Home
Strafbescheide




DRB - RCA Bayreuth Urteil

In der Sportrechtssache DRB - RCA Bayreuth ergeht am 18.12.2017 durch die Vorsitzende des Bundesrechtsausschusses I. Instanz als Einzelrichterin gem. § 21 DRB FO folgendes Urteil:

1. Gegen den RCA Bayreuth wird eine Teilnahmesperre für Einzelmeisterschaften, -turniere und Mannschaftsmeisterschaften verhängt. Die Teilnahmesperre beginnt mit dem heutigen Tage und endet an dem Tag, an dem die ausstehenden Zahlungsverbindlichkeiten in Höhe von 265,00 EUR beglichen werden.

2. Der Antragsgegner trägt die Kosten des Verfahrens.

 

Beschluss in der Sache Andreas H. (TSV Berchtesgaden) wg. Tätlichkeit


Aufgrund der Anzeige des Kampfrichters Bernhard Sedlmeier gegen den Sportler Andreas H. (Betroffener) vom TSV Berchtesgaden wegen Tätlichkeit ergeht am 08.11.2017 folgender Beschluss:

Weiterlesen...
 
Beschluss in der Sache Tobias Sch. (ASV Neumarkt) wg. Beleidigung


Aufgrund der Anzeige des Kampfrichters Marcel Bartzsch gegen den Sportler Tobias Sch. (Betroffener) vom ASV Neumarkt wegen Beleidigung ergeht am 08.11.2017 folgender Beschluss:

Weiterlesen...
 

Beschluss in der Sache Wolfgang Fleischer wg. Störung Mannschaftskampf

Im Mannschaftskampf der Bayerischen Oberliga ASV Hof – ASV Au/Hallertau ergeht ohne mündliche Verhandlung am 09.12.2016 folgender Beschluss:



I.     Die gelb/rote Karte des Mattenleiters Peter Fröhlich gegen Herrn Wolfgang Fleischer wird aufgehoben, die vorläufige Funktionssperre wird aufgehoben.

II.   
Der BRV trägt die Kosten des Verfahrens
 

 Gründe:

Im Mannschaftskampf der Bayerischen Oberliga zwischen dem gastgebenden ASV Hof und dem ASV Au/Hallertau erhielt Herr Wolfgang Fleischer im Zuge des Wettkampfgeschehens eine gelbe/rote Karte. Hiergegen legte der Betroffenen am folgenden Tage Beschwerde ein. Die Bemerkung des Wettkampfprotokolls liest sich wie folgt:

 

„Gelbe und Gelb/Rote Karte für Wolfgang Fleischer wg.

Störung des Mannschaftskampfes. Gelbe Karte für Gerhard Vogel

Gelb/Rote Karte für Funktionär Wolfgang Fleischer (Präsident)

Bemerkung: Nach Aufforderung zur Unterlassung nicht befolgt zeigte der

Kampfrichter Peter Fröhlich. Darauf hin verwies der Kampfrichter Herrn Fleischer

der Halle. Rest siehe Anzeige.

Gelbe Karte für Ringer Wolfgang Fleischer (Präsident ASV Hof)

Bemerkung: Wegen ständige Zwischenrufe "das ist das Letzte"

Gelbe Karte für Funktionär Gerhard Vogel (Vize-Präsident Sport)

Bemerkung: Unterstellung der Bestechlichkeit des Kampfrichters“

 

Die gelbe/rote Karte ist offensichtlich aufzuheben. Der Betroffene Wolfgang Fleischer ist unter keinem Aspekt tauglicher Adressat einer gelben oder gar gelb/roten Karte. Die Voraussetzungen der Vergabe einer derartigen Sanktion regeln sich nach § 5 RO/BRV. Hiernach können Sanktionen mit Karte nur gegen Aktive, Betreuer, Trainer, Zeitnehmer oder Listenführer verhängt werden. Diese Aufzählung ist abschließend.

Die betroffene Person zählt zu keiner der einschlägigen Personenkreise. Weder die Funktion als Vereinspräsident noch die Funktion als Pressevertreter rechtfertigen die Vergabe einer Karte. Wegen Offensichtlichkeit war hierzu auch keine weitere Anhörung der Beteiligten erforderlich.

 

Damit einhergehend treten auch keinerlei Funktionssperren in Kraft.

 

Die Kosten des Verfahrens gehen zu Lasten des Bayerischen Ringerverbandes.

Es werden diesseits keine Kosten festgesetzt.
 

Christian Karabash

Landesrechtsausschuss I

 

 
Beschluss in der Sache Protest der SpVgg Freising gegen die Wertung Mannschaftskampf OL

 

Aufgrund des Protestes der SpVgg Freising gegen Wertung des Mannschaftskampfes in der Bayerischen Oberliga SV Johannis Nürnberg II gegen SpVgg Freising ergeht am 29.11.2016 folgender Beschluss:



I.     Der Protest wird zurückgewiesen.

II.   
Gegen diesen Beschluss kann innerhalb von 7 Tagen nach Zustellung Einspruch beim
       Landesrechtsausschuss I eingelegt werden.
 

 

Gründe:

Am 05.11.2016 fand in Nürnberg der Mannschaftskampf SV Johannis Nürnberg gegen SpVgg Freising statt. Noch vor dem offiziellen Wiegen stellten die Verantwortlichen der SpVgg Freising fest, das die Waage ihrer Meinung nach nicht die korrekten Gewichte anzeigt. Um dies zu überprüfen, legten Sie Hantelscheiben auf die Waage und stellten fest, dass die Waage ein geringeres Gewicht anzeigte als die aufgelegten Hantelscheiben. Diese Feststellung wurde unter Beisein des zuständigen Kampfrichters getroffen. Der Kampfrichter prüfte daraufhin die formalen Voraussetzungen der Waage und stellte fest, dass diese zeitlich gültig geeicht war, was durch Vorlage eines gültigen Eichprotokolls nachgewiesen wurde. Die Verantwortlichen der SpVgg Freising forderten die Verantwortlichen des SV Johannis Nürnberg auf, das Wiegen auf einer Ersatzwaage durchzuführen. Dies wurde abgelehnt, da keine andere Waage verfügbar war. Das Wiegen wurde durch den Kampfrichter dann auf der gegenständlichen Waage durchgeführt. Der Protest wird durch die SpVgg Freising wird dadurch begründet, dass die Sportler des SV Johannis Nürnberg in den Gewichtsklassen 75 kg nur relativ knapp das zulässige Gewicht erreichten und unter Berücksichtigung der mutmaßlichen Abweichung der Waage Übergewicht hatten.


Der Landesrechtsausschuss I hatte zu prüfen, ob im vorliegenden Fall das Wiegen entgegen der Bestimmungen des BRV für Mannschaftskämpfe stattgefunden hat. Gemäß § 16 SMK sind beim Wiegen nur Digitalwaagen oder Waagen mit Schiebegewichten mit gültigem Eichnachweis zulässig. Im vorliegenden Fall handelte es sich um eine Digitalwaage, deren Eichung durch die Vorlage des entsprechenden Eichprotokolls nachgewiesen wurde. Unerheblich ist es nach Auffassung des Landesrechtsausschusses, dass ein „Kontrollwiegen“ mit Hantelscheiben eine mutmaßliche Abweichung ergeben hat. Dieses „Kontrollwiegen“ erfolgte mit ungeeichten Gewichten und kann daher nicht als relevanter Beweis berücksichtigt werden. Durch die Vorlage des Eichprotokolls und der im Übrigen störungsfreien Funktion der Waage, war es auch nicht erforderlich gemäß § 16 SMK das Wiegen auf einer Ersatzwaage durchzuführen, da kein entsprechender Defekt vorlag. Aus diesem Grund erfolgte das Wiegen gemäß den Bestimmungen des BRV für Mannschaftskämpfe.

 

Michael Pohl

Landesrechtsausschuss I

 

 
« StartZurück123456WeiterEnde »

Seite 2 von 6
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.