Nach dem Aus des Schwabenpokals geht der Bezirk Schwaben im BRV neue Wege. In Anlehnung an die Ausrichtung des Bezirkspokals in Mittelfranken haben sich die Vereine für diesen Turniermodus ausgesprochen. Die Runde wird in zwei Gruppen eingeteilt: eine Süd- und eine Nordstaffel. Im März kommt es zu folgenden Begegnungen:

Veranstalter: Bayerischer Ringer-Verband - Bezirk Schwaben

Kampffolge:

Gruppe Süd:                                                        Gruppe Nord:

Die Bayerischen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil sind mit einem großartigen Ergebnis für die Westendorfer Nachwuchsringer in Sulzberg zu Ende gegangen. Die Talentschmiede aus dem Ostallgäu gewann bei den Landesmeisterschaften der Junioren, Kadetten, B- und C-Jugend fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Gold. „Da sind wir mehr als zufrieden, dass wir es geschafft haben, einige Medaillenränge zu holen. Wir haben nicht nur die Quantität an Sportlern, sondern auch die Qualität“, lobt TSV-Ringerchef Thomas Stechele den Auftritt aller 24 Athleten im Oberallgäu. Auffallend ist die Dominanz der Westendorfer Ringer, die mit 172 Punkten in der Gesamtwertung die Konkurrenz in den Schatten stellte. Der Zweitplatzierte TSV Kottern erreichte am Ende 96 Punkte, der TSC Mering wurde mit 82 Punkten dritter. „Für uns in Schwaben ist das ein ausgezeichnetes Ergebnis“, freut sich Bezirkschef Stefan Günter über das Abschneiden. Westendorf gewann in jeder der vier Altersklassen die Vereinswertung. „Das spricht schon Bände“, ist Stechele mächtig stolz auf die Leistungen seiner Schützlinge und dankt den Trainern für ihre ausgezeichnete Arbeit. Bei den Landesmeisterschaften in Neumarkt/Oberpfalz, eine Woche zuvor, holte sich der TSV am Ende bereits den dritten Platz. „Wenn wir beide Wertungen ineinanderfließen, stehen wir als punktbestes Team an der Spitze Bayerns“, ergänzt Stechele freudestrahlend.

alt


Allein am Sonntag gab es viermal Gold für den TSV Westendorf. Die Trainer Thomas Wurmser, Bernd Nothelfer und Klaus Prestele (hintere Reihe, v.l.) freuen sich über den starken Auftritt. Foto: Christine Joachim

Allein im Juniorenwettbewerb gab es viermal Edelmetall. Michael Steiner (60 kg) hatte keine Mühe gegen seine Konkurrenz. Mit jeweils 9:0-Punkten stand er in seinen Duellen gegen Pierre Sulzer (Kottern) und Yannick Ketterer (Hallbergmoos) vorzeitig als Sieger fest. Auch im Limit bis 87 Kilogramm führte der Titel nur über Felix Kiyek. Souverän bezwang er David Hilpert (Weißenburg), Axel Bückle (Kempten) und Roman Koch (Anger). Philipp Reiner (72 kg) mit Silber und Stefan Joachim (77 kg) mit Bronze rundeten das großartige Ergebnis bei den Junioren ab. Auch bei den Kadetten gab es Gold, Silber und Bronze. Allen voran Daniel Joachim (71 kg) musste sechs Kämpfe bestreiten. Erst im Finale gegen Vereinskollege Jakob Kinberger musste er sich etwas strecken. Die Begegnungen davor waren für Joachim überhaupt keine Herausforderung. Einen starken Auftritt legten auch die TSV-Athleten in der Altersklasse der B-Jugend hin. Niklas Steiner (35 kg) gab keinen einzigen technischen Punkt ab, wurde dadurch souveräner Bayerischer Meister. Auch Luis Wurmer (48 kg) tat es ihm gleich: In sechs Duellen erreichte er fünf Schultersiege. Silber erkämpfte sich Maximilian Prestele, in der Gewichtsklasse bis 38 Kilogramm. Nur gegen den späteren Meister, Erik Vinkovics aus Weißenburg, musste er eine Schulterniederlage einstecken. Noah Wurmser (38 kg) gewann in der C-Jugend die Silbermedaille, verlor nur das Finale gegen den Nürnberger Benny-Ben Berkil auf Schulter. Theodor Prestele (34 kg) holte sich den starken dritten Platz. Er musste sich nur dem Regensburger Salman Kaschijew und Hofer Keanu Muric geschlagen geben.

Nach 15 Jahren an der Spitze der Ringerabteilung des TSV 1874 Kottern hat Anton Trunzer den Staffelstab nun in neue Hände gelegt. Bernd Eschbaumer, der vom Fußball kommt, übernimmt nun die Geschicke der Abteilung. Ihm zur Seite steht mit Angelo Perri ein echtes Ringer-Urgestein. Bei der Versammlung würdigte TSV-Gesamtvorstand Hannes Feneberg das Engagement des scheidenden Ringervorstands. In seinen Ausführungen machte er deutlich, dass die neue Abteilungsspitze sowohl finanziell als auch sportlich gut aufgestellt sei.

Der Bezirk Schwaben im BRV wird seine Bezirksmeisterschaften erst im Frühjahr ausrichten. Am 13. April ist der TSC Mering Ausrichter der schwäbischen Titelkämpfe. Diesen Termin gab der Erste Vorsitzende des TSC, Peter Sedlmeier, bekannt. Zu diesem Zeitpunkt steht die Halle den Athleten zur Verfügung. Der Ablauf soll an die Titelkämpfe aus dem Vorjahr angepasst werden. 2018 zeigte sich der TSV Westendorf als Ausrichter verantwortlich.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Auswärtskämpfe für die Nürnberg Grizzlys

    Während das Bundesliga-Team der Nürnberg Grizzlys daheim gegen Reilingen-Hockenheim um Punkte kämpft, sind dagegen die zweite und dritte Mannschaft auswärts gefordert. Der RSV Schonungen und der SV Mietraching sind die Gegner am Samstagabend. „Dass unsere dritte Mannschaft in der Bayernliga-Nord...

  • Westendorf muss nach Burgebrach

    Der TSV Westendorf fährt in der Ringer-Oberliga gestärkt zum nächsten Duell. Nach dem 31:5-Kantersieg am vergangenen Wochenende gegen den SV Mietraching wird es am Samstagabend beim TSV Burgebrach diesmal nicht so deutlich werden. Die Oberfranken sind gerüstet, haben gar mit dem TSV Westendorf...

  • Burgebrach hat noch eine Rechnung offen

    Zum Ende der Hinrunde empfängt der TSV Burgebrach das Team aus Westendorf in der Windeck-Halle. Co-Trainer Jens Bayer hofft auf eine Revanche: „Die beiden Aufstiegskämpfe zur Ersten Bundesliga haben wir gegen Westendorf im Jahr 2019 verloren. Jetzt wollen wir den Spieß umdrehen. Mit 4:4-Punkten,...

  • Hof unterliegt Titelfavorit

    In einem nie langweiligen Mannschaftskampf unterlagen die ASVler trotz einer ansprechenden Leistung gegen den Tabellenführer aus Oberölsbach. Das Team des ASV zeigte sich wieder von seiner besten Seite, aber die Oberpfälzer brachten die bessere Mannschaft auf die Matte. Die Gebrüder Kartojev,...

  • Großkampftag in der Westendorfer Sparkassenarena

    Großkampftag für den TSV Westendorf am Samstag: Zum ersten Mal in dieser Saison gehen sowohl die beiden Männer-, als auch die beiden Schülermannschaften an einem Tag in der Sparkassenarena auf die Matte. Bereits um 15.15 Uhr gehen die Schüler auf die Matte. Den Schlusspunkt setzen die Männer in...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok