Eigentlich findet die Ehrung langjähriger Mitglieder immer anlässlich der Jahreshauptversammlung statt. In diesem Jahr ist vieles anders, darum hat der Verein die Ehrung für ein sehr seltenes Ereignis in das Wohnzimmer des Jubilars verlegt.

Franz Walter sen. feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Vereinsjubiläum. Franz, der zusammen mit seinem Bruder Andi und deren Vater mit einigen weiteren Ringern den SC Isaria Unterföhring nach dem Krieg wieder zum Leben erweckte, ist seitdem Mitglied des SC Isaria. Aufgrund der Geschichte schon ein einmaliges Ereignis. Im Kreise seiner Familie besuchte der Vorsitzende Georg Daimer zusammen mit dem Erster Bürgermeister der Gemeinde Unterföhring, Andreas Kemmelmeyer den Jubilar. Neben einer Ehrenurkunde des Vereins überbrachten die Gratulanten noch ein paar Geschenke, worüber sich Franz sichtlich freute. Beim anschließenden Weißwurstessen mit der Familie verriet unser Ehrenmitglied dem Bürgermeister, wie man so lange so fit bleibt. Die Antwort war einfach, immer arbeiten und in Bewegung bleiben und sich viel mit der Jugend beschäftigen. Walter hält übrigens bis zum heutigen Tage einen einzigartigen Rekord. Er hat in seiner Kariere keinen einzigen Mannschaftskampf verloren. Stolz erzählte seine Frau Anni, der linke Kopfzug war gefürchtet, mit diesem Griff gewann er die meisten Kämpfe. Der Name Walter prägt den Verein seit vielen Jahrzehnten. Namen, wie das Andi Walter Turnier, Andreas Walter sen. und Andreas Walter jun. sowie der älteste Sohn unseres Jubilars, Franz Walter jun. können mit ihren Familien zusammengerechnet auf mehrere hundert Jahre Mitgliedschaft zurückblicken. Eine außergewöhnliche Ringerfamilie mit einem Familienoberhaupt, bei dem der Ringsport immer an erster Stelle stand und immer noch steht.

© Frank Kirchhoff