Hösbach ist am kommenden Wochenende Mekka des deutschen Ringkampfsportes. Denn in Unterfranken geht das DRB-Kaderturnier über die Bühne. Insgesamt haben die Landesorganisationen knapp 140 Teilnehmer gemeldet. Ob allerdings alle auf die Matte gehen, steht auf einem anderen Blatt Papier. Der Bayerische Ringer-Verband hat elf Freistiler und zehn Griechisch-Römisch-Spezialisten nominiert.

Deutsche Meisterschaften bei den Männern und Frauen finden wie schon 2020 keine statt. Aufgrund der aktuellen Situation und den niedrigen Inzidenzen hätten durchaus nationale Titelkämpfe stattfinden können. Nun gibt es eine „inoffizielle Meisterschaft“, bei dem vordergründig die Bundestrainer auf die Athleten schauen werden. „Sie werden sich genau ein Bild verschaffen, in welchem Zustand die Ringer sind. Eventuell ergibt sich vielleicht noch die Chance, sich dem Bundestrainer für weitere Aufgaben zu empfehlen“, verweist Marcel Fornoff, hauptamtlicher Landestrainer für den Freistil im Bayerischen Ringer-Verband auf noch zwei internationale Highlights nach den Olympischen Sommerspielen: Die U23-WM in Belgrad und die Männer-WM in Oslo.

Beim genauen Betrachten der Teilnehmerlisten ist auch Fornoff nicht entgangen, dass die Anzahl an Sportlern doch ziemlich gering ist. Auch Bayern ist davon nicht verschont. So fehlen Tim Stadelmann (Nürnberg), und Ergün Aydin (Hallbergmoos). Verletzungsbedingt müssen sogar Eduard Tatarinov (Burghausen) und Andreas Walter (Unterföhring) passen. Weil bei den Freistilern im leichtesten Limit, also bis 57 Kilo, nur Niklas Stechele antritt, bleibt dieses Klasse unbesetzt und der Westendorfer startet in der nächsthöheren Gewichtsklasse. „Ich habe eine sehr junge Mannschaft, mit vielen Junioren“, so Marcel Fornoff. Nach Rücksprache mit Bundestrainer Marcel Ewald gönnt man dem EM-Silbermedaillengewinner von Dortmund, Johannes Mayer (Kelheim) eine Wettkampfpause. Somit fehlt ein weiterer Leistungsträger in Hösbach. Allerdings gibt der BRV-Coach und Bundesstützpunktleiter von Nürnberg Mansur Dakiev aus Burghausen eine Chance sich zu beweisen. „Es ist erlaubt, Sportler auch ohne deutschen Pass, die in Bayern ringen, aufzustellen“, begründet Fornoff seine Entscheidung damit, den Burghauser in Hösbach deshalb auflaufen zu lassen, weil er mit seinen Leistungen ins Blickfeld geraten ist.

Bei den Griechisch-Römisch-Spezialisten fehlt beispielsweise Hannes Wagner (AC Lichtenfels). Selbst Ramsin Azizsir (SV Wacker Burghausen) ist im Vorfeld nicht aufgeführt. Patric Nuding, Bundesstützpunkttrainer für den griechisch-römischen Bereich, wird die Athleten in Hösbach betreuen.

Freistil:

61 kg: Niklas Stechele (TSV Westendorf), Robert Molnar (SC Anger), Daniel Walter (SV Johannis Nürnberg)
65 kg: Enes Akbulut (ASV Hof), Magomed Kartojev (SC Oberölsbach)
70 kg: Adrian Barnowski (SV Johannis Nürnberg), Mansur Dakiev (SV Wacker Burghausen)
74 kg: Marcel Berger (SpVgg Freising), Alexander Michael (SV Johannis Nürnberg)
79 kg: Jakob Rottenaicher (SV Wacker Burghausen)
97 kg: Yusuf Senyigit (SV Johannis Nürnberg)

Griechisch-Römisch:

60 kg: Fabian Schmitt (SV Wacker Burghausen)
63 kg: Christopher Kraemer (TSV Westendorf), Christian Gregor (SC Oberölsbach)
72 kg: Mahsun Ersayin, Idris Ibaev (beide SV Wacker Burghausen)
77 kg: Roland Schwarz, Michael Widmayer (beide SV Wacker Burghausen)
82 kg: Thomas Kramer (AC Penzberg), Simon Öllinger (SC Anger)
97 kg: Markus Lederer (SV Mietraching)

Aktuelles aus den Bezirken

  • Burgebrach feiert ersten Sieg und die Kerwa

    Mit sieben Siegen in zehn Kämpfen fegte der TSV Burgebrach die Gäste aus Burghausen regelrecht von der Matte. „Unsere Ringer wurden hervorragend von den Zuschauern unterstützt. Die Stimmung in der Halle war wunderbar“, freute sich Abteilungsleiter Volkmar Schmal und führt weiter aus: „Heute ist es...

  • Bezirk Inn/Chiem überzeugt bei Deutschen Meisterschaften

    Auf zwei insgesamt erfolgreiche Wochenenden blickt der Bezirk Inn/Chiem zurück, dessen Ringerinnen und Ringer bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend und B-Jugend mit soliden bis sehr guten Ergebnissen überzeugen konnten. Mit dem TSV Trostberg, TSV Berchtesgaden, SC Anger und SV...

  • DM-Silber für Annalena Pohl aus Hof

    Am vergangenen Wochenende fand in Dormagen die Deutschen Meisterschaft der weiblichen A-Jugend statt. In der Klasse bis 61 kg wurde Annalena Pohl, die für den ASV Hof auf die Matte geht, vom Bayerischen Ringerverband nominiert. In dieser Gewichtsklasse kämpften insgesamt elf Ringerinnen um die...

  • Erlangen tritt nur mit sieben Mann beim ASV Hof an

    Die Ringer des ASV Hof waren bis in die Haarspitzen motiviert, als sie den Wiegeraum vor dem ersten Heimkampf der diesjährigen Bayernliga-Saison betraten. Nach dem Wiegen blieb zwar die Motivation, aber es kam auch ein gewisser Ärger auf. Der TV Erlangen reiste lediglich mit sieben Ringern in die...

  • Westendorfs erster Saisonsieg ist eine Ansage

    Der TSV Westendorf hat seinen ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Die Ostallgäuer fertigten am vergangenen Samstag in der Sparkassen Arena im Bürgerhaus Alpenblick den SC Oberölsbach mit 24:1 ab. Schon zur Pause führte der TSV uneinholbar mit 14:0. Mann des Abends war Cheftrainer...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Momentan kein Parteiverkehr möglich!

(Ausnahmen nur unter vorheriger telefonischer Absprache)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok