Die ersten vier Athleten der Sportfördergruppe der bayerischen Polizei sind nicht nur befördert worden, sondern haben auch ihre Urkunden erhalten. Darunter ist auch Hannes Wagner. Der DRB-Kaderathlet des AC Lichtenfels hat das beste Abschlussergebnis der Klasse erzielt. „Die Ausbildung hat jetzt viereinhalb Jahre gedauert“, freut sich Wagner, der alle Prüfungen gemeistert hat. An den Feierlichkeiten, die in Dachau stattfanden, nahm auch BRV-Vizepräsident Sport, Florian Geiger, teil: „Alles in allem war es eine sehr schöne Veranstaltung, die den Athleten und zumindest den anwesenden Verbandsvertretern die Wertschätzung der Bayerischen Polizei gezeigt hat.“ Geiger wolle in diesem Zusammenhang auch seinen aufrichtigen Dank für die Schaffung dieser super Rahmenbedingungen zum Ausdruck bringen.

alt

Hannes Wagner (Bildmitte) mit Landestrainer Matthias Fornoff (links) und Vizepräsident Sport Florian Geiger. Foto: BRV

„Die Polizei ist ein Glücksfall für unseren Ringkampfsport in Bayern. Nicht nur, dass Hannes auf einem hohen Level weiter trainieren kann, so ist es herausragend, was die bayerische Polizei den Sportlern insgesamt anbietet“, ergänzt Matthias Fornoff, hauptamtlicher Landestrainer des BRV. Übrigens: Hannes Wagner wird seinen Dienst in Nürnberg verrichten und auch bei den Johannis Grizzlys am Stützpunkt trainieren. „Da habe ich die perfekten Möglichkeiten und Voraussetzungen“, so Wagner, der bereits jetzt den Fokus auf das bevorstehende Spitzenturnier, die Thor Masters in Dänemark, legt. „Dieses Turnier ist für mich ein Wegweiser“, weiß der Bundesligaringer aus Oberfranken, dass mit einer guten Platzierung auch eine EM-Teilnahme winken kann. Doch erst muss Wagner am 15. und 16. März sein Bestes geben.


Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok