Hannes Wagner ist mit guten Nachrichten vom Trainingslager aus Porec zurückgekehrt. Der Bundesliga-Ringer des AC Lichtenfels und Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes ist für die Europameisterschaft in Polen nominiert. Der Bronzemedaillengewinner der kontinentalen Titelkämpfe von 2020 wird mit zwei weiteren Athleten die bayerischen Farben in Warschau vertreten: Fabian Schmitt (55 kg) und Witalis Lazovski (67 kg/beide Wacker Burghausen) werden vom 19. bis 25. April ebenfalls auf Medaillenjagd gehen. Ramsin Azizsir geht dagegen Anfang Mai beim Olympia-Qualifikationsturnier in Sofia (Rumänien) an den Start.

Die bayerischen Athleten beim DRB-Trainingslager in Porec: Ramsin Azizsir, Fabian Schmitt, Idris Ibaev, Hannes Wagner, Roland Schwarz, Witalis Lazovski, Michael Widmayer (v.l.) © Ramsin Azizsir

15 Nationen mit rund 150 Sportler kamen beim Trainingslager in Porec zusammen. Aus bayerischer Sicht waren neben Hannes Wagner noch Roland Schwarz, Witalis Lazovski, Ramsin Azizsir, Fabian Schmitt, Idris Ibaev und Michael Widmayer an der Westküste der Halbinsel Istrien dabei. Auf der Matte ging es ordentlich zur Sache. So standen auch Trainingswettkämpfe mit den teilnehmenden Nationen, darunter die Ukraine, Schweden und Finnland, auf dem Programm. „Es war eine harte und intensive Woche“, zieht Hannes Wagner nach dem Trainingslager in Kroatien doch ein positives Fazit. Vorwiegend im Stand und Boden wurde gearbeitet. Schon vor dem Trainingslager erreichte den Klosterlangheimer das Signal von Bundestrainer Michael Carl, dass er bei der EM wohl dabei sein würde. Nun machte der DRB den Deckel darauf. Bis zu seinem nächsten internationalen Auftritt in der polnischen Hauptstadt warten auch auf Wagner nochmals kurze und knackige Einheiten im Heimbereich. „Ich freue mich schon sehr auf die EM“, wenngleich der Griechisch-Römisch-Spezialist, der im Limit bis 82 Kilo antritt, bedauert, dass die Europameisterschaft ohne Zuschauer ausgetragen werden wird.

 

 

Aktuelles aus den Bezirken

  • Aichacher Urgestein verstorben

  • Eine Nachbetrachtung: Trainingsstätte und Ligenbetrieb der Aichacher Ringer

    Die heimische Trainingsstätte, und auch für das überregionale Wittelsbacher-Land-Turnier allseits beliebte Vierfachturnhalle, steht nunmehr seit Anfang Oktober wieder zur Verfügung. Die unklaren Trainingsbedingungen waren seit März 2020 eine durchgehende Belastungsprobe für die Abteilung Ringen...

  • Grizzlys treffen auf Viernheim und Westendorf

    „Die Voraussetzungen sind sehr gut, dass wir auch diesmal gewinnen“, blickt Cheftrainer Matthias Baumeister positiv auf den ersten Heimkampf in der Rückrunde der Ringer-Bundesliga. Diesmal gibt Aufsteiger SRC Viernheim seine Visitenkarte ab. Bereits um 17.30 Uhr kommt es in der AVIA-Arena zum...

  • Hof kann noch nicht in Wettkampfbetrieb eingreifen

    Die Verantwortlichen des ASV Hof haben die Heimkämpfe der ersten und der zweiten Mannschaft am kommenden Samstag, 20.11.2021 gegen den RSV Schonungen abgesagt. Hintergrund sind immer noch vorherrschenden Coronafälle im Kader der Hofer Ringer. Vorsitzender Wolfgang Fleischer: „Die Absage der...

  • Die Fahrt für Westendorf führt nach Nürnberg

    Der Bayerische Ringer-Verband hält weiterhin an der Ausrichtung von Meisterschaftskämpfen. Obwohl zahlreiche Vereine aufgrund der 2G-Regel bereits die Reißleine gezogen haben, kann der TSV Westendorf mit seinen beiden Mannschaften antreten. Während die Zweite auswärts beim ATSV Kelheim antritt,...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok