Seit 63 Jahren hat sich Manfred Werner dem Ringkampfsport verschrieben. Allein das ist einen stürmischen Beifall wert. Seit 2001 ist der 75-Jährige an der Spitze des Bayerischen Ringer-Verbandes. Vier Jahre später wurde der am 3. Juni 1946 geborene Veitshöchheimer Präsident des Deutschen Ringer-Bundes. Im November soll nun Schluss sein. Werner bereitet schon jetzt die Amtsübergabe vor.

© Stefan Günter

Manfred Werner hat viel erlebt und einiges vorangetrieben. So gründete er 1968 die Ringerabteilung beim TV 1862 Unterdürrbach und schaffte es sogar, das Team in die Zweite Bundesliga zu führen. Allein 25 Jahre war er Trainer und Abteilungsleiter. Hinzu kommt, dass er zusätzlich noch sechs Jahre lang als Zweiter Vorsitzender für den Gesamtverein tätig war. Darüber hinaus legte Werner 1978 die Kampfrichterlizenzen auf nationaler Ebene, 1984 sogar auf internationaler Ebene erfolgreich ab. Im Jahr 1990 wurde er in die höchste internationale Kampfrichter-Kategorie E (Exzeptionell) berufen. Bis 2005 war er auf den großen Turnieren der Welt zu Hause. Werner nahm insgesamt an zehn Welt- und 16 Europameisterschaften teil. Die Krönung war die Teilnahme an den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta (USA). Absoluter Höhepunkt war die Verleihung der höchsten Auszeichnung im Kampfrichterwesen durch den Weltverband: Werner erhielt 2003 die Goldene Pfeife im Madison Square Garden in New York überreicht. Als Kampfrichterchef des Deutschen Ringer-Bundes zeichnete er sich zwölf Jahre verantwortlich (1993-2005). Nun soll im November dieses Jahres Schluss sein. „Die 16 Jahre als DRB-Präsident waren wirklich intensiv. Er hat sich enorm viel getan im Leistungssport und in den Verbandsstrukturen, da mussten wir ständig auf der Höhe der Zeit bleiben. Und es gab auch einige kritische Situationen zu meistern“, verweist Werner insbesondere auf das drohende Olympia-Aus im Jahr 2013. „Wir haben mit unseren Aktiven und mit unserer Organisation immer wieder gezeigt, dass wir für einen lebendigen und wunderschönen Sport stehen.“ Über 300 internationale Medaillen in allen Alterskategorien und Stilarten bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften sind beachtlich. Werner werde ein gut bestelltes Haus übergeben. Auch wird er im Herbst im BRV nicht mehr kandidieren. Dann war Manfred Werner auch hier 20 Jahre Präsident.

An unzähligen deutschen Meisterschaften hat Manfred Werner (links im Bild) schon teilgenommen. Im Jahr 2019 fanden in Kaufbeuren die letzten Titelkämpfe statt, bevor die Corona-Krise zuschlug. Nach 2020 wird es auch 2021 keine Titelkämpfe bei den Männern und Frauen geben.

 

Aktuelles aus den Bezirken

  • Hartes Training fürs Comeback - Nachgefragt bei Christopher Kraemer

    Noch ist Christopher Kraemer nicht hundertprozentig fit. Der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes ist allerdings auf einem guten Weg der Besserung. Sein größter Konkurrent, Etienne Kinsinger, schaffte vor wenigen Wochen Großes: Der Saarländer löste beim Qualifikationsturnier in Budapest...

  • Aufnahme in den DRB-Kader

    Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf....

  • Schwäbische Vereine kommen online zusammen

    Der Ringerbezirk Schwaben im BRV ist in diesem Jahr zum ersten Mal wieder zusammengekommen – wenn auch unter anderen Umständen. Via Videokonferenz gab es einen Austausch unter den Vereinen. Auch Vizepräsident Sport Florian Geiger folgte der Einladung und nahm sich Zeit, um die Sorgen und Anliegen...

  • Ringerkalender des SC Anger für 2021

    Auch wenn aktuell leider keine Kämpfe der Angerer Athleten stattfinden, so müssen die Ringerfans im kleinen oberbayerischen Dorf und Umgebung doch nicht ganz auf ihren Lieblingssport verzichten. Bei einem Treffen mit der Privatbrauerei Wieninger, dem langjährigen und beständigen Partner der...

  • Eine seltene Ehrung: Franz Walter sen. seit 70 Jahren beim SC Isaria

    Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok