Nächster Halt Budapest: Für Ewald Stoll (SV Johannis Nürnberg) geht es wenige Wochen nach seiner Premiere bei der Kadetten-Europameisterschaft international wieder weiter. Der 17-Jährige startet am Montag bei der Weltmeisterschaft in Ungarn. Stoll ist der einzige bayerische Starter im Aufgebot des DRB. © Stoll

Es ist der absolute Höhepunkt für Ewald Stoll. Im Limit bis 110 Kilo geht der Schützling von Nachwuchs-Bundestrainer Marcel Ewald auf die Matte. „Wir haben im Vorfeld überhaupt nicht damit gerechnet, dass Ewald für die Weltmeisterschaft nominiert wird“, freut sich Marcel Fornoff, hauptamtlicher Landestrainer des Bayerischen Ringer-Verbandes nun umso mehr, dass der Nürnberger nun eine weitere Chance erhält, sich international zu beweisen. Bei den kontinentalen Titelkämpfen im bulgarischen Samokov belegte Stoll am Ende den siebten Platz, wenn gleich doch etwas mehr drin gewesen wäre, „hätte er konzentrierter gerungen und die taktischen Vorgaben des Bundestrainers eingehalten“, blickt Fornoff kurz zurück, um ihm allerdings im gleichen Atemzug viel Erfolg für die WM zu wünschen. „Ewald ist noch immer im Aufbau und der Entwicklung. Er soll alles mitnehmen und weiterhin internationale Erfahrung sammeln.

Unterdessen hatte Stoll einen eher holprigen Start in die Vorbereitung zur WM. „Direkt nach der EM musste ich in Quarantäne. Da habe ich dann viel Krafttraining gemacht und es auch durchgezogen“, berichtet der 17-Jährige. Jüngst nahm er noch an einem Lehrgang in Nürnberg teil. Er fühle sich aber mental besser als zum Zeitpunkt vor der Europameisterschaft. „Ich bin besser vorbereitet und weiß nun, was auf mich zukommt.“ Seine Erkenntnis: Alle seien nicht unbesiegbar. „Ich werde mein Bestes geben.“

Aktuelles aus den Bezirken

  • Burgebrach feiert ersten Sieg und die Kerwa

    Mit sieben Siegen in zehn Kämpfen fegte der TSV Burgebrach die Gäste aus Burghausen regelrecht von der Matte. „Unsere Ringer wurden hervorragend von den Zuschauern unterstützt. Die Stimmung in der Halle war wunderbar“, freute sich Abteilungsleiter Volkmar Schmal und führt weiter aus: „Heute ist es...

  • Bezirk Inn/Chiem überzeugt bei Deutschen Meisterschaften

    Auf zwei insgesamt erfolgreiche Wochenenden blickt der Bezirk Inn/Chiem zurück, dessen Ringerinnen und Ringer bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend und B-Jugend mit soliden bis sehr guten Ergebnissen überzeugen konnten. Mit dem TSV Trostberg, TSV Berchtesgaden, SC Anger und SV...

  • DM-Silber für Annalena Pohl aus Hof

    Am vergangenen Wochenende fand in Dormagen die Deutschen Meisterschaft der weiblichen A-Jugend statt. In der Klasse bis 61 kg wurde Annalena Pohl, die für den ASV Hof auf die Matte geht, vom Bayerischen Ringerverband nominiert. In dieser Gewichtsklasse kämpften insgesamt elf Ringerinnen um die...

  • Erlangen tritt nur mit sieben Mann beim ASV Hof an

    Die Ringer des ASV Hof waren bis in die Haarspitzen motiviert, als sie den Wiegeraum vor dem ersten Heimkampf der diesjährigen Bayernliga-Saison betraten. Nach dem Wiegen blieb zwar die Motivation, aber es kam auch ein gewisser Ärger auf. Der TV Erlangen reiste lediglich mit sieben Ringern in die...

  • Westendorfs erster Saisonsieg ist eine Ansage

    Der TSV Westendorf hat seinen ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Die Ostallgäuer fertigten am vergangenen Samstag in der Sparkassen Arena im Bürgerhaus Alpenblick den SC Oberölsbach mit 24:1 ab. Schon zur Pause führte der TSV uneinholbar mit 14:0. Mann des Abends war Cheftrainer...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Momentan kein Parteiverkehr möglich!

(Ausnahmen nur unter vorheriger telefonischer Absprache)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok