Der TSV Burgebrach hat Aufsteiger ATSV Kelheim in die Knie gezwungen und beim 21:12 den dritten Sieg vor heimischem Publikum gefeiert. Dragos Cimpanu, Yunier Castillo-Silveira, Dominik Winkler, Patrik Szabo und Jens Brosowski siegten mit Höchstwertungen. Alexander Giehl gelingt ein knapper Punktsieg. Felix Pflauger, Josef Giehl und Michael Giehl steuern mit knappen Punktniederlagen ihren Beitrag zum Burgebracher Erfolg bei. Mario Ziegler, Mitglied der Abteilungsleitung, sagte nach dem Kampf: „Die Gäste haben ihr Team mit den ungarischen Spitzenringern umgestellt. Unsere Mannschaft hat das allerdings hervorragend kompensiert. Das war eine fabelhafte Teamleistung.“ Zweiter Abteilungsleiter Georg Ludwig fügt hinzu: „Mein großer Dank gilt dem Trainerteam Michael Giehl und Jens Brosowski. Mit dem dritten Platz nach sechs Kämpfen sind wir mehr als zufrieden.“

57 kg Freistil: Lucas Nein wurde vom starken Ungarn Bence Juhasz geschultert (0:4).

130 kg Gr.-röm.: Im Schwergewicht ließ Jens Broswski gegen Daniel Ritter nichts anbrennen und punktete ihn nach 2:33 Minuten mit 19:3 aus (4:4).

61 kg Gr.-röm.: Dragos Cimpanu besiegte Nico Kleinschmager bereits nach 40 Sekunden überlegen mit 16:0 (8:4).

98 kg Freistil: Michael Giehl und Johannes Mayer (Vize-Europameister der Kadetten) lieferten sich ein packendes Duell. Beide waren gleichstark. Am Ende hatte der Gästeringer mit 7:4 knapp die Nase vorn (8:6).

66 kg Freistil: Yunier Castillo-Silveira blieb auch in seinem sechsten Kampf ungeschlagen. Er ließ Günter Stark keine Chance. Mit 16:0 wurde er Mitte der ersten Hälfte zum Überlegenheitssieger erklärt (Halbzeitstand 12:6).

86 kg Gr.-röm.: Patrik Szabo begann nach der Halbzeit gegen Dietmar Malkin. Sicher und souverän siegte er mit 15:0 nach 1:42 Min. (16:6).

71 kg Gr.-röm.: Felix Pflauger konnte gegen den starken Ungarn Csongor Knipli über die Zeit gehen und so die Höchstwertung des Gästeringers verhindern (16:9).

80 kg Freistil: Die Gäste verkürzten den Abstand. Doch als Alexander Giehl gegen Mike Fischer ein knapper 4:3-Punktsieg gelang, wurde Kelheim wieder auf Distanz gehalten (17:9).

75 kg Freistil: Josef Giehl gab sich gegen Johannes Maierhofer nie auf. Lohn war eine Punktniederlage, die allerdings den TSV zum Gesamtsieg verhalf (17:12).

75 kg Gr.-röm.: Der TSV lag im letzten Duell bereits uneinholbar in Front. Dominik Winkler zeigte wieder seine Klasse. Er schulterte Felix Henneberger souverän Mitte der zweiten Hälfte und baute damit das Ergebnis zu einem deutlichen Sieg aus (Endstand 21:12).

Schlusslicht Regensburg verlor erwartungsgemäß in Oberölsbach, Lichtenfels gewann hoch gegen Schonungen und Hof verlor nur knapp in Nürnberg. Am kommenden Samstag kämpft der TSV Burgebrach in Regensburg.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok