten wir unserem Nachwuchs auf Bezirksebene auch eine Plattform, sich auch im Mannschaftsbereich zu messen.“

Aktuelles aus den Bezirken

  • Weißenburg wieder ein hervorragender Gastgeber der Bezirksmeisterschaften

    Weißenburg war am vergangenen Samstag Schauplatz für die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der A/B-, C-, D- und E-Jugend.163 Teilnehmer aus 15 Vereinen nahmen an den Titelkämpfen teil. „Sehr erfreulich ist die Anzahl der Teilnehmer, aber auch die Anzahl der Vereine“, kommentiert...

  • Trauer im Bezirk Mittelfranken: Helmut Schrenker ist tot

    Der Bezirk Mittelfranken im BRV trauert um einen sehr verdienten Sportler und Vereinsfunktionär. Helmut Schrenker ist dieser Tage verstorben. Er war beim KSV Bamberg erfolgreicher Ringer, Deutscher Meister bei den Männern, und sehr viele Jahre als erfolgreicher Trainer tätig. Wir behalten Helmut...

  • „Wir sind der Bezirk“ - Motto des Sportjahres 2020 in Mittelfranken

    Der Bezirk Mittelfranken im Bayerischen Ringer-Verband richtet am 18. Januar seine Bezirksmeisterschaften in Weißenburg aus. Nicht nur diese Titelkämpfe, sondern das gesamt Sportjahr 2020 steht unter dem Motto: „Wir sind der Bezirk“. Bei der vergangenen Bezirkssitzung waren sich alle...

  • Bezirkstag in Westendorf

    Der Bezirk Schwaben im Bayerischen Ringer-Verband hält am 18. Januar 2020 seinen ordentlichen Bezirkstag ab. Die Versammlung findet ab 10.00 Uhr in Westendorf, im Bürgerhaus Alpenblick, statt. 

  • Titelkämpfe in Schwaben im Juni 2020

    Die Bezirksmeisterschaften in Schwaben werden im Jahr 2020 relativ spät stattfinden. Während viele Bezirke vorwiegend den Januar für ihre Titelkämpfe hernehmen, so werden in Schwaben erst am 20. Juni die Titelträger in unterschiedlichen Alters- und Gewichtsklassen ermittelt.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok