Maximilian Goßner ist neuer Leistungssportkoordinator für die Landesstützpunkte des Bayerischen Ringer-Verbandes. Der 29-Jährige koordiniert die Stützpunkte in Anger, München-Ost, Regensburg und Westendorf. Der Cheftrainer des TSV Westendorf für den griechisch-römischen Stil ist sozusagen verlängerter Arm der beiden hauptamtlichen Landestrainer.

Nicht nur beim TSV Westendorf ein großartiges Gespann, jetzt auch gemeinsam beim BRV: Maximilian Goßner (links) und Matthias Einsle. © Stefan Günter

Sowohl Matthias Fornoff (Griechisch-Römisch) als auch Marcel Fornoff (Freistil) freuen sich mit Maximilian Goßner. Beide zeigen sich sehr dankbar über die personelle Entscheidung. Matthias Einsle spricht sogar von einer Win-Win-Situation für den TSV Westendorf und den BRV. „Max hat zu seiner aktiven Zeit sehr lange auf einem hohen Niveau gerungen. Er hat Kompetenz, Erfahrung und Führungsqualitäten.“ Einsle ist seit längerem Stützpunktleiter in Schwaben und zeitgleich wie Goßner zum Cheftrainer beim TSV Westendorf ernannt worden. Er verantwortet den Freistilbereich.

Maximilian Goßner wird nun in regelmäßigen Abständen die südbayerischen Stützpunkte besuchen, sich auch mit den verantwortlichen Leitern stets austauschen und den hauptamtlichen Landestrainern davon berichten. „Mein Ziel ist: Alle Stützpunkte sollen künftig gut laufen und mit den besten Ringerinnen und Ringern besetzt sein.“ Zudem hat es sich der 29-Jährige zur Aufgabe gemacht, dass sich alle Stützpunkte in seinem Zuständigkeitsbereich untereinander austauschen. Auch die Durchführung von dezentralen Lehrgängen habe Goßner bereits auf seiner To-Do-Liste stehen. „Ich schaue, welche Trainingspartner zusammenpassen und welches Leistungsniveau sie haben. Unsere Intention ist, immer mehr Sportler aus dem BRV in Richtung Bundeskader zu bringen.“

Goßner kann die beiden Tätigkeiten für den TSV Westendorf und den Bayerischen Ringer-Verband neben seinem Beruf als selbständiger Osteopath ohne Weiteres ausüben. „Ich kann sogar vieles koppeln, wenn ich meine TSV-Ringer zu bayerischen oder deutschen Meisterschaften begleite.“ Auch er spricht von einer Konstellation, die allen Beteiligten nur Vorteile bietet.

 

Aktuelles aus den Bezirken

  • Präsenzsitzung des Bezirks Mittelfranken war erfolgreich

    Der Bezirk Mittelfranken im Bayerischen Ringer-Verband hat sich in Erlangen zu einer lang ersehnten Präsenzsitzung getroffen. Nicht alle kamen zusammen, vier Vereine hatten sich im Vorfeld entschuldigt. „Die Vereine melden durchgängig Positives vom Trainingsbetrieb im Nachwuchsbereich“, freut sich...

  • Westendorfer Kraemer und Stechele bei DRB-Kaderturnier in Hösbach

    Der Deutsche Ringer-Bund hat vor Wochen schon signalisiert, für die Männer und Frauen erneut keine nationalen Titelkämpfe auszurichten. Die letzten Meisterschaften fanden 2019 in Kaufbeuren und Riegelsberg (Saarland) statt. Schon im vergangenen Jahr konnten coronabedingt keine Medaillen vergeben...

  • Bezirk Mittelfranken kommt wieder zusammen

    Der Ringerbezirk Mittelfranken im Bayerischen Ringer-Verband hält am Freitag (16. Juli) wieder eine Präsenzsitzung ab. In Erlangen in der Jahnturnhalle des TV 1848 kommen die Vereinsvertreter zu ihrer Bezirkssitzung zusammen. Ab 19.00 Uhr geht es um Verwaltungs- und Sporttechnisches. Aufgrund der...

  • Hartes Training fürs Comeback - Nachgefragt bei Christopher Kraemer

    Noch ist Christopher Kraemer nicht hundertprozentig fit. Der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes ist allerdings auf einem guten Weg der Besserung. Sein größter Konkurrent, Etienne Kinsinger, schaffte vor wenigen Wochen Großes: Der Saarländer löste beim Qualifikationsturnier in Budapest...

  • Aufnahme in den DRB-Kader

    Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf....

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Die Geschäftsstelle ist vom 09.08. – 20.08.2021 geschlossen.

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok