Erfolgreiche Grizzlys bei den Landesmeisterschaften in Burgebrach. Insgesamt erreichten die Norisstädter elf Medaillen, darunter acht Goldene. © Matthias Baumeister

Die Nürnberg Grizzlys sind bei den bayerischen Einzelmeisterschaften der Freistiler im oberfränkischen Burgebrach mit elf Medaillen zurückgekehrt. Darunter erzielten sie allein acht Goldmedaillen.

Ersatzgeschwächt stellten die Grizzlys bei den Kadetten nur einen Teilnehmer, doch Benny-Ben Berkil lieferte ab. Im Limit bis 65 Kilo erreichte er souverän den Titel. So setzte sich Berkil bis zum Finale gegen Taron Avetisyan (RCA Bayreuth), Ilja Serebrennikov (RC Bergsteig Amberg), Johan Mitzscherling (SpVgg Freising) und Joel Anthofer (AC Regensburg) souverän durch, ehe im Finale um Gold auch der Chamer Jakub Mayer beim technischen Überlegenheitssieg chancenlos blieb. Mit Mark Barnowski fehlte sogar noch ein Medaillenkandidat, der allerdings zu einem DRB-Lehrgang eingeladen wurde.

Durchgebissen hat sich Phil Baumeister. Der Nachwuchsgrizzly, in seinem ersten C-Jugendjahr, verlor den entscheidenden Kampf um den Einzug ins Finale gegen Alexander Siebert (SC 04 Nürnberg) auf Schulter. Allerdings konnte er seinen tollen Turniertag mit dem Gewinn der Bronzemedaille noch krönen. In der Gewichtsklasse bis 34 Kilo zwang er den Burghauser Mustafa Ermanbetov in die Knie. Einen starken Auftritt zeigte Max Lehneis (46 kg), der nach drei technischen Überlegenheitssiegen von jeweils 16:0-Wertungspunkten über Amon Paselek (SV Untergriesbach), Paul Schwirtz (SV Siegfried Hallbergmoos) und im Finale gegen Quirin Lang (SV Untergriesbach) verdient ganz oben auf dem Siegerpodest stehen durfte.

Bei den Männern zeigte Julian Edel (61 kg) eine enorme Willensstärke, als er in seinem Auftaktduell noch nach einem Rückstand gegen Ibrahimi Abdul-Basir (SC Isaria Unterföhring) noch den Kampf drehte und mit der letzten Wertung seinen Auftaktkampf mit 4:4 gewann. Keine Konkurrenz hatte Ewald Stoll im Limit bis 97 Kilo und feierte ebenfalls seine Goldmedaille. Mit einer Silbermedaille kehrte Tobias Schmidt (86 kg) zurück, der nur das Finale gegen Benedikt Argstatter (SC Anger) deutlich mit 0:7-Wertungspunkten abgab. Mehr drin gewesen war für Denis Werwein, der in der gleichen Gewichtsklasse den fünften Rang erreichte. „Wir haben trotzdem ein super Ergebnis am ersten Tag in Burgebrach eingefahren“, zieht Grizzly-Cheftrainer Matthias Baumeister ein positives Fazit. Als hauptamtlicher Landestrainer des Bayerischen Ringer-Verbandes ließ er bei der Betreuung der Grizzly-Athleten die Trainer Max Gerlach, Alp Senyigit, Alexander Michael, Tobias Schmidt und Oğuz Karabacak den Vortritt.

Am zweiten Tag standen die D- und B-Jugend sowie die Junioren im Fokus. Can Ali Karabacak zeigte in seinem ersten B-Jugendjahr schon, dass mit ihm künftig zu rechnen ist. So ließ er gegen Gleb Schell (AC Lichtenfels) und Niklas Rudolph (TSV Kottern) überhaupt nichts anbrennen, in dem er beide vorzeitig schulterte. Spannend verlief allerdings das Duell gegen den Hallbergmooser Thomas Bauer, das er mit 6:4-Wertungspunkten für sich entschied. Im Finale zerlegte er Alexander Sakhnenko (ESV München-Ost) mit 10:0-Wertungspunkten. „Das hat Can richtig klasse gemacht, er hat souverän den Titel gewonnen“, lobt Senyigit den Auftritt des Nachwuchsgrizzlys. Allein drei Titel gab es bei den Junioren, wobei Erdogan Güzey (92 kg) in seinen drei Duellen im Nordischen System keinen einzigen technischen Punkt abgab. Schulterte er beim Stand von 8:0 den Hallbergmooser Emre Celik, so punktete er dessen Vereinskollegen Thomas Ernst mit 11:0 vorzeitig aus. Auch im letzten Duell ließ er den Westendorfer Tobias Schlecht keine Chance. In der Teamwertung gelang den Grizzlys bei den Junioren daher auch der erste Rang. In der Gesamtwertung schafften die Nürnberg Grizzlys 136 Punkte und landeten auf Rang fünf. Sie hatten insgesamt 19 Teilnehmer an beiden Tagen am Start.

„Wir sind voll im Soll. Anhand der teilnehmenden Sportler, die wir an beiden Tagen auf die Matte geschickt haben, können wir mehr als zufrieden sein“, zieht Grizzly-Coach Alp Senyigit nach den Landesmeisterschaften im Freistil ein positives Fazit. Selbst Abteilungsleiter Florian Wohlfahrt zeigt sich begeistert: „Ich bin zufrieden mit der Leistung der Teilnehmer. Da lacht mein Herz.“ Der Ringerchef konnte sich selbst vor Ort von der Leistung seiner Schützlinge überzeugen. „Die Arbeit des Trainerteams trägt Früchte. Jetzt heißt es, weiterarbeiten und die individuellen kleinen Fehler ausbessern.“

Aktuelles aus den Bezirken

  • Heimische Nachwuchsringer bei Tallinn Open in Estland

    Als Belohnung für ihre tollen Leistungen auf den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften in den vergangenen Jahren bekamen am vergangenen Wochenende die beiden heimischen Nachwuchsringer Sebastian Gröbner (TSV Trostberg) und Maximilian Hinterstoißer (SC Anger) die Chance, sich unter den Augen...

  • Bezirkspokal in Mittelfranken geht in eine neue Runde

    Der Bezirkspokal im Bezirk Mittelfranken geht in eine weitere Runde. Beim Listenführerlehrgang wurde die Auslosung der ersten Runde vollzogen. Dabei kommt es zu folgenden Begegnungen: TSV Weißenburg – SC 04 Nürnberg WKG Unterdürrbach/Schonungen – Nürnberg Grizzlys TSV Zirndorf – TSV Burgebrach SC...

  • Listenführerlehrgang in Röttenbach

    Ein Listenführerlehrgang des Bayerischen Ringer-Verbandes hat jüngst in Röttenbach stattgefunden. Im Bereich der Schulung ging es um den Aufbau und die Nutzung der Hardware und was dabei zu beachten ist. Dabei stand auch das Durchspielen von kniffligen Situationen bei einer Veranstaltung im Fokus. Vor...

  • Eindrucksvoll: Burghauser Ringer bestätigen bei Thor Masters ihre Formkurve

    Seit jeher dienen dem Deutschen Greco-Nationaltrainer Michael Carl und seinem Trainerstab die im dänischen Nykøbing Falster ausgetragenen Thor Masters als Gradmesser der Leistungen vor den anstehenden großen internationalen Turnieren. Doch geht es heuer nicht "nur" um die Teilnahme an...

  • Westendorfer Niklas Stechele nach Japan eingeladen

    Der Westendorfer Niklas Stechele ist vom Deutschen Ringer-Bund zu einem Lehrgang nach Tokio eingeladen worden. Zwei Wochen lang wird er mit den besten japanischen Topathleten auf der Matte stehen. Neben Stechele, als einzigen bayerischen Athleten, hat Freistil-Bundestrainer Jürgen Scheibe noch...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
     Telefonzeiten   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Parteiverkehr NUR mit Absprache bzw. terminlicher Vereinbarung möglich!

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok