Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf.

Luis Wurmser und sein Papa Thomas freuen sich über die großartige Nachricht des DRB. © Wurmser

„Ich bin total überrascht und hätte damit überhaupt nicht gerechnet“, sagt Thomas Wurmser. Er sei mächtig stolz, dass sein Sohn nun in den DRB-Kader aufgenommen wurde. Durch seinen Titelgewinn bei den Deutschen Meisterschaften 2019 und dem guten Abschneiden beim Kaderturnier 2020 in Bindlach machte er schon hier auf sich aufmerksam. „Die Berufung in den DRB-Kader war nur der nächste Schritt. Luis hat es sich mehr als verdient“, würdigt Marcel Fornoff, hauptamtlicher Freistil-Landestrainer des Bayerischen Ringer-Verbandes, dessen Leistungen und Trainingsfleiß. „Für mich ist es eine Ehre im DRB-Team zu sein“, so der Nachwuchsathlet. Über das Schreiben aus dem Generalsekretariat aus Dortmund habe er sich sehr gefreut.

Dass er überhaupt den nächsten Schritt geschafft hat, verdankt er auch seinem Trainer Matthias Einsle. „Er leistet viel für uns Ringer, ist immer für uns da und hat uns auch bei den Vorbereitungen zu den letzten Meisterschaften sehr unterstützt“, so Luis Wurmser. Jahrelang betreute Papa Thomas seinen Sohn, der sich jetzt aber eher im Hintergrund hält. „Das wäre auf Dauer nicht gut gewesen. Das habe ich bewusst abgegeben.“ Der Grund liegt auch auf der Hand: Thomas Wurmser war in seiner aktiven Zeit Griechisch-Römisch-Spezialist, sein Sohn hat sich dem Freistil verschrieben. Neben dem Ringkampf übt Luis noch mit Skifahren und Bogenschießen weitere Hobbys aus. Doch seine Leidenschaft bleibt Ringen. Zusammen mit seinem Bruder Noah kann er gemeinsam trainieren. Papa Thomas hat im Keller einen Fitnessbereich errichtet. „Luis spornt sich selbst an und hat den Anspruch sportlich weit zu kommen“. Seine erste Maßnahme steht bereits bevor: Vom 7. bis 14. März findet ein internationales Trainingslager in Dunavarsány (Ungarn) statt.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Aufnahme in den DRB-Kader

    Es sind großartige Nachrichten für den TSV Westendorf: Luis Wurmer ist ab 1. März Mitglied im Bundeskader des Deutschen Ringer-Bundes. Der 16-Jährige ist nach Christopher Kraemer und Niklas Stechele der dritte Athlet aus dem Ringerdorf, der die Ostallgäuer Farben auch international vertreten darf....

  • Schwäbische Vereine kommen online zusammen

    Der Ringerbezirk Schwaben im BRV ist in diesem Jahr zum ersten Mal wieder zusammengekommen – wenn auch unter anderen Umständen. Via Videokonferenz gab es einen Austausch unter den Vereinen. Auch Vizepräsident Sport Florian Geiger folgte der Einladung und nahm sich Zeit, um die Sorgen und Anliegen...

  • Ringerkalender des SC Anger für 2021

    Auch wenn aktuell leider keine Kämpfe der Angerer Athleten stattfinden, so müssen die Ringerfans im kleinen oberbayerischen Dorf und Umgebung doch nicht ganz auf ihren Lieblingssport verzichten. Bei einem Treffen mit der Privatbrauerei Wieninger, dem langjährigen und beständigen Partner der...

  • Eine seltene Ehrung: Franz Walter sen. seit 70 Jahren beim SC Isaria

    Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

  • Bezirkspokal 2020 findet nicht statt

    Jetzt ist das eingetroffen, was viele Ringsportbegeisterte bereits erahnt haben: Da bis zum 30. Juni 2020 sämtliche Veranstaltungen nicht stattfinden dürfen, hat sich der Bezirk Mittelfranken im BRV dazu entschlossen, den Bezirkspokal dieses Jahr nicht stattfinden zu lassen. Bezirkschef Martin...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

Besuch und Personalverkehr ist NUR nach Absprache mit der Geschäftsstelle möglich. Sollten Sie das Gebäude betreten wollen, müssen wir Ihre Daten erfassen und beim BLSV zur Ermöglichung einer Nachverfolgung für 4 Wochen hinterlegen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok