Der Deutsche Ringer-Bund hat vor Wochen schon signalisiert, für die Männer und Frauen erneut keine nationalen Titelkämpfe auszurichten. Die letzten Meisterschaften fanden 2019 in Kaufbeuren und Riegelsberg (Saarland) statt. Schon im vergangenen Jahr konnten coronabedingt keine Medaillen vergeben werden. Nun soll eine „interne Meisterschaft“ den Bundestrainern wenigstens einen Überblick über die Leistungsdichte in Form eines Kaderturniers geben. Christopher Kraemer und Niklas Stechele vom TSV Westendorf sind ebenfalls mit dabei.
 
Kraemer geht im Limit bis 63 Kilo auf die Matte. Der 25-jährige Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes startet im griechisch-römischen Stil. Zum jetzigen Stand haben insgesamt nur sechs Ringer für diese Gewichtsklasse gemeldet. Der Ostallgäuer hat mit Andrej Ginc (Frankfurt/Oder) einen direkten Konkurrenten zum Gegner. Erschwerend kommt hinzu, dass der Trainingspartner des dreifachen Weltmeisters Frank Stäbler, Abdolmohammad Papi (KSV Musberg) ebenfalls an den Start gehen wird. Vom SC Oberölsbach gibt es noch einen weiteren bayerischen Starter. „Für mich ist das Kaderturnier die nächste Hürde auf dem Weg zur Nominierung für die Weltmeisterschaft in Oslo“, sagt Christopher Kraemer. Er hoffe, dass er sich in Hösbach gut präsentieren könne. Zahlreiche Turniere mussten heuer wegen der Pandemie abgesagt werden. Nur in Polen stand der DRB-Athlet im Juni auf der Matte, wo er die Bronzemedaille erkämpfte. Von daher nimmt Kraemer jede Möglichkeit mit, sich national und international zu beweisen. Mitte September geht es für ihn zu den Thor Masters nach Dänemark. Selbst die Bundesligakämpfe, die er für den SC Siegfried Kleinostheim bestreitet, dienen ihm als Vorbereitung.
 
Auch sein Westendorfer Vereinskollege Niklas Stechele wird im unterfränkischen Hösbach auf die Matte gehen. Statt im Limit bis 57 Kilo schreitet der 21-jährige Freistilspezialist eine Gewichtsklasse höher (61 kg) über die Waage. Neben den bayerischen Athleten Robert Molnar (SC Anger) und Daniel Walter (Johannis Nürnberg) komplettieren noch Ramzan Awtaev (TV Essen-Dellwig), Julien Zinser (VfK Schifferstadt), Viktor Lyzen (KSV Köllerbach), Nico Megerle (ASV Urloffen), Ashot Shahbazyan (ASV Mainz) und Moritz Langer (KFC Leipzig) das neunköpfige Teilnehmerfeld. Für Stechele zählen besonders Viktor Lyzen und Nico Megerle zu den Favoriten. „Ich mache mir da wenig Druck, kämpfe einfach“, so die Marschroute des Westendorfers, der sich trotzdem mit einer guten Platzierung in der fremden Gewichtsklasse Hoffnungen auf eine Nominierung für die U23-WM in Belgrad oder der Männer-WM in Oslo machen kann. tsv
 

Aktuelles aus den Bezirken

  • Burgebrach feiert ersten Sieg und die Kerwa

    Mit sieben Siegen in zehn Kämpfen fegte der TSV Burgebrach die Gäste aus Burghausen regelrecht von der Matte. „Unsere Ringer wurden hervorragend von den Zuschauern unterstützt. Die Stimmung in der Halle war wunderbar“, freute sich Abteilungsleiter Volkmar Schmal und führt weiter aus: „Heute ist es...

  • Bezirk Inn/Chiem überzeugt bei Deutschen Meisterschaften

    Auf zwei insgesamt erfolgreiche Wochenenden blickt der Bezirk Inn/Chiem zurück, dessen Ringerinnen und Ringer bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend und B-Jugend mit soliden bis sehr guten Ergebnissen überzeugen konnten. Mit dem TSV Trostberg, TSV Berchtesgaden, SC Anger und SV...

  • DM-Silber für Annalena Pohl aus Hof

    Am vergangenen Wochenende fand in Dormagen die Deutschen Meisterschaft der weiblichen A-Jugend statt. In der Klasse bis 61 kg wurde Annalena Pohl, die für den ASV Hof auf die Matte geht, vom Bayerischen Ringerverband nominiert. In dieser Gewichtsklasse kämpften insgesamt elf Ringerinnen um die...

  • Erlangen tritt nur mit sieben Mann beim ASV Hof an

    Die Ringer des ASV Hof waren bis in die Haarspitzen motiviert, als sie den Wiegeraum vor dem ersten Heimkampf der diesjährigen Bayernliga-Saison betraten. Nach dem Wiegen blieb zwar die Motivation, aber es kam auch ein gewisser Ärger auf. Der TV Erlangen reiste lediglich mit sieben Ringern in die...

  • Westendorfs erster Saisonsieg ist eine Ansage

    Der TSV Westendorf hat seinen ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Die Ostallgäuer fertigten am vergangenen Samstag in der Sparkassen Arena im Bürgerhaus Alpenblick den SC Oberölsbach mit 24:1 ab. Schon zur Pause führte der TSV uneinholbar mit 14:0. Mann des Abends war Cheftrainer...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Momentan kein Parteiverkehr möglich!

(Ausnahmen nur unter vorheriger telefonischer Absprache)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok