Die Ringer des ASV Hof geben sich trotz des erneuten Rückschlags in der Bayerischen Oberliga noch lange nicht auf. Trainer Fabian Roderer zeigt sich im Vorfeld des Kampfes gegen den ATSV Kelheim kämpferisch: „Mit Jammern holen wir keine Punkte. Wir verfügen über einen breiten Kader und werden uns nicht schon vor dem Kampf gegen Kelheim geschlagen geben.“ Die Oberfranken haben insgesamt 33 Lizenzringer. Einige von ihnen sind in dieser Runde noch gar nicht zum Einsatz gekommen. Die sportliche Leitung arbeitet seit dem vergangenen Sonntag fieberhaft an der Aufstellung für den anstehenden Mannschaftskampf in der Bayerischen Oberliga Nord. Die Niederbayern haben in der Vorrunde den damals schon geschwächten ASV Hof knapp besiegt. „Wir sind heiß auf den Kampf und wollen uns für die Vorrundenniederlage revanchieren“, erklärt Fabian Roderer. Ein Sieg gegen den ATSV Kelheim auf eigener Matte wäre ein sehr großer Schritt für den ASV Hof, um den Klassenerhalt in der Bayerischen Oberliga Nord zu erreichen. Vizepräsident Peter Schaller appelliert an die treuen Fans: „Kommt am Samstag in die Halle und unterstützt unsere Jungs im Abstiegskampf. Die junge Mannschaft braucht die Zuschauer als elften Mann neben der Matte.“ Der Rückhalt für das Hofer Team sei wichtig, denn die Kelheimer dürfen keinesfalls unterschätzt werden. Los geht es um 19.30 Uhr in der Turnhalle der Beamtenfachhochschule.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok