Nicht ganz so erfolgreich sind die Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften für die Johannis Grizzlys im Allgäu verlaufen. Bei den Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil gab es am Ende einmal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze. Allerdings sorgten krankheits- und verletzungsbedingte Absagen dafür, dass die Norisstädter nur mit einem Rumpfteam von neun Mann die Reise nach Sulzberg antraten. Übernachtet haben die Ringer in der Sporthalle des TSV Westendorf. „Wir möchten uns bei ihnen für die tolle Gastfreundlichkeit bedanken“, sagt Coach Matthias Baumeister im Nachgang.

alt

Christian Fochtler (links) und Matthias Baumeister, die Johannis-Trainer, mit ihren Medaillengewinnern bei der Bayerischen in Sulzberg. Foto: Johannis Grizzlys

Der Samstag war eindeutig der bessere Wettkampftag: Bei der C-Jugend holte sich Benny-Ben Berkil im Limit bis 38 Kilogramm den Titel. Nach vier siegreichen Duellen gegen Yannick Kauschmann (Unterföhring), Mustafa Kursat Kaya (Aichach), Johan Mitzscherling (Freising) und Philipp Samuel (Trostberg), kassierte er gegen Jamie-Leon Dirnhofer (Oberölsbach) eine knappe 6:7-Punkteniederlage. Es reichte am Ende nach einem Schultersieg über Noah Wurmser (Westendorf) dennoch zu Gold. Auch für Artur Gottfried (34 kg) sah alles nach einem perfekten Tag aus. Zum Auftakt gewann der Nachwuchsgrizzly das Duell gegen Wadim Quiring (Burgebrach) vorzeitig mit 19:1-Punkten, ehe er während der zweiten Begegnung gegen Felix Kierok (Penzberg) das Turnier vorzeitig beenden musste. „Sie haben bei ihm eine Hautauffälligkeit festgestellt. Daraufhin wurde er aus dem Turnier ausgeschlossen“, sagt Coach Matthias Baumeister. Für den Sportler sei dies im ersten Moment richtig bitter, „aber es hat alles seine Richtigkeit. Die Gesundheit geht einfach vor.“ Dennoch gab es an diesem Tag in der Altersklasse der C-Jugend noch weiteren Grund zum Jubeln: Luis Brandl (31 kg) und Nico Baumeister (42 kg) gewannen die Silbermedaille. Bei den Kadetten gab es zwei weitere Podestplätze. Nikolay Isaev (65 kg) musste sieben Kämpfe bestreiten, ehe er am Ende die Bronzemedaille fest in seinen Händen halten konnte. Bitter war das Duell gegen den Meringer Lennart Bieringer, welches der Nürnberger denkbar knapp verlor. Im entscheidenden Kampf war Isaev aber zur Stelle und schulterte den Bad Reichenhaller Mohammed Khasaev zwei Sekunden vor Ablauf der vierminütigen Kampfzeit. Einen Rang besser war Vitaly Oslon platziert, der im Limit bis 80 Kilogramm nur die Begegnung gegen Patrick Ogbebor (Freising) mit 5:7-Wertungspunkten verlor, alle anderen Kämpfe aber für sich entschied. „Mit den Ergebnissen am Samstag sind wir schon zufrieden, allerdings hatten wir einen gebrauchten Sonntag“, waren sich die Trainer Matthias Baumeister und Christian Fochtler gemeinsam einig. Am zweiten Tag der Bayerischen stand bei der B-Jugend nur Jakob Klipert auf der Matte. Er beendete das Turnier auf dem fünften Rang. Nach Silber bei den Kadetten trat Vitaly Oslon auch bei den Junioren an. Gegen Lukas Meyer (Cham) blieb er siegreich, die beiden Duelle gegen Stefan Joachim (Westendorf) und Niklas Guha (Mering) verlor er vorzeitig. „Dieser vierte Platz kam deshalb zustande, weil Vitaly schon am Vortag einige Kämpfe in den Knochen hatte“, sagt Baumeister in seiner Bilanz. Mit Mark Weimer (Junioren) und Sebastian Gerlach (B-Jugend) standen zwei Leistungsträger nicht zur Verfügung.


Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok