Home » Archive 2011 » Nachruf - Johann Sterr ist tot
Nachruf - Johann Sterr ist tot Drucken

Stefan Günter    12.06.11
Er zählte zu den ganz Großen im Ringkampfsport. Johann Sterr ist nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren in Brandenburg verstorben. Johann Sterr ist wohl der bekannteste Sportler, der aus dem ehemaligen Bundesligisten ESV Neuaubing hervorging. Der Ausnahmeringer wurde mehrmals Deutscher Meister. Bereits mit 20 Jahren nahm er an einer Weltmeisterschaft teil. Höhepunkt seiner erfolgreichen Laufbahn waren die Olympischen Spiele 1956 in Melbourne. Dort erreichte er in beiden Stilarten die Plätze 4 und 5. Mit Neuaubing holte er in den 60er Jahren mehrmals den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters.

Im Jahr 1965 folgte Sterr der Berufung als Landestrainer nach Südafrika. Nach seiner Rückkehr ließ er sich im Raum Deggendorf nieder. Hier betreute er jahrelang einen Golfplatz. In den letzten Jahren lebte er in der Nähe von Berlin bei seinem Sohn. Sterr war nicht nur ein erfolgreicher Ringer, sondern auch ein ausgezeichneter Schütze. In den Jahren 1959 und 1964 wurde er Schützenkönig beim SG Almrausch 1907 Neuaubing. Der Tod von Johann Sterr ist ein großer Verlust für die ganze Deutsche Ringerfamilie.


Große Erinnerungen an einen großen Sportler:



Portraitfoto von Johan Sterr

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.