Home
News Archive 2015



Grand-Prix in Dormagen: Bilanz aus bayerischer Sicht
alt
 
Die Kadettinnen des DRB mit Alexandra Engelhardt (oben links). Foto: Jörg Richter

 

Die internationale Spitzenklasse hat am Wochenende beim Grand-Prix der Frauen in Dormagen gekämpft. Zusätzlich gingen auch die Kadettinnen auf die Matte. Gleich mehrere führende Nationen im Frauenringen schickten ihre besten Ringerinnen auf die Matten, die dem Wettkampf ihren Stempel aufdrückten. Vor allem Russland und Schweden glänzten in den Finalkämpfen, insgesamt traten in den beiden Altersklassen der Frauen und Kadettinnen 250 Ringerinnen aus 18 Nationen an. Höchstleistung war damit auch vom Veranstalter gefordert. Der Grand Prix in Dormagen gehört zu den größten Frauenwettkämpfen Europas.

 

 

Weiterlesen...
 

Bayerns Ringerinnen und Ringer wieder national und international unterwegs
alt
 

 


Während viele Vereine die letzten Verpflichtungen auf dem Transfermarkt tätigen, um schlagfertig in die neue Wettkampfzeit gehen zu können, haben viele bayerische Athleten weiterhin ein straffes Programm vor sich. Roman Walter (55 kg/ASV Hof) nimmt an einem Internationalen Turnier der Junioren im Freistil im türkischen Antalya teil (siehe Bild), Roland Schwarz vom ASC Bindlach dagegen an einer Trainingspartnermaßnahme in Nykobing (Dänemark). Der Grand-Prix der Frauen und Kadettinnen in Dormagen steht ebenfalls am Wochenende auf dem Programm. Katharina Baumgartner (48 kg/SC Anger) versucht hier eine gute Platzierung zu erreichen. Auch Nicole Amann (67 kg/SC Anger) ist mit dabei. Bei den Kadettinnen sind aus bayerischer Sicht Ellen Riesterer (49 kg/SC Isaria Unterföhring) und Andrea Grasruck (60 kg/ASV Neumarkt) im Aufgebot.
 

 

Weiterlesen...
 
Bilanz zum Landes- und Bundesfinale für "Jugend trainert für Olympia"
alt
 

 


Die Bertold-Brecht-Schule Nürnberg hat jüngst beim fünften bundesweiten Schulvergleich „Jugend trainiert für Olympia“ im Ringen in Waldaschaff den ersten Platz in der Wettkampfklasse 2 erzielt. Im Finale bezwangen die Franken die Heinrich-Böll-Schule Fürth (Odenwald). Erst im letzten Einzelkampf konnte Tobias Schmitt mit einem knappen Punktsieg über Eike Jahn den Turniersieg für Nürnberg besiegeln. Im Zuge der Einrichtung von Ganztagsschulen wird der Schulsport auch für die Vereine immer wichtiger. Das wird an vielen Stellen noch nicht richtig erkannt. Erkannt hat es aber die sportliche Spitze des Deutschen Ringer-Bundes, die mit Sportdirektor Jannis Zamanduridis, Bundestrainer Michael Carl und Nachwuchsbundestrainer Jürgen Scheibe in Waldaschaff vertreten war.
 

 

Weiterlesen...
 

Reaktionen zum erfolgreichen Abschneiden des TSV Westendorf in Aschaffenburg
alt

 

Der TSV Westendorf hat mit seinen Plätzen eins und drei durch Christopher Kraemer und Maximilian Goßner erneut seine Dominanz eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der 19-jährige DRB-Kaderringer sorgte mit seinem Auftreten schon einmal für positiven Gesprächsstoff. Knapp am Finale vorbeigeschrammt ist Maximilian Goßner, der gegen den späteren Titelträger Wladimir Berenhardt (ASV Mainz 88) zwar im Viertelfinale scheiterte, aber über die Hoffnungsrunde wieder zurückkam und verdient die Bronzemedaille holte. Reaktionen und Stimmen:

 

Weiterlesen...
 
Meisterfeier des TSV Westendorf - Bilder und Eindrücke
alt
 
Der TSV Westendorf freut sich über eine Spende von der Raiffeisenbank Kirchweihtal eG.

 

Westendorfs Ringer haben unlängst ihre grandiose Saison in Form einer Meisterfeier abgehalten. Dazu luden die Vereinsverantwortlichen nicht nur Erich Stanglmaier, BRV-Vizepräsident für Sport, und Schwabens Bezirkschef Georg Jocher ein, sondern auch die Politprominenz mit Landrätin Maria Rita Zinnecker und dem Bundestagsabgeordneten Stephan Stracke. Für TSV-Ringerchef Thomas Stechele wird es ein unvergesslicher Abend bleiben: „Ich hatte wirklich selten so viel Spaß. Selbst die prominenten Gäste waren von der Feier und insbesondere der Leistung aller Ringer sehr angetan“.

 

 

Weiterlesen...
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 9 von 20
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.