Die Grizzly Nürnberg haben den letzten Vorrundenkampf in der Bundesliga nicht nur gewonnen, sondern sich auch dadurch eine weitere Option um die begehrten Play-Off-Plätze gesichert. Allerdings liegt der Tabellenzweite SV Siegfried Hallbergmoos vier Pluspunkte vor den Franken.

Zu ihrem letzten Auswärtskampf in der Vorrunde reisen die Grizzly Nürnberg am Samstag in der Ringer-Bundesliga. Allerdings steht mit dem RSV Rotation Greiz ein harter Brocken gegenüber. Nach drei siegreichen Kämpfen in der Südost-Staffel mussten sich die Vogtländer am Tag der Deutschen Einheit zum ersten Mal geschlagen geben, als sie beim SV Siegfried Hallbergmoos eine deutliche 10:22-Niederlage kassierten. Die Grizzlys wollen im Kampf um die oberen Tabellenplätze nicht den Anschluss verlieren. Greiz hatte mit dem TSV Westendorf (27:2), FC Erzgebirge Aue (19:10) und WKG Pausa-Plauen (32:0) nicht gerade das schwerste Auftaktprogramm vor der Brust. Doch gegen eine stark aufgestellte Hallbergmooser Mannschaft hatte der RSV diesmal nichts entgegenzusetzen.

Vor zwei großen Herausforderungen stehen die Grizzly Nürnberg am Wochenende in der Ringer-Bundesliga. Während am Samstag der Auswärtskampf beim noch sieglosen Tabellenletzten in Westendorf (Allgäu) bevorsteht, sind die Norisstädter am Sonntag Gastgeber von Erzgebirge Aue. „Es wäre natürlich klasse, wenn wir in beiden Kämpfen siegreich hervorgehen könnten“, hofft Johannis-Präsident Dino Noth auf vier Punkte. „Die brauchen wir schon, wenn wir unser Ziel, die Play-Off-Runde, nicht aus den Augen verlieren möchten.“ Derzeit liegt das Grizzly-Team nach den beiden Niederlagen gegen Hallbergmoos (5:18) und Burghausen (10:14) auf dem vorletzten Rang.

Der Bezirkspokal in Mittelfranken ist wieder Geschichte. Zum bereits dritten Mal in Folge hat der SV Johannis Nürnberg souverän gewonnen und hält damit den Wanderpokal dauerhaft fest in seinen Händen. Im Finale bezwangen sie den TSV Burgebrach mit 38:10. Zuvor stand das kleine Finale um Platz drei auf dem Programm, welches der SC 04 Nürnberg ebenfalls deutlich mit 39:9 für sich entschied. „Wir hatten sehr spannende und attraktive, aber vor allem fair umkämpfte Duelle“, attestiert Bezirkschef Martin Ackermann den Finalmannschaften einen tollen Einsatz. Trotz der sommerlichen Temperaturen fanden viele Ringsportfreunde den Weg ins Wohnzimmer des SC 04.

alt

Zum dritten Mal Sieger des Bezirkspokals: Der SV Johannis Nürnberg

Die beiden Halbfinalkämpfe im Bezirkspokal sind vorüber. Während der TSV Burgebrach gegen den SC 04 Nürnberg mit 31:20 siegreich hervorging, war der Auftritt des Titelverteidigers schon deutlicher. Der SV Johannis Nürnberg gewann souverän mit 48:4 gegen den SC Oberölsbach und wird am Samstag, den 14. Juli, beim SC 04 Nürnberg das Finale bestreiten. Das Johannis-Team kämpft damit zum dritten Mal hintereinander um die Bezirkskrone und kann nach einem erneuten Gewinn den Bezirkspokals diesen als sein Eigen nennen.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok