Home » News » 10 Stunden Marathon - viel Potenzial erkennbar
10 Stunden Marathon - viel Potenzial erkennbar

Bezirk Inn / Chiem Andreas Wittenzellner    15.01.12
BZM-InnChiem 130 Nachwuchsringer bei den Bezirksmeisterschaften in Berchtesgaden
  

Bezirk Inn-Chiem/ Berchtesgaden
(awi). Rund zehn Stunden hat die Internationale Bezirksmeisterschaft des Bezirk Inn-Chiem für die männliche und weibliche Jugend am Samstag in Berchtesgaden gedauert. 130 Nachwuchsringer kämpften in den beiden Stilarten Freistil und Greco um den begehrten Meistertitel. Daneben wurde noch ein reines Turnier für die weibliche Jugend ausgetragen.

Acht Vereine traten zu der Einzelmeisterschaft an. Ringer aus fünf Vereinen aus dem Bezirk Inn-Chiem (SC Anger, TSV Berchtesgaden, SV Wacker Burghausen, TV Traunstein und der TSV Trostberg) sowie drei des Salzburger Amateur Ringer Verbandes SRSV (Olympic Salzburg, KG Vigaun/ Abtenau, A.C. Wals) gingen auf die Matte. Traditionell wurden die Gewichtsklassen A und B, C und D und E und F zusammengelegt, um einen ausreichenden Wettbewerb zu ermöglichen. Vereinzelt war aber der Altersvorsprung doch oft auch ein Leistungsvorsprung für die älteren Ringer, so dass sich die jeweils jüngeren Ringer gegen ihre älteren Gegner oft schwer taten.

Insbesondere in der C/ D Jugend wie auch in der A/ B Jugend kam es zu einer Reihe von spannenden Duellen zwischen jungen Ringern, die sich aus verschiedenen Turnierwettkämpfen und Aufeinandertreffen im Rahmen des Mannschaftswettbewerbs der Schüler-Grenzland-Liga kennen.

Doppelmeister wurden unter anderem Justin Nejgum (25 kg, Trostberg) und Tobias Einsiedler (31 kg, Traunstein) in der C/ D Jugend. In der A/ B Jugend waren Artur Tatarinov (46 kg, Traunstein), Eduard Tatarinov (50 kg, Traunstein), Matthias Eckart (54 kg, Anger), Christoph Graßl (58 kg, Berchtesgaden) und Ilja Vorobev (63 kg, Traunstein) in beiden Stilarten erfolgreich. Vorobev avanchierte nach seinem Vortagesgewinn bei den Männern mit drei Titeln zum erfolgreichsten Ringer des Wochenendes. Die Trostberger Oliver Zitzler und Mahsun Ersayin kämpften dahinter verbissen um den Erfolg. Stark und trotz des jungen Alters auf einem technisch hohen Niveau waren die Kämpfe zwischen den beiden Siegern Josef Siller (38 kg, Vigaun/ Abtenau) und seinem Mannschaftskollegen Jakob Rosenauer. Auch Dominik Ratz (42 kg, Burghausen) zeigte eine starke Leistung im klassischen Stil, nachdem er zuvor seinem Konkurrenten Franz Kern (Anger) den Vortritt lassen musste. Souverän zeigte sich Gastgeberringer Christoph Graßl (58 kg), der nicht wirklich ernsthaft zu gefährden war. Auch der ausschließlich klassisch ringende Berchtesgadener Alexander Petersen zeigte bei seinen Kämpfen eine starke Leistung und wurde verdient Bezirksmeister vor dem gewohnt gut kämpferisch agierenden Angerer Benedikt Argstatter, der im freien Stil zuvor noch siegreich war.

Die bezirks- und verbandsübergreifende Zusammenarbeit zwischen dem Bezirk Inn-Chiem und dem SRSV zeigte sich auch auf der Kampfrichterebene. Die vier Mattenleiter aus dem Bezirk Inn-Chiem, zwei aus dem SRSV sowie ein Mattenleiter aus dem Bezirk Schwaben mussten wie die jungen Ringer „Schwerstarbeit“ verrichten, brachten aber zusammen mit dem Ausrichter TSV Berchtesgaden die Kämpfe gut über die Bühne.

Der obligatorische Sanitätsdienst hatte bis auf einige unbedeutende Blessuren recht wenig zu tun. Allerdings musste der mitfavorisierte Medaillenkandidat Simon Marchl (A.C. Wals) bereits im ersten Kampf nach einem Bruch einer festen Zahnspange, der eine schmerzhafte Verletzung nach sich zog, chancenreich aufgeben. Zuvor zeigte er im ersten siegreichen Kampf einige sehenswerte Aktionen.

In dem eigens ausgetragenen Turnier der weiblichen Jugend kam es zu einigen guten Duellen motivierter Ringerinnen. Allerdings wurde die Quantität und Qualität des ohnehin nicht üppig besetzten Teilwettbewerbs dadurch gebremst, dass aussichtsreiche Ringerinnen aus der Region zeitgleich bei den Offenen Pfalzmeisterschaften in Schifferstadt auf die Matte gingen. Dort holten die Angerer Ringerinnen Sophie Weinert (43 kg, weibliche Jugend) und Theresa Edfelder (65 kg, weibliche Jugend) jeweils Silber. Teresa Feldner vom TV Traunstein (60 kg, weibliche Jugend) kam auf den 13. Platz. In der Vereinswertung erreichte der SCA in Schifferstadt einen 6. Platz. In Berchtesgaden wurden bei der weiblichen Jugend alleine drei Titel kampflos vergeben, weil es in den einzelnen Gewichtsklassen jeweils nur eine Starterin gab. In den unteren Gewichtsklassen beziehungsweise die jüngeren Ringerinnen kämpften aber zuvor bei der männlichen Jugend gut mit und kamen so in der Regel auf mehrere Kämpfe.

Grenzlandliga-Sieger geehrt

Für die erfolgreichsten Vereine der Schüler-Grenzland-Liga gab es in Berchtesgaden nochmals Grund zum Feiern: Der TV Traunstein (Erster), die KG Vigaun/ Abtenau (Zweiter) und der SC Anger (Dritter) wurden für ihre Erfolge ausgezeichnet. Bemerkenswert auch die Leistung der folgenden jungen Ringer: Artur Tatarinov, Eduard Tatarinov, Tim Wittenzellner (TV Traunstein), Tom Berger (SC Anger), Christoph Graßl (TSV Berchtesgaden), Dominik Ratz (SV Wacker Burghausen), Jakob Rosenauer (KG Vigaun/ Abtenau) und Markus Ragginger (A.C. Wals) erhielten einen Auszeichnung für ihre besonderen Erfolge: Sie hatten in der Grenzlandliga des vergangenen Jahres alle Kämpfe für sich entscheiden können und blieben in der Saison ungeschlagen. Die Würdigung dieser Leistung solle auch andere junge Ringer anspornen wie Erster Bezirksvorsitzender Michael Buchholz sagte. In der Vereinswertung lagen der SC Anger, die KG Vigaun/ Abtenau und der TSV Berchtesgaden vorne, die auch die meisten Starter stellten.

Ergebnisse:
Freistil:

E/ F Jugend:


21 kg: 1. Moritz Weinert (Anger), 2. Paul Hogger (Anger).
23 kg:
1. Alexander Zellner (Anger), 2. Fabian Marquardt (Anger).
25 kg: 1. Thomas Eibl (Anger), 2. Martin Rettenbacher (Vigaun/ Abtenau), 3. David Petersen (Berchtesgaden), 4. Anton Stadler (Anger), 5. Florian Schmelz (Anger).
27 kg:
1. Alexander Seiwald (Vigaun/ Abtenau), 2. Julian Schröder (Berchtesgaden).
29 kg: 1. Benedikt Rothe (Trostberg).
31 kg:
1. Islam Makhtiyev (Salzburg), 2. Nikita Alles (Burghausen).

C/ D Jugend:


25 kg:
1. Justin Nejgum (Trostberg), 2. Patrik Taran (Burghausen), 3. Rebecca Koch (Anger).

27 kg: 1. Korbinian Schwabel (Anger), 2. Markus Zehentmaier (Burghausen), 3. Martin Bauer (Anger), 4. Jan Walter (Burghausen), 5. Tobias Neuschitzer (Wals), 6. Franz Hochreiter (Berchtesgaden).
29 kg: 1. Tom Berger (Anger), 2. Ibragim Isaev (Salzburg), 3. Matthias Hautahler (Wals), 4. Lorenz Hagelauer (Anger), 5. Philipp Wert (Burghausen), 6. Ramona Anzer (Trostberg).
31 kg:
1. Tobias Einsiedler (Traunstein), 2. Anna Steinberger (Vigaun/ Abtenau), 3. Felix Fuchsreiter (Wals), 4. Emanuel Köll (Traunstein), 5. Berni Auer (Vigaun/ Abtenau), 6. Patrick Zimmermann (Berchtesgaden).
34 kg:
1. Ben Wittenzellner (Traunstein), 2. Hannes Stadler (Anger), 3. Sebastian Kless (Anger), 4. Vanessa Seehuber (Trostberg), 5. Salah Yusupov (Vigaun/ Abtenau), 6. Vincenz Höll (Vigaun/ Abtenau).
38 kg:
1. Josef Siller (Vigaun/ Abtenau), 2. Jakob Rosenauer (Vigaun/ Abtenau), 3. Lukas Hager (Anger), 4. Turpal Isaev (Salzburg), 5. Agno Arsanov (Salzburg), 6. Simon Garcorz (Trostberg).
42 kg:
1. Abdullah Eskil (Wals), 2. Abu-bashir Yusupov (Salzburg),3. Alexander Wimmer (Berchtesgaden), 4. Dominik Bock (Trostberg), 5. Philipp Schrag (Traunstein), 6. Daniel Busenius (Burghausen).
46 kg: 1. Alois Gmur (Berchtesgaden), 2. Deni Magomadov (Salzburg).
50 kg:
Thomas Brandner (Berchtesgaden).
76 kg: 1. David Kramer (Anger).


A/ B Jugend:

38 kg: 1. Yusup Yusupkhazhiev (Salzburg), 2. Manuel Zimmermann (Berchtesgaden).
42 kg: 1. Franz Kern (Anger), 2. Christoph Pranieß (Vigaun/ Abtenau), 3. Dominik Ratz (Burghausen), 4. Roman Koch (Anger), 5. Rizvan Murtazaliev (Salzburg), 6. Aslambek Saiev (Salzburg).
46 kg: 1. Artur Tatarinov (Traunstein), 2. Jan Kampitsch (Burghausen).

50 kg: 1. Eduard Tatarinov (Traunstein), 2. Simon Öllinger (Anger), 3. Maxi Rehlegger (Berchtesgaden), 4. Matthias Frantz (Burghausen), 5. Simon Marchl (Wals), 6. Georg Brandner (Berchtesgaden).
54 kg: 1. Matthias Eckart (Anger), 2. Markus Ragginger (Wals), 3. Stefan Wuchterl (Burghausen), 4. Leon Anfang (Traunstein), 5. Hans Peter Auer ( Vigaun/ Abtenau), 6. Leon Barth (Wals).
58 kg: 1. Christoph Graßl (Berchtesgaden), 2. Magamed Iliyasov (Vigaun/ Abtenau), 3. Robert Seiwald (Vigaun/ Abtenau), 4. Wolfgang Aschauer (Berchtesgaden), 5. Eduard Hill (Traunstein), 6. Johann Teteria (Traunstein).
63 kg:
1. Ilja Vorobev (Traunstein), 2. Mahsun Ersayin (Trostberg), 3. Oliver Zitzler (Trostberg), 4. Guno Azimov (Salzburg), 5. Stefan Berger (Anger), 6. Imran Makhtiyev (Salzburg).
69 kg:
1. Benedikt Argstatter (Anger), 2. Mathias Frauenlob (Anger), 3. Marius Mackamul (Berchtesgaden), 4. Thomas Seidl (Vigaun/ Abtenau), 6. Julius Halser (Burghausen).
76 kg:
1. Tim Wittenzellner (Traunstein), 2. Tobias Dahl (Trostberg), 3. Arthem Slepow (Burghausen).


Griechisch-römisch:

C/ D Jugend:

25 kg: 1. Justin Nejgum (Trostberg), 2. Patrik Taran (Burghausen).
27 kg:
1. Martin Bauer (Anger), 2. Markus Zehentmaier (Burghausen), 3. Korbinian Schwabel (Anger), 4. Tobias Neuschitzer (Wals), 5. Jan Walter (Burghausen).
29 kg:
1. Ibragim Isaev (Salzburg), 2. Lorenz Hagelauer (Anger), 3. Matthias Hautahler (Wals), 4. Philipp Wert (Burghausen).
31 kg: 1. Tobias Einsiedler (Anger), 2. Felix Fuchsreiter (Wals), 3. Berni Auer (Vigaun/ Abtenau), 4. Patrick Zimmermann (Berchtesgaden).
34 kg: 1. Sebastian Kless (Anger), 2. Hannes Stadler (Anger), 3. Ben Wittenzellner (Traunstein), 4. Sala Yusupov (Salzburg), 5. Vincenz Höll (Vigaun/ Abtenau), 6. Hermann Tororskij (Burghausen).
38 kg:
1. Jakob Rosenauer (Vigaun/ Abtenau), 2. Josef Siller (Vigaun/ Abtenau), 3. Lukas Hager (Anger), 4. Agno Arsanov (Salzburg), 5. Manuel Massow (Vigaun/ Abtenau), 6. Turpal Isaev (Salzburg).
42 kg:
1. Dominik Bock (Trostberg), 2. Abu-bashir Yusupov (Salzburg), 3. Abdullah Eskil (Wals), 4. Philipp Schrag (Traunstein), 5. Alexander Wimmer (Berchtesgaden), 6. Daniel Busenius (Burghausen).
46 kg:
1. Alois Gmur (Berchtesgden), 2. Deni Magomadov (Salzburg).
50 kg:
1. Thomas Brandner (Berchtesgaden).
76 kg:
1. David Kramer (Anger).


A/ B Jugend:

38 kg: 1. Yusup Yusupkhazhiev (Salzburg). 2, Manuel Zimmermann (Berchtesgaden).
42 kg: 1. Dominik Ratz (Burghausen), 2. Christoph Pranieß (Berchtesgaden), 3. Franz Kern (Anger), 4. Roman Koch (Anger), 5. Rizvan Murtazaliev (Salzburg), 6. Alambek Saiev (Salzburg).
46 kg:
1. Artur Tatarinov (Traunstein), 2. Jan Kampitsch (Burghausen).
50 kg:
1. Eduard Tatarinov (Traunstein), 2. Markus Ragginger (Wals), 3. Hans Peter Auer (Vigaun/ Abtenau), 4. Leon Anfang (Traunstein), 5. Leon Barth (Wals), 6. Sebastian Stadler (Anger).
58 kg:
1. Christoph Graßl (Berchtesgaden), 2. Robert Seiwald (Vigaun/ Abtenau), 3. Wolfgang Aschauer (Berchtesgaden), 4. Magomed Iliyasov (Vigaun/ Abtenau), 5. Eduard Hill (Traunstein), 6. Thomas Schröder (Burghausen).
63 kg:
1. Ilja Vorobev (Traunstein), 2. Oliver Zitzler (Trostberg), 3. Mahsun Ersayin (Trostberg), 4. Stefan Berger (Anger), 5. Mario Herzog (Traunstein), 6. Imran Makhtiyev (Salzburg).
69 kg: 1. Alexander Petersen (Berchtesgaden), 2. Benedikt Argstatter (Anger), 3. Mathias Frauenlob (Anger), 4. Marius Mackamul (Berchtesgaden), 5. Thomas Seidl (Vigaun/ Abtenau), 6. Julius Halser (Burghausen).
76 kg:
1. Ismail Naudiev (Salzburg), 2. Tim Wittenzellner (Traunstein), 3. Tobias Dahl (Trostberg), 4. Arthem Slepow (Burghausen).


Weibliche Jugend:

25 kg: 1. Rebecca Koch (Anger),
29 kg:
1. Ramona Anzer (Trostberg), 2. Verena Wimmer (Berchtesgaden), 3. Ramona Küpper (Berchtesgaden), 4. Evelyn Schmelz (Anger).
31 kg: 1. Anna Steinberger (Vigaun/ Abtenau), 2. Laura Steinberger (Vigaun/ Abtenau).
34 kg:
1. Vanessa Seehuber (Trostberg), 2. Anna Rosenauer (Vigaun/ Abtenau).
38 kg:
1. Melissa Schwarzenbacher (Vigaun/ Abtenau), 2. Laura Quehenberger (Vigaun/ Abtenau).
43 kg: 1. Regina Hagelauer (Anger).
53 kg:
1. Martina Eibl (Wals), 2. Laura Puffer (Wals), 3. Sabrina Heyer (Burghausen).
70 kg: 1. Magdalena Ragginger (Wals), 2. Antonia Sandtner (Vigaun/ Abtenau).
83 kg:
1. Lisa Neumaier (Wals).

alt
alt
alt
alt
alt
alt
alt
alt
alt
alt

{gallery}Berichte/2012/BZM-Berchtesgaden{/gallery}

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.