Spannend verlief das Duell zwischen dem SC Oberölsbach und dem TSV Burgebrach in der Bayerischen Oberliga-Nord. Oberölsbach gewinnt sechs, Burgebrach vier Einzelduelle. Am Ende steht es aber 16:16 Unentschieden. „Vier Überlegenheitssiege mit Höchstwertungen von Dragos Cimpanu, Yunier Castillo, Felix Pflauger und Dominik Winkler bringen 16 Punkte. Im Gegenzug ist aber genauso wichtig, dass die Burgebracher, die nicht gewonnen haben, nur knappe Punktniederlagen zuließen und somit dem Gegner mit sechs Einzelsiegen auch nur 16 Punkte zu flossen. Hier hat jeder TSV`ler für sein Team gekämpft. Das war schon eine tolle Einstellung unserer Ringer. Die Stimmung in der Halle war grandios“, analysiert Mario Ziegler, Mitglied der Abteilungsleitung.

Die Kämpfe in der Übersicht:

57 kg Freistil: Hier war der TSV unbesetzt (4:0).

130 kg Gr.-röm.: Jens Brosowski kämpfte taktisch clever gegen den international erfolgreichen Ungarn Törok Zsolt (Sieger Großer Preis von Deutschland 2018). Im Standkampf waren beide ebenbürtig. Die Strategie des Burgebrachers ging auf und er ließ dem Ungarn nur einen Punktsieg zu (7:0).

61 kg Gr.-röm.: Seine Klasse zeigte Dragos Cimpanu gegen Christian Gregor. Mit einem herrlichen Überwurf und Durchdreher im Bodenkampf wurde er bereits nach 1:14 Minuten zum 15:0-Überlegenheitssieger erklärt (7:4).

98 kg Freistil: Michael Giehl und der 10 kg schwerere Patrik Fanderl kämpften jede Beinangriffsaktion aus. Beide punkteten. Am Ende hatte der Oberölsbacher mit 14:10 knapp die Nase mit vorn (9:4).

66 kg Freistil: Nach kurzem Abtasten legte Yunier Castillo gegen Martin Kölbl los und punktet ihn mit verschiedenen herrlichen Beinangriffen zum 16:0 aus. Mit diesem Überlegenheitssieg bringt er den TSV zur Halbzeit wieder mit einem Punkt ran (Halbzeitstand 9:8).

86 kg Gr.-röm.: Hier standen sich zwei überaus starke Ungarn beider Vereine gegenüber. Der TSV`ler Patrik Szabo geht mit einer 3:0-Führung gegen Petr Novak in die Halbzeit. Doch als der Schiri den TSV`ler in der zweiten Hälfte in die Bodenlage schickt, sammelt der Gastgeber einige Punkte zum hauchdünnen 7:4 Punktsieg (11:8).

71 kg Gr.-röm.: Felix Pflauger zeigt gegen Daniel Sittel seine Klasse. Mitte der zweiten Hälfte wird er mit 16:0 zum Überlegenheitssieger erklärt. Mit diesem souveränen Sieg bringt er den TSV erstmals an diesem Abend in Führung (11:12).

80 kg Freistil: Alexander Giehl und Thomas Kleesattel lieferten sich ein ausgeglichenes Duell. Der SCO`ler hatte in einigen Aktionen die bessere Übersicht. Wichtig war, dass der TSV`ler wenn dann nur knapp verliert. Das gelingt ihm auch. Der SCO erhält für diesen knappen Sieg „nur“ zwei Punkte (13:12).

75 kg Freistil: Josef Giehl wusste, gegen den starken Marco Dürmeier muss er alles versuchen. Er kämpfte die einzelnen Situationen toll aus und ließ nur einen Punktsieg zu. Mit diesem Ergebnis hat der TSV nun noch die Chance auf ein Unentschieden (16:12).

75 kg Gr.-röm.: Dominik Winkler konnte nur mit einem vorzeitigen Sieg gegen Michael Sittel das Unentschieden sichern. So trat der TSV`ler auch auf. Er ließ seinem Gegner keine Chance. Er setzte ihn permanent unter Druck. Im Bodenkampf holte er bereits Mitte der ersten Hälfte die noch notwendigen Punkte für den 16:0-Überlegenheitssieg. Damit sicherte er dem TSV das 16:16-Unentschieden

Lichtenfels gewinnt in Hof und bleibt Tabellenführer, Schonungen und Kelheim trennen sich 16:16 und Johannis II gewinnt erwartungsgemäß beim Schlusslicht in Regensburg.

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-12 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         
         

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok