Home
News Archive 2013



2. Bundesliga-Süd: Westendorf wieder im Titelrennen

 

Der TSV Westendorf hat sich am vergangenen Samstag eindrucksvoll im Kampf um die Meisterschaft in der 2. Bundesliga Süd zurückgemeldet. Gegen den SC Anger gelang den Mannen um Cheftrainer Philipp Heiß ein toller 18:12 – Heimsieg vor rund 450 Zuschauern. Nach den zwei unglücklichen Niederlagen in den beiden Wochen zuvor konnten die Ostallgäuer wieder aus dem Vollen schöpfen und so standen Steve Masuch (74 kg Freistil) und Christian Stühle (84 kg Freistil) wieder zur Verfügung. „Das hat uns natürlich zusätzlich Auftrieb gegeben, dass wir mit der Bestbesetzung antreten können!“. Schon der Hinkampf in Anger endete hauchdünn mit 16:17 für den TSV. Im ersten Kampf des Abends legte Radostin Shindov bis 55 kg Griechisch/Römisch gegen Milan Nyiri einen Auftakt nach Maß hin und siegte technisch überlegen (4:0). Einen nervenaufreibenden Kampf bot dann Patrick Riedler gegen den deutlich schwereren Christian Pribl. In den letzten zehn Sekunden gelangen dem Freistilspezialisten die entscheidenden zwei Punkte zum 2:1 – Sieg. Ähnlich verlief Chris Kraemers Kampf bis 60 kg Freistil. Im ungeliebten Stil siegte der 18 – jährige gegen den Ungarn Molnar mit 2:1. Eine deutliche Leistungssteigerung zum Hinkampf zeigte Vladislav Metodiev gegen Armin Majoros bis 96 kg Griechisch/Römisch. Der Bulgare verlor etwas unverdient mit 0:2. Danach boten sich Max Goßner und Christoph Scherr eine wahre Schlacht. Goßner sah lange Zeit aktiver aus, allerdings gab der öfter unsicher wirkende Kampfrichter dem Studenten kurz vor Kampfende eine Verwarnung und dem Angerer einen Punkt (0:2). Somit stand es zur Halbzeit 8:5 für Westendorf.

 

Weiterlesen...
 

2. Bundesliga-Süd: Bittere Niederlage für Westendorf in Urloffen

 

„Schon in der ersten Hälfte hätten wir einfach mehr Punkte holen müssen. Vor allem bis 55 kg, 66 kg und 96 kg!“, so der etwas enttäuschte Cheftrainer Philipp Heiß. Zur Zeit soll es einfach nicht sein für die Bundesligamannschaft des TSV Westendorf. Wie schon am vergangenen Wochenende verloren die Ostallgäuer hauchdünn mit 16:17 gegen den Tabellenzweiten ASV Urloffen. Dabei müssen sich die Mannen um Cheftrainer Philipp Heiß die Schuld zum größten Teil selber zuschreiben. Schon im ersten Kampf des Abends gab Radostin Shindov nach einigen Unachtsamkeiten bis 55 kg Griechisch/Römisch einen sicher geglaubten Sieg gegen den Jugendlichen Van Meier aus der Hand und unterlag mit 1:2. Patrick Riedler hatte danach gegen den Rumänen Vilcu bis 120 kg Freistil keine Chance (0:4). Chris Kraemer kämpfte gegen den Freistilspezialisten Laszlo Simo aufopferungsvoll und konnte eine überhöhte Niederlage bis 60 kg vermeiden (1:3). Vladislav Metodiev gelang gegen Robert Papp bis 96 kg Griechisch/Römisch leider nur ein 2:0 – Sieg. Auch für Max Goßner verlief der Kampf nicht optimal. Nach einigen Bodentechniken schien ein überhöhter Punktsieg bis 66 kg Griechisch/Römisch möglich, letztendlich erhielt der Student aber eine Verwarnung wegen einer nicht korrekt ausgeführten Bodenlage (3:1).

 

Weiterlesen...
 
Ein Leben auf der Ringermatte

 

Hossein Schakeri feiert(e) am 24. November seinen 80. Geburtstag

Er war in seiner aktiven Zeit als Kampfrichter in der ganzen Welt zu Hause: Internationale Turniere, Welt- und Europameisterschaften führten ihn nach Kanada, Afrika in die USA, Mexiko und auch in den damaligen Ostblock.

 

Weiterlesen...
 

"Danke Franz!"
FB

Im Beisein österreichischer, regionaler bayerischer und bundesdeutscher Ringsportvertreter hat der „Kaiser“ Franz Beckenbauer eine besondere Ehre erhalten. In Anerkennung und Würdigung seiner Verdienste im Kampf für „Ringen um Olympia“ wurde er im Casino Salzburg zum ersten länderübergreifenden Ehrenmitglied des Österreichischen Ringsportverbandes und des Deutschen Ringer-Bundes ernannt. Er war einer der vielen Größen des Sports, die sich mit klaren Worten auf die Seite der Ringer stellte.

Weiterlesen...
 
2. Bundesliga-Süd: Westendorf verliert nach acht siegreichen Kämpfen gegen Johannis

 

Einen wahren Mattenkrimi erlebten rund 450 Zuschauer am vergangenen Samstag in der Westendorfer TSV – Arena. Vor dem letzten Kampf des Abends stand es 16:15 für die Ostallgäuer. Mathias Einsle vertrat den aus beruflichen Gründen verhinderten Steve Masuch und machte einen tollen Kampf gegen Marco Dürmeier. Doch am Ende unterlag Einsle knapp mit 0:2 und die Siegesserie von acht Erfolgen in Folge war gerissen. „Wir hätten heute trotz der beiden Ausfälle von Christian Stühle und Steve Masuch fast gewonnen. Aber es haben in manchen Kämpfen einfach ein paar Prozent gefehlt!“, resümiert Cheftrainer Philipp Heiß.

 

Weiterlesen...
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 3 von 20
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.