Die Termine für das Halbfinale im Bezirkspokal Mittelfranken stehen fest:

TV Unterdürrbach - Johannis Nürnberg, Mittwoch 19.06.2019
Kampfbeginn ist um 20.00 Uhr
Waage ist um 19:30 Uhr.

SC Oberölsbach - TSV Burgebrach, Samstag 22.06.2019
Kampfbeginn erfolgt um 19.30 Uhr
Waage ist um 19.00 Uhr.

„Ein wahrer Grizzly ist Deutscher Meister geworden.“ Präsident Dino Noth strahlt über das ganze Gesicht, als er von der Nachricht aus dem Saarland hörte: Tim Stadelmann hat sich bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Männer in Riegelsberg die Goldmedaille geholt. Der amtierende Bayerische Meister von 2019 kämpfte sich eindrucksvoll zum Titel.

„Ich wollte heuer ganz oben stehen, das habe ich geschafft“, macht Tim Stadelmann deutlich. Nach der Vizemeisterschaft im vergangenen Jahr, gelang ihm am Sonntag das Kunststück nach einer 10-jährigen Pause wieder einen Freistil-Titel für die Johannis Grizzlys zu holen. Tim Schleicher triumphierte 2009 zuletzt mit einer Goldmedaille. Im Finale stand Tim Stadelmann dem Freiburger Adrian Wolny gegenüber. Mit 4:2-Wertungspunkten zwang er seinen Gegner in die Knie. „Das Training und die Vorbereitung haben sich ausbezahlt“, so Stadelmann in seiner Bilanz. Bis zum Halbfinale hatte der Nürnberger überhaupt keine Probleme. In der Vorschlussrunde gewann er gegen Timo Rettinger (SC Kleinostheim) mit 5:3 und zog damit ins Finale ein. „Ich wusste, dass ich zum Ende des Turniers auf sehr gute Ringer treffen werde. Einfach war es nicht“, ist er nun überglücklich über Platz eins.

Unglücklich und bitter sind die beiden Duelle um Bronze für Eduard Tatarinov und Daniel Walter verlaufen. „Edi führte gegen Andreas Walter bereits und gibt aus einer Aktion heraus den gesamten Kampf aus der Hand“, resümiert Sportdirektor Mario Besold. Tatarinov habe bis dahin alles richtig gemacht, „doch Andi Walter nutzte die Unachtsamkeit konsequent aus und drehte somit den Kampf zu seinen Gunsten.“

Enttäuscht zeigt sich Daniel Walter nach seinem verloren gegangenen Kampf gegen Ibrahim Fallacara (SC Niederberg). „Ich habe mir den Verlauf dann doch etwas anders vorgestellt“, so der Junior der Grizzlys, der sich durch seinen Trainingsfleiß für die nationalen Titelkämpfe in Riegelsberg empfahl. „Heute hat er mehr für den Sieg geleistet, bei mir hat es leider nicht geklappt“, so Walter. Noch am Samstag drückte er Fallacara noch auf beide Schultern. Um Bronze zog der Nürnberger nach einer Schulterniederlage den Kürzeren. „Das ist schon bitter, so auf die Bretter zu gelangen. Da hat ihm schon etwas die Cleverness gefehlt“, bescheinigt ihm Besold aber trotzdem einen couragierten Auftritt.

Die Johannis Grizzlys schreiten mit großen Schritten Richtung Saisonhöhepunkt bei den Einzelmeisterschaften. Am Wochenende stehen im saarländischen Riegelsberg die nationalen Titelkämpfe im freien Stil auf dem Programm. Der Bayerische Ringer-Verband (BRV) nominierte mit Daniel Walter (57 kg), Tim Stadelmann (70 kg), Alexander Michael (74 kg) und Eduard Tatarinov (79 kg) vier Athleten.

Für Sportdirektor Mario Besold gibt es im Vorfeld ganz unterschiedliche Ausgangssituationen. „Daniel Walter kann frei aufringen, da er bereits viele Turniere absolviert hat. Ich bin gespannt, wie er sich verkaufen wird.“ Walter geht im leichtesten Limit auf die Matte, hat mit Niklas Stechele einen bayerischen Teamkollegen zum Gegner. Auf Grund der geringen Teilnehmerzahl von derzeit sechs Athleten, wird diese Klasse aller Voraussicht nach im Nordischen System, „jeder gegen jeden“, ausgetragen.

Zum Favoritenkreis zählt Tim Stadelmann (70 kg). Der amtierende Bayerische Meister von 2019 und letztjährige Vizemeister bei den Deutschen Meisterschaften ist in Riegelsberg für eine Medaille gut. „Er kann im Gegensatz zu anderen Ringern ohne Druck aufringen. Tim hat bereits in der Bundesliga-Runde starke Kämpfe gezeigt“, betont Besold. Chefcoach Matthias Baumeister ergänzt: „Er ist immer für eine Überraschung gut. Für mich zählt er zu den Top drei in seiner Gewichtsklasse. Ich traue ihm sogar zu, dass er den Erfolg aus dem Vorjahr sogar noch toppen kann.“ Seine Gegner müssen ihn erst einmal besiegen, macht Besold deutlich.

Sein Ziel hat Alexander Michael bereits erreicht. Der Grizzly geht in der Gewichtsklasse bis 74 Kilogramm auf die Matte. Bei genauer Betrachtung fällt auf, dass hier das „Who-is-Who“ vertreten ist. Denn mit Johann Steinforth (Sudenburg), Andriy Shyyka (Köllerbach), Daniel Sartakov (Berlin) und Ergün Aydin (Hallbergmoos) warten hier beispielsweise echte Kaliber. 22 Meldungen sind für diese Gewichtsklasse eingegangen. „Eine Medaille wird sicherlich schwer werden“, freut sich Michael auf seine erste Teilnahme bei einer deutschen Männermeisterschaft. Wichtig sei ihm dabei auch die Zusammenarbeit mit Landestrainer Marcel Fornoff. „Der Trainer steht hinter mir, das zählt. Wir haben uns beim Lehrgang in Oberhaching immer wieder unterhalten“, so Michael.

Neuzugang Eduard Tatarinov erwartet ebenfalls ein knallhartes Teilnehmerfeld. Mit Franko Büttner, Vize-Europameister Martin Obst (beide Luckenwalde), Kevin Lucht (Pausa) und seinem bayerischen Teamkollegen Andreas Walter (Unterföhring) hat auch Tatarinov im Limit bis 79 Kilogramm keine leichten Aufgaben vor der Brust. „Für ihn wird es ein hartes Turnier“, so Mario Besold. Edi müsse sich überhaupt nicht verstecken. Dennoch traut ihm auch Coach Baumeister eine vordere Platzierung wie schon im Vorjahr zu. „Durch seine langen Arme wird er es seinen Gegner nicht leicht machen.“ Tatarinov selbst will es in Riegelsberg wissen. Seine Vorbereitung verlief intensiver als noch im vergangenen Jahr. „Ich gehe zuversichtlich an meine Aufgaben heran und ringe meinen Stil. Ich bin in der Lage, noch einige Prozent mehr aus mir heraus zu holen.“

Insgesamt schickt der BRV ein 17-köpfiges Team auf die Matte. Am Freitagabend steht die Waage an, die Kämpfe starten am Samstag, die Finalbegegnungen sind dann für Sonntag vorgesehen.

Es ist der Höhepunkt im nationalen Veranstaltungskalender: Die Deutschen Einzelmeisterschaften der Männer stehen an den kommenden beiden Wochenenden bevor. Der Bayerische Ringer-Verband hat auch vier Athleten der Johannis Grizzlys für die Titelkämpfe im freien Stil in Riegelsberg (Saarland) nominiert. Daniel Walter (57 kg), Tim Stadelmann (70 kg), Alexander Michael (74 kg) und Eduard Tatarinov (74 kg) stehen im insgesamt 17-köpfigen Aufgebot des BRV.

Schon am vergangenen Wochenende wurde in der Sportschule Oberhaching ein dreitägiger Lehrgang abgehalten, bei dem selbst die Grizzly-Akteure ins Schwitzen kamen. „Vorwiegend stand das Auskämpfen von Situationen im Vordergrund. Wir haben jetzt vor der Deutschen keine neuen Techniken einstudiert, sondern sind bei den Kämpfen über sechs Minuten ein hohes Tempo gegangen“, freut sich Marcel Fornoff, hauptamtliche Landestrainer für den Freistil, über den tollen Einsatz der Nürnberger.

Tim Stadelmann geht als Bayerischer Meister und amtierender Deutscher Vizemeister in Riegelsberg auf die Matte. „Da wir zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgehen, dass Alexander Semisorow aufgrund einer Verletzung fehlen wird, könnte der Weg für Tim nun eigentlich frei sein“, verweist Fornoff aber auf einige weitere Ringer, die dem Nürnberger die Goldmedaille streitig machen wollen. „Tim ist in einer bestechenden Form. Durch seinen eigenen Ringstil hat er absolut Chancen auf den Titel.“ Eduard Tatarinov geht ebenfalls als amtierender Vizemeister auf die Matte. Im vergangenen Jahr verlor er sein Finale gegen Kubilay Cakici (RWG Mömbris-Königshofen). Als Neu-Grizzly feiert „Edi“ hier seine Premiere. Mit Daniel Walter und Alexander Michael haben es zwei weitere Johannis-Ringer verdient, bei den nationalen Kämpfen aufzulaufen. „Als Junior kann Daniel hier befreit aufringen. An einem guten Tag traue ich Alexander eine gute Platzierung zu“, so Fornoff abschließend.

Im zweiten Viertelfinale des Bezirkspokal Mitterlfranken behielt der SV Johannis Nürnberg mit 42:2 Punkten gegenüber den TV Erlangen klar die Oberhand.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok