Im Vergleich zum Vorjahr konnten die Teilnehmerzahlen bei den Nachwuchsringern in Oberfranken fast verdoppelt werden. Mit insgesamt 376 Jugendringern hatten die Puppenstädter im Vorfeld jedoch nicht gerechnet. Die coronaschwachen Jahre im Kampf- und damit Kontaktsport sind endlich vorbei. Obwohl die Bezirksmeisterschaften schon im Vorjahr in Oberfranken als „offen“ ausgetragen wurden, hatte der Gastgeber nicht mit diesem Anstieg gerechnet. Aus 29 Vereinen gingen die Meldungen ein.

Gastgeber TBVFL Neustadt/Coburg hatte deshalb vorsorglich fünf Ringermatten in der Frankenhalle aufgelegt und schaffte dadurch in allen Jugendklassen eine Doppelveranstaltung in beiden Stilarten. Alexander Badewitz machte in alleiniger Regie das Wettkampfbüro. Der EDV-Fachmann schaffte dies sogar durch WLAN absolut kabel- und papierlos. Alle Trainer und Sportler konnten per Monitor oder mittels App am eigenen Handy die geplanten Kampfpaarungen schon vorab ersehen und die Sportler wussten frühzeitig auf welcher der fünf Matten ihr Wettkampf stattfinden würde. Dadurch ging alles reibungslos über die Bühne.

238 Starter wetteiferten im Freistilringen um die Medaillen. Der geographisch rein oberfränkische Verein TSV Burgebrach holte sich am Vormittag unerwartet im Freistil die Vereinswertung. Obwohl der TSV seit Jahrzehnten in Mittelfranken sportlich beheimatet ist, räumten die Steigerwälder in Neustadt kräftig ab und verwiesen den Seriensieger ASV Hof und auch den AC Lichtenfels deutlich auf Rang zwei und drei. Immerhin zehn Medaillen errang Burgebrach und spielte somit den Hecht im Karpfenteich. Ausschlaggebend war, dass der Regionalligist hiervon fünf Titelträger und vier Vizemeister stellte und sich nur einmal mit einer Bronzemedaille zufrieden geben musste.

Sein Debüt gab in Neustadt der neue Verein ATSV Kronach. Von seinen acht Neulingen konnte sich zumindest ein Jugendringer einen Podestplatz sichern.

Am Nachmittag gingen anschließend 138 Jugendliche im klassischen Stil auf die Matte. Die TSV-Ringer zeigten hier noch einen größeren Siegeswillen. Burgebrach sicherte sich in dieser Stilart sogar 14 Medaillen und Abonnementssieger ASV Hof blieb auch hier nur der zweite Platz. Erneut musste auch im klassischen Stil Erstligist AC Lichtenfels in der Vereinswertung mit dem dritten Platz vorlieb nehmen. Bester oberfränkischer Verein ist somit eindeutig der TSV Burgebrach, auch wenn die Steigerwälder ansonsten das ganze Jahr nur die Farben von Mittelfranken vertreten.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Bezirksmeisterschaften: Ort und Zeitpunkt stehen fest

    Die Ausrichter der Bezirksmeisterschaften 2025 in Mittelfranken stehen fest: Am 11. Januar finden die Freistil-Titelkämpfe in Zirndorf, 14 Tage später die Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil dagegen in Burgebrach statt.

  • Westendorfer Ringertross lernt Kultur und Leute in den USA kennen

    Die USA ist immer noch eines der attraktivsten Destinationen überhaupt. Das Land zieht viele in ihren Bann. Nicht nur kulturell, sondern auch sportlich haben die Vereinigten Staaten enorm viel zu bieten. Vor rund 30 Jahren war Jürgen Stechele bereits mit Nachwuchsathleten des TSV Westendorf im...

  • Heimische Nachwuchsringer bei Tallinn Open in Estland

    Als Belohnung für ihre tollen Leistungen auf den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften in den vergangenen Jahren bekamen am vergangenen Wochenende die beiden heimischen Nachwuchsringer Sebastian Gröbner (TSV Trostberg) und Maximilian Hinterstoißer (SC Anger) die Chance, sich unter den Augen...

  • Bezirkspokal in Mittelfranken geht in eine neue Runde

    Der Bezirkspokal im Bezirk Mittelfranken geht in eine weitere Runde. Beim Listenführerlehrgang wurde die Auslosung der ersten Runde vollzogen. Dabei kommt es zu folgenden Begegnungen: TSV Weißenburg – SC 04 Nürnberg WKG Unterdürrbach/Schonungen – Nürnberg Grizzlys TSV Zirndorf – TSV Burgebrach SC...

  • Listenführerlehrgang in Röttenbach

    Ein Listenführerlehrgang des Bayerischen Ringer-Verbandes hat jüngst in Röttenbach stattgefunden. Im Bereich der Schulung ging es um den Aufbau und die Nutzung der Hardware und was dabei zu beachten ist. Dabei stand auch das Durchspielen von kniffligen Situationen bei einer Veranstaltung im Fokus. Vor...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
     Telefonzeiten   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Parteiverkehr NUR mit Absprache bzw. terminlicher Vereinbarung möglich!

 

Bitte beachten – BRV Geschäftsstelle ist vom 27.05.2024 bis 31.05.2024 geschlossen! Ab dem 03.06.2024 ist wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok