Nach dem wettkampffreien Wochenende zu Beginn der Rückrunde in der Bayerischen Oberliga greifen die Westendorfer in der Südstaffel am Samstag wieder ins Geschehen ein. Dabei kommt es zum Heimkampf gegen den TSV Berchtesgaden. Parallel stehen sich der SV Untergriesbach und der SV Siegfried Hallbergmoos II gegenüber. Erst am Sonntag trifft die SpVgg Freising daheim auf den SC Isaria Unterföhring.

Berchtesgaden ist mit einer deutlichen Niederlage in die Rückrunde gestartet. Bei der Bundesliga-Reserve des SV Siegfried Hallbergmoos setzte es eine deutliche 11:24-Niederlage. Auffällig war, dass der TSV nur mit neun Ringern antrat. „Der Kader von Berchtesgaden ist relativ klein. Ich erwarte jetzt keine Überraschung bei der Aufstellung“, verweist Griechisch-Römisch-Cheftrainer Klaus Prestele besonders auf die beiden Ungarn, die in den schweren Gewichtsklassen Punktegaranten sind. Peter Fodor (130 kg) gewann fünf der sieben Kämpfe, während Tamas Fodor (98 kg) eine makellose Bilanz aufweist. „Hier wird es besonders schwer sein zu punkten“, so Prestele vor dem ersten Auftritt der Mannschaft in der Rückrunde. In einigen Einzelduellen werden sich die Westendorfer strecken müssen. Schon beim ersten Aufeinandertreffen gab es ein enges Gefecht in Berchtesgaden, als die Ostallgäuer fünf Kämpfe gewannen und am Ende 17:11 siegreich hervorgingen. „Mit unseren Fans im Rücken können wir wieder einige Prozente mehr herausholen“, so Prestele.

Spannend dürfte auch das Duell der Untergriesbacher gegen Hallbergmoos werden. Mehr erfahren

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok