BM Wettkampfstätte: 83471 Berchtesgaden, Sporthalle des Bob- und Schlittensportverbandes Deutschland, An der Schießstätte 4

Der ASV Hof kann in diesem Jahr einen Neuzugang der besonderen Art vermelden. Marcel Kastner kehrt nach mehr als zehn Jahren zum ASV Hof zurück. Die Verantwortlichen freuen sich über den Neuzugang, der vor allem in der 80 kg-Klasse der Oberligastaffel zum Einsatz kommen wird. Präsident Wolfgang Fleischer freut sich über den neuen Alten in Hofer Reihen: „ Marcel ist ein toller Typ, der zu 100% in die Mannschaft passt. Einerseits sportlich, aber auch von der menschlichen Seite. Ein Gewinn für den ASV“. Auch die für die Oberligastaffel verantwortlichen Trainer Fabian Roderer und Kai Schramm freuen sich über diesen Neuzugang; „Marcel bringt eine Menge Erfahrung mit. Davon können wir alle profitieren“. Marcel Kastner wechselt vom TSV Burgebrach zum ASV Hof. Dort hat er insgesamt drei Serien lang wichtige Punkte für Mannschaft geholt. Marcel Kastner selbst hatte sich zunächst auch nicht in Hof gesehen: „Ich hab mich vor zwei Jahren entschieden die Schuhe erstmal an den Nagel zu hängen da mir einfach die Motivation fehlte. Verletzungsprobleme und natürlich das notwendige Trainingspensum hatte gefehlt. Jetzt bin ich an dem Punkt angelangt, wo ich wieder richtig angreifen will. Ich war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung“. Jetzt kam Willi Popp, der langjährige Mannschaftsbetreuer des ASV Hof ins Spiel. Willi Popp pragmatisch: „Ich habe gehört, dass Marcel wieder angreifen möchte. Er hat das Niveau für die Oberliga. Warum soll er da nicht wieder zum ASV zurückkehren? Da habe ich ihn gefragt, ob er nicht mal zum Training kommen will“. Kastner hat das einige Tage später in die Tat umgesetzt und trainiert seitdem regelmäßig bei ASV Hof. Marcel Kastner erinnert sich genau: „Im ersten Moment war es schon ein komisches Gefühl nach 13 Jahren wieder die Trainingshalle vom ASV zu betreten. Aber die Ringer des ASV haben mich gleich beim ersten Training aufgenommen, als wäre ich nie weg gewesen. Ich kann ich nur sagen, dass das eine echt Klasse Truppe ist. Es macht wieder richtig Spaß“.

Doch dann wurde es doch ernst, als die Hofer Verantwortlichen mit Marcel Kastner sprachen, ob er zum ASV Hof zurückwechseln würde und die Oberligastaffel unterstützen würde. Kastner entschied sich schnell und unterzeichnete die Wechselunterlagen: „Ich hatte zwar zwei weitere Angebote aber die Wahl fiel auf den ASV. Tief im Herzen war ich immer ein ASVler, weil ich dort das Ringen erlernte. Darüber hinaus wohne ich 100 Meter neben der Ringerhalle. Außerdem möchte ich auf hohem Niveau ringen und die Oberliga passt da einfach. Nicht zuletzt geht es mir um meine Familie, vor allem um meinen Opa der das Ringen liebt. Er soll sich meine Einsätze beim ASV Hof bequem ansehen können“. Marcel Kastner definiert auch seine Ziele: „ Mein Ziel ist es das optimal zu unterstützen, den Zuschauern schöne Kämpfe zu zeigen und um jeden Punkt zu fighten. Ich sehe die Chancen für den ASV auf jeden Fall in der oberen Tabellenhälfte, Abstiegskampf sollte kein Thema sein. Ich freue mich auf jeden Fall auf eine tolle Zeit und hoffentlich auch großen Erfolg mit dem ASV“.

alt

Foto: ASV Hof


Aktuelles aus den Bezirken

  • Grizzlys holen sich Gesamtwertung bei Bezirksmeisterschaft

    Erfolgreiche Bezirksmeisterschaft in Mittelfranken: Als eine gelungene Veranstaltung bewerten Sportreferent Günter Wetz und Vorsitzender Martin Ackermann die zuletzt ausgetragenen Titelkämpfe. Gastgeber Burgebrach habe sich als sehr guter und verlässlicher Ausrichter präsentiert, so beide...

  • Christopher Kraemer und Niklas Stechele - wer kommt ins Finale?

    Die Westendorfer Christopher Kraemer (er startet für den SV Wacker Burghausen) und Niklas Stechele (SC Siegfried Kleinostheim) wollen ins Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2022/23. © Roman Hölzl Mit Spannung blicken die Ringerfans auf den Samstagabend. Im Playoff-Halbfinale um die...

  • Drei Goldene für Burgebrach im Bezirk

    Die erfolgreichen Athleten des TSV Burgebrach. © Volkmar Schmal Die Bezirksmeisterschaft Mittelfranken im griechisch-römischen Kampfstil wurde von den Verantwortlichen und Helfern des TSV vorbildlich durchgeführt. Die Führungsmitglieder des Bezirks Mittelfranken zeigten sich sehr zufrieden über...

  • Abschied von Franz Swoboda

    Franz Swoboda, der 1958 vom Traditionsverein München 1906 dem ESV Neuaubing beitrat, war nicht irgendein Ringer, ein Unbekannter, sondern er war Mitte der 1950-ziger Jahre in Deutschland bereits auf den vorderen Plätzen seiner Gewichtsklasse zu finden. Mit ungeheurem Ehrgeiz, Willenskraft und...

  • Rückblick Bezirksmeisterschaften in Nürnberg

    Groß war der Andrang für die diesjährigen Meisterschaften im Bezirk Mittelfranken. Der SC 04 Nürnberg war Ausrichter der Titelkämpfe. Dass im Vorfeld allein 232 Meldungen von 14 Vereinen eingingen, damit konnte niemand rechnen. Am Ende gingen dann 207 Ringer auf die Matten. Bei der letztjährigen...

Facebook

Kontakt

Telefon                   +49 (0) 89/15702-370                Geschäftszeiten:
Fax   +49 (0) 89/15702-672   Mo - Do 9-15 Uhr
Email   gs@brv-ringen.de   Freitags geschlossen
         

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok