Bei den offenen Landesmeisterschaften der Weiblichen A- und B-Jugend sowie Juniorinnen in Nordrhein-Westfalen hat es auch Edelmetall für Bayern gegeben. Die hervorragende Bilanz: Dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze.
Adelheid Przybylak (57 kg) vom 1. AC Regenburg ging als einzige bayerische Athletin in der Altersklasse Juniorinnen an den Start. Von insgesamt gewann sie vier Duelle. Fabienne Manz (Hohenlimburg) und Anastasia Blayvas (Leipzig) schulterte sie vorzeitig, während sie Anna Titze (Ückerath) vorzeitig auspunktete. Am Ende reicht es zum Vizetitel.

Bei der Weiblichen Jugend stellte der AC Penzberg zwei Athletinnen. Johanna Reigl ging im Limit bis 53 Kilo in der A-Jugend auf die Matte. Allerdings verlor sie ihre beiden Begegnungen gegen Lilli Titze (Ückerath) und Mareika Stricker (Bruchsal), was Rang sieben bedeutete. Ihre Teamkollegin Lena Forstner (42 kg/B-Jugend) holte sich am Ende Platz eins. Mit zwei Schultersiegen und einem technischem technischen Überlegenheitssieg war sie nicht zu bremsen. Aus Oberfranken trat Annalena Pohl vom ASV Hof an. Sie setzte sich in ihrer Gewichtsklasse mit zwei Punkt- und einem Schultersieg durch und gewann Gold. Mit Katharina Krupna (47 kg) und Nina Brosch (43 kg) nahmen auch zwei schwäbische Athletinnen in Ückerath teil. Während Brosch (TSG Augsburg) gegen Josefien van Os (Utrecht) nur einen Kampf hatte, diesen siegreich gestalten konnte, musste die Meringerin viermal auf die Matte, was am Ende zu Platz drei reichte.

Insgesamt waren 53 Vereine mit 98 Ringerinnen am Start. Die Teamwertung gewann der Gastgeber, der AC Ückerath, mit 27 Punkten.  

Aktuelles aus den Bezirken

  • Bezirkspokal 2020 findet nicht statt

    Jetzt ist das eingetroffen, was viele Ringsportbegeisterte bereits erahnt haben: Da bis zum 30. Juni 2020 sämtliche Veranstaltungen nicht stattfinden dürfen, hat sich der Bezirk Mittelfranken im BRV dazu entschlossen, den Bezirkspokal dieses Jahr nicht stattfinden zu lassen. Bezirkschef Martin...

  • Helmut Rösner: Alles Gute zum 60. Geburtstag

    Der ehemalige Kampfrichterobmann und Kampfrichter, Helmut Rösner, hat Ende Februar seinen 60. Geburtstag gefeiert. 1989 begann seine Laufbahn als Kampfrichter. Hier erreichte er die Bezirkslizenz, zwei Jahre später erwarb er die Landeslizenz, ehe er von 2000 bis 2019 sogar Kämpfe in der Bundesliga leitete....

  • Titelkämpfe Anfang Mai

    Der Termin für die Schwäbischen Bezirksmeisterschaften steht nun fest: Am 2. Mai werden die Titelkämpfe in Aichach über die Bühne gehen. Eine Ausschreibung sowie weitere detaillierte Informationen werden zeitnah veröffentlicht.

  • Auslosung Bezirkspokal 2020

    Der Bezirkspokal in Mittelfranken geht auch 2020 in eine weitere Runde. Im Rahmen der Bezirksmeisterschaften in Zirndorf fand die Auslosung zu dieser Neuauflage statt. Insgesamt haben sich sieben Teams angemeldet. Dabei kommt es nun folgenden Paarungen im Viertelfinale:

  • Reibungsloser Verlauf bei den Bezirksmeisterschaften in Zirndorf

    Nach Weißenburg war zum Abschluss der diesjährigen Bezirksmeisterschaften Zirndorf Austragungsstätte der regionalen Titelkämpfe. Ging am Samstag der Nachwuchs in den Altersklassen A/B-, C-, D- und E-Jugend auf die Matten, so suchten einen Tag später die Männer in beiden Stilarten ihre Meister.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok