Home » Archive 2012 » Personelle Veränderungen im BRV
Personelle Veränderungen im BRV Drucken

Stefan Günter    22.12.12
Präsidium will es für weitere vier Jahre nochmals wissen / Abschied von Walter Heindl und Hans Pfeffer / Vorfreude auf Deutsche Meisterschaften in Unterföhring und Bindlach

Das Präsidium des Bayerischen Ringer-Verbandes geht gestärkt und mit jeder Menge Arbeit in das Jahr 2013.

 

Schon jetzt laufen die Vorbereitungen auf den bevorstehenden Verbandstag im Frühsommer beim BLSV in München. Allerdings steht im BRV ein personeller Umbruch bevor. Aus Altersgründen werden Walter Heindl (Landesrechtsausschuss-Vorsitzender) und Ligenreferent Hans Pfeffer nicht mehr kandidieren. Mit Florian Geiger steht bereits ein Nachfolger für Pfeffer in den Startlöchern. Auch in den Bezirken gibt es einiges an Bewegung. Allein in drei Bezirken des Bayerischen Ringer-Verbandes legen die Vorsitzenden ihre Ämter nieder. In Schwaben hat Dieter Schütz seit langem angekündigt nicht mehr weiter zu machen. Der Oberostendorfer feierte im Jahr 2012 seinen 70. Geburtstag. Derweil müssen in Schwaben auch die Positionen des Kassen- und Jugendwarts neu besetzt werden. Manfred Hermann wird im Jahr 2013 seinen Vorsitz im Bezirk Mittelfranken an Martin Ackermann (TV 1848 Erlangen) abgeben. Vor einer Zerreißprobe steht auch der Bezirk Inn-Chiem. Deren Vorsitzender Michael Buchholz tritt ebenfalls ab. Auch der Zweite Vorsitzende Willi Steiger und der Jugendleiter Anton Höllbacher stehen nicht mehr zu Wahl.
Ein positives Echo gab Andreas Sauer (Westendorf) unlängst dem Verbandsausschuss des BRV. Nach dem Ausscheiden von Ladislav Tuma übernahm Sauer kommissarisch das Amt des Kampfrichterreferenten. Beim Verbandstag will er sich ebenfalls aufstellen lassen wie die Präsidiumsspitze. Geschlossen wollen Manfred Werner, Erich Stanglmaier und Hans-Joachim Conzelmann für weitere vier Jahre den BRV lenken und führen. Allerdings will das Trio in dieser Zeit schon die Weichen für ihre Nachfolger stellen.
Der Bayerische Ringer-Verband kommt derweil im Jahr 2013 in den Genuss zweier Deutscher Meisterschaften. Vom 1. bis 3. März stehen in Unterföhring die nationalen Titelkämpfe der Männer und Frauen auf dem Programm. „Unterföhring wird ein hervorragender Ausrichter sein", ist Präsident Manfred Werner schon jetzt überzeugt, dass der Verein über sich hinauswachsen wird. „Isaria hat eine tolle Anlage", prophezeit er schon jetzt eine sagenhafte Meisterschaft voraus. Anders als sonst sollen die Finalkämpfe bei den Frauen auch am Sonntag über die Bühne gehen. Nach intensiven Gesprächen mit dem Bayerischen Fernsehen hat Werner Rabe, Programmbereichsleiter für Sport und Freizeit signalisiert, dass der BR dieses sportliche Highlight berücksichtigen wird. In einem persönlichen Schreiben an Präsident Manfred Werner heißt es: „Wir werden uns bemühen, mit diesem Ringer-Highlight 2013 in die Sportsendungen der ARD zu kommen, gleichzeitig aber auch in unseren Regelsendungen berichten".
Schließlich kommt der ASC Bindlach vom 5. bis 7. April in den Genuss die Deutschen Juniorenmeisterschaften im griechisch-römischen Stil auszurichten.

 

Schafft die Reserve des TSV Westendorf die Sensation? Rückt Unterföhring auf einen Aufstiegsplatz und kann sich Wacker Burghausen im Play-Off-Viertelfinal-Rückkampf durchsetzen?

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.