In knapp drei Monaten beginnen in Tokio die Olympischen Sommerspiele. Bevor Anfang Mai das zweite Olympia-Qualifikationsturnier in Sofia (Bulgarien) über die Bühne geht, müssen sich mit Ramsin Azizsir und Roland Schwarz zwei bayerische Athleten dafür erst einmal qualifizieren.

Im Limit bis 97 Kilo der Griechisch-Römisch-Spezialisten muss Azizsir gegen Peter Öhler bestehen. Das Ausringen ist für den 27. April am Olympiastützpunkt Heidelberg geplant. Gewinnt der Hofer zweimal gegen Öhler, reist er nach Sofia. Das gleiche Prozedere erwartet auch Roland Schwarz, der in der Gewichtsklasse bis 77 Kilo auf Pascal Eisele trifft. Auch hier muss der Vize-Europameister von 2019 zweimal siegreich von der Matte gehen, um seinem Traum von den Olympischen Sommerspielen ein Stückchen näherzukommen. Florian Geiger, BRV-Vizepräsident Sport, begrüßt die Chance, die auch Roland Schwarz nochmals durch den Bundestrainer eingeräumt werde: „Wir alle wollen, dass die aktuell besten Athleten uns beim Quali-Turnier vertreten. Daher ist es auch nur folgerichtig, dass nach den gezeigten Leistungen beim ersten Quali-Turnier in Budapest nochmal der aktuelle Leistungsstand im nationalen Vergleich festgestellt wird und bei der Vorauswahl verletzte Athleten nun doch noch die Chance bekommen sich zu zeigen und für das größte Sportereignis der Welt zu empfehlen.“

Unterdessen hat sich Matthias Fornoff, hauptamtlicher Landestrainer des BRV für den griechisch-römischen Stil, sehr darüber gefreut, dass Roland Schwarz die Chance zum Ausringen erhält. „Respekt an Michael Carl! Ich ziehe den Hut vor ihm. Für einen Bundestrainer ist es nicht einfach, weil er den Besseren nach Sofia schicken möchte. Meiner Meinung nach hat er alles richtig gemacht.“ Roland Schwarz sei nach den Rückenproblemen wieder gesund und schmerzfrei. Von daher habe er es sich verdient. „Er brennt richtig darauf. Wenn er das abruft, was er kann, ist er schwer zu schlagen. Ich habe nicht die Bayernbrille auf, sondern sehe das als Trainer“, macht Fornoff deutlich. Was das Duell zwischen Ramsin Azizsir und Peter Öhler angeht, sei der Landestrainer gespannt, wer am Ende die Nase vorn habe werde. „Öhler ist heiß, Ramsin auch!“

 

Aktuelles aus den Bezirken

  • Präsenzsitzung des Bezirks Mittelfranken war erfolgreich

    Der Bezirk Mittelfranken im Bayerischen Ringer-Verband hat sich in Erlangen zu einer lang ersehnten Präsenzsitzung getroffen. Nicht alle kamen zusammen, vier Vereine hatten sich im Vorfeld entschuldigt. „Die Vereine melden durchgängig Positives vom Trainingsbetrieb im Nachwuchsbereich“, freut sich...

  • Westendorfer Kraemer und Stechele bei DRB-Kaderturnier in Hösbach

    Der Deutsche Ringer-Bund hat vor Wochen schon signalisiert, für die Männer und Frauen erneut keine nationalen Titelkämpfe auszurichten. Die letzten Meisterschaften fanden 2019 in Kaufbeuren und Riegelsberg (Saarland) statt. Schon im vergangenen Jahr konnten coronabedingt keine Medaillen vergeben...

  • Bezirk Mittelfranken kommt wieder zusammen

    Der Ringerbezirk Mittelfranken im Bayerischen Ringer-Verband hält am Freitag (16. Juli) wieder eine Präsenzsitzung ab. In Erlangen in der Jahnturnhalle des TV 1848 kommen die Vereinsvertreter zu ihrer Bezirkssitzung zusammen. Ab 19.00 Uhr geht es um Verwaltungs- und Sporttechnisches. Aufgrund der...

  • Hartes Training fürs Comeback - Nachgefragt bei Christopher Kraemer

    Noch ist Christopher Kraemer nicht hundertprozentig fit. Der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes ist allerdings auf einem guten Weg der Besserung. Sein größter Konkurrent, Etienne Kinsinger, schaffte vor wenigen Wochen Großes: Der Saarländer löste beim Qualifikationsturnier in Budapest...

  • Aufnahme in den DRB-Kader

    Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf....

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Die Geschäftsstelle ist vom 09.08. – 20.08.2021 geschlossen.

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok