Mit einem überzeugenden Auftritt bei den Thor Masters in Dänemark hat sich Deniz Menekse bei Bundestrainer Michael Carl wieder ins Gespräch gebracht. Der Bundesliga-Ringer der Johannis Grizzlys gewann im Limit bis 63 Kilo den ersten Rang. Zwei weitere bayerische Athleten waren noch am Start, wobei es für den DRB-Kaderathleten Hannes Wagner aus Lichtenfels ebenfalls Grund zum Jubeln gab.

Deniz Menekse gewinnt Gold bei den Thor Masters in Dänemark. Foto: Marion Stein

„Für mich bedeutet der Gewinn der Thor Masters sehr viel“, bilanziert Meneske und macht unmissverständlich klar: „Ich trete mein internationales Comeback an.“ Für ihn seien durch den Sieg die Ambitionen natürlich gestiegen. „Ich will erfolgreich sein und noch erfolgreicher werden“, ist der Nürnberger noch nicht ganz sicher, wo denn für ihn im Jahr 2020 die Reise auf internationalem Terrain hinführt. Mit einem Paukenschlag startete Menekse ins Turnier. In seinem Auftaktduell schulterte er Justas Petravicius aus Litauen vorzeitig. „Ich habe schon des Öfteren seine Kämpfe gesehen. Dass er schlagbar ist, habe ich gewusst. Doch mit dem vorzeitigen Sieg konnte ich mir auch Kräfte sparen“, sagt der Grizzly-Akteur, der am ersten Tag keinen weiteren Kampf mehr absolvieren musste. Deniz Menekse konnte am zweiten Wettkampftag an sein Leistungsniveau anknüpfen. Den Ukrainer Vasyl Symonenko punktete er vorzeitig aus. Auch der Türke Onur Atalay war nicht im Stande, den Franken aufzuhalten. Im Finale traf er auf Ivan Lzatovic, den er mit 4:1-Wertungspunkten bezwang. Der Kroate holte sich übrigens im vergangenen Jahr Platz fünf bei der EM. Betreut wurde der Nürnberger übrigens von Nachwuchs-Bundestrainer Mike Bullmann, weil Männer-Bundestrainer Michael Carl beim Rankingturnier in Rom weilte.

Deniz Menekse war übrigens nicht der einzige bayerische Starter in Dänemark. Hannes Wagner (82 kg/AC Lichtenfels), der für den DRB auflief, gewann den dritten Platz. Gleich zum Auftakt siegte er gegen Österreicher Michael Wagner, ehe er gegen den Schweden Alex Kessidis das Nachsehen hatte. Doch der Bundesliga-Ringer des AC Lichtenfels kam trotzdem auf die Füße, verlor nun keinen weiteren Kampf mehr. Er siegte gegen den Griechen Dimitrios Papadopoulos, punktete den Ukrainer Vitalii Andriiovych vorzeitig aus, ehe im Kampf um Bronze auch den Schweden Bogdan Kourinnoi in die Knie zwang und somit Edelmetall sicher hatte.

Simon Öllinger (77 kg) vom SC Anger schied vorzeitig nach zwei Niederlagen aus.

Aktuelles aus den Bezirken

  • Helmut Rösner: Alles Gute zum 60. Geburtstag

    Der ehemalige Kampfrichterobmann und Kampfrichter, Helmut Rösner, hat Ende Februar seinen 60. Geburtstag gefeiert. 1989 begann seine Laufbahn als Kampfrichter. Hier erreichte er die Bezirkslizenz, zwei Jahre später erwarb er die Landeslizenz, ehe er von 2000 bis 2019 sogar Kämpfe in der Bundesliga leitete....

  • Titelkämpfe Anfang Mai

    Der Termin für die Schwäbischen Bezirksmeisterschaften steht nun fest: Am 2. Mai werden die Titelkämpfe in Aichach über die Bühne gehen. Eine Ausschreibung sowie weitere detaillierte Informationen werden zeitnah veröffentlicht.

  • Auslosung Bezirkspokal 2020

    Der Bezirkspokal in Mittelfranken geht auch 2020 in eine weitere Runde. Im Rahmen der Bezirksmeisterschaften in Zirndorf fand die Auslosung zu dieser Neuauflage statt. Insgesamt haben sich sieben Teams angemeldet. Dabei kommt es nun folgenden Paarungen im Viertelfinale:

  • Reibungsloser Verlauf bei den Bezirksmeisterschaften in Zirndorf

    Nach Weißenburg war zum Abschluss der diesjährigen Bezirksmeisterschaften Zirndorf Austragungsstätte der regionalen Titelkämpfe. Ging am Samstag der Nachwuchs in den Altersklassen A/B-, C-, D- und E-Jugend auf die Matten, so suchten einen Tag später die Männer in beiden Stilarten ihre Meister.

  • Ringerbezirk trauert um ehemaligen Kampfrichter und Listenführer Hermann Schmidt

    Der Ringerbezirk Mittelfranken im BRV trauert um Hermann Schmidt. Der ehemalige Kampfrichter und Listenführer ist im Alter von 94 Jahren in Nürnberg verstorben. Schmidt war Mitglied des 1. ASC Nürnberg Süd 07. 1966 begann er mit seiner Kampfrichtertätigkeit. Drei Jahre später war er der erste...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

 Die Geschäftsstelle ist vom 06.04. - 17.04.2020 geschlossen!

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok