Die Mannschaftspunkte in der Bundesliga werden immer wieder kontrovers diskutiert. Jetzt ist ein internes Papier der Arbeitsgruppe Bundesliga vom 7. Mai an die Öffentlichkeit gelangt. In den sozialen Medien und diversen Foren wird schon jetzt darüber diskutiert. Florian Geiger, Ressortverantwortlicher der DRB-Bundesligen, zeigt sich darüber maßlos enttäuscht. Der Spitzenfunktionär schreibt in einer Stellungnahme: „Ich empfinde dies als offensichtlichen Vertrauensbruch an der gesamten Arbeitsgruppe, die selbstlos angetreten ist, ein konsensfähiges und vor allem ganzheitliches Konzept zur Attraktivermachung der Bundesliga und zur Reform der deutschen Ligenlandschaft auf den Weg zu bringen.“ Wer hier zum wiederholten Male gezielt Informationen weitergibt und sich dadurch zu profilieren versucht, ist aktuell noch nicht bekannt. „Ich habe denjenigen aufgefordert sich zeitnah zu melden und die gesamte Arbeitsgruppe sowie den DRB-Vorstand über seine Beweggründe zu informieren“, schreibt Geiger.

Zuvor könne die Arbeit in diesem Gremium, das bislang sehr gut gearbeitet und dabei auch wirklich bemerkenswerte und zielführende Vorschläge für das Mannschaftsringen formuliert habe, nicht fortgeführt werden. Für Geiger sei das Vertrauensverhältnis in jedem Falle nachhaltig gestört. „Mit der Veröffentlichung von Besprechungszwischenständen und unfertigen Arbeitsergebnissen, bei denen entscheidende Aspekte wie die Nachwuchsleistungssportförderung und der Aufstieg zur Bundesliga noch gar nicht behandelt und bearbeitet wurden, ist dem Ringen und insbesondere auch den engagierten Einzelpersonen in der Arbeitsgruppe ein wirklicher Bärendienst erwiesen worden.“

Aktuelles aus den Bezirken

  • Hartes Training fürs Comeback - Nachgefragt bei Christopher Kraemer

    Noch ist Christopher Kraemer nicht hundertprozentig fit. Der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes ist allerdings auf einem guten Weg der Besserung. Sein größter Konkurrent, Etienne Kinsinger, schaffte vor wenigen Wochen Großes: Der Saarländer löste beim Qualifikationsturnier in Budapest...

  • Aufnahme in den DRB-Kader

    Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf....

  • Schwäbische Vereine kommen online zusammen

    Der Ringerbezirk Schwaben im BRV ist in diesem Jahr zum ersten Mal wieder zusammengekommen – wenn auch unter anderen Umständen. Via Videokonferenz gab es einen Austausch unter den Vereinen. Auch Vizepräsident Sport Florian Geiger folgte der Einladung und nahm sich Zeit, um die Sorgen und Anliegen...

  • Ringerkalender des SC Anger für 2021

    Auch wenn aktuell leider keine Kämpfe der Angerer Athleten stattfinden, so müssen die Ringerfans im kleinen oberbayerischen Dorf und Umgebung doch nicht ganz auf ihren Lieblingssport verzichten. Bei einem Treffen mit der Privatbrauerei Wieninger, dem langjährigen und beständigen Partner der...

  • Eine seltene Ehrung: Franz Walter sen. seit 70 Jahren beim SC Isaria

    Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok