Home » Archive 2010 » Saison Bericht: Schüler-Grenzland-Liga
Saison Bericht: Schüler-Grenzland-Liga Drucken

Andreas Wittenzellner    10.12.10
Gute Leistungen in der Schüler-Grenzland-Liga 2010

Anger vor Traunstein und Vigaun/ Abtenau dominierten die Liga

Bezirk Inn-Chiem (awi). Mit dem Ende der bayerischen Ligen fand auch die Schüler-Grenzland-Liga 2010 ihren Abschluss, in der die Nachwuchsringer des Bezirk Inn-Chiem in der Bezirksoberliga gegeneinander kämpfen. Traditionell ringen die Bezirksvereine (SC Anger, TSV Berchtesgaden, SV Wacker Burghausen, AC Bad Reichenhall, TV Traunstein und TSV Trostberg) zusammen mit den beiden österreichischen Clubs A.C. Wals und der KG Vigaun/ Abtenau um den Titel. Eine Zusammenarbeit in der Liga, die noch aus den 1970er Jahren herrührt und für beide Seiten der Landesgrenzen eine positive Zusammenarbeit bedeutet. Erstmals in diesem Jahr hinzugekommen ist auf österreichischer Seite der neu gegründete Verein Olympic Salzburg (vormals Budocenter Salzburg) der organisatorisch zwar die eine oder andere Anfangsschwierigkeit hatte, sportlich aber mit einem guten 5. Platz vollständig überzeugen konnte. Erstmals seit vier Jahren war auch der AC Bad Reichenhall wieder mit einer eigenen Schülermannschaft in den Wettbewerb gestartet, die aber nach rund der Hälfte der Kämpfe – auch zum Leidwesen der mit betroffenen weiteren acht Vereine - zurückgezogen wurde.

Mit neun teilnehmenden Vereinen hat die Liga in dieser Saison eine Größe erreicht, wie sie in den vergangenen gut 30 Jahren nicht vorhanden war. Auch sportlich gesehen war für die jungen Ringer, deren Betreuer und die vereinzelt auch sehr zahlreich anwesenden Zuschauer einiges geboten. Viele Einzelkämpfe zeigten ein spannendes Niveau. Aber auch das Mannschaftsergebnis wurde oft erst im letzten Kampf des Abends beziehungsweise des Nachmittags entschieden.

Sportlicher Erfolg für Anger vor Traunstein und Vigaun

Lange Zeit lief an der Tabellenspitze alles auf einen Zweikampf zwischen dem Vorjahressieger SC Anger und dem TV Traunstein hinaus. Der SCA wird seit Anfang des Jahres von dem Trainergespann Christian Klouceck und Raymund Edfelder trainiert. Anger hatte den längeren Atem und beendete die Liga mit nur einer Niederlage als Sieger vor Traunstein. Der Zweitplatzierte lies neben den Niederlagen gegen Anger auch Punkte in Wals und Burghausen liegen. Während Anger die mannschaftlich geschlossenste Leistung bot, konnte der TVT nicht immer alle Gewichtsklassen besetzten – ein Manko, das auch den TSV Trostberg und den SV Wacker Burghausen schwächte. Die Traunsteiner Mannschaft wird seit Anfang des Jahres 2010 hauptverantwortlich von Petar Stefanov trainiert, der sich mit den jungen Ringern über den größten Mannschaftserfolg der vergangenen zehn Jahre freute. Der Drittplatzierte KG Vigaun/ Abtenau überraschte nicht nur den Vereinsabteilungsleiter und geschäftsführenden Vizepräsidenten des österreichischen Verbands Josef Schnoell. „Wir sind zufrieden war sein Fazit für das erfolgreiche Team.“ Von der Anzahl der Siege deutlich dahinter der A.C. Wals, der zuvor das Kunststück fertig brachte sich sieben Jahre lang hintereinander den Titel zu sichern. In den vergangenen Jahren waren aber die wichtigsten Leistungsträger, wie die inzwischen auf Kadettenebene auch in europäischen Wettkämpfen erfolgreichen jungen Ringer wie Toni Marchl oder Maxi Außerleitner, aus der Mannschaft gefallen. Auf das aufstrebende Team des A.C. scheinen aber keinenfalls nach den sieben „fetten“ Jahren die biblischen sieben „mageren“ Jahre zu warten.

Die junge Truppe des neuen österreichischen Vereins Olympic Salzburg überzeugte sportlich und erfüllte die Erwartungen des Trainers Zurab Lolashvilli. Organisatorisch „haperte“ es noch das eine oder andere mal bei dem neuen Verein – für die Liga ist der Neuzugang eine Bereicherung. Weitgehend gleich auf waren die Vereine TSV Trostberg, SV Wacker Burghausen und TSV Berchtesgaden, die alle Drei mit dem gleichen Problem „kämpften“: Einzelne Gewichtsklassen mussten immer wieder – bei Trostberg komplett über die gesamte Saison – unbesetzt gelassen werden, was sich in vielen Kämpfen als schwere Bürde herausstellte. Einzelne junge Ringer wie Mahsun Ersayin (Trostberg), Thomas Zehentmaier (Burghausen) oder Alexander Petersen (Burghausen) waren wichtige Kämpfer für die Vereine in den unteren Gewichtsklassen in den Mannschaftskämpfen der Männer – verbunden oft mit einer Doppelbelastung für die Nachwuchstalent an den jeweiligen Kampftagen.

Die jungen Ringer des Liga-Wiedereinsteigers AC Bad Reichenhall konnten an das Leistungsniveau der gegnerischen Vereine nur selten anschließen und gewannen nur elf Einzelkämpfe – zu wenig, um in der Liga einen Gesamtsieg feiern zu können. Mitte der Saison zog Vereinsvorstand Toni Graßmann die Mannschaft aus dem Ligabetrieb zurück.

Das Engagement der Kampfrichter wurde von den Vereinen begrüßt. Wurde doch der überwiegende Teil der Kämpfe von Kampfrichtern geleitet, die hinterher auch den Kampf des jeweiligen Mannschaftskampfes in den bayerischen Ligen leiteten. Den Mattenleitern gilt auf diesem Wege der Dank des Bezirk Inn-Chiem für ihr Engagement im Sinne der Nachwuchsunterstützung.

Am Donnerstag, 9. Dezember feierten die Vereine in einer vom Ausrichter SV Wacker Burghausen gut organisierten Abschlussfeier nochmals die Erfolge und ehrten die drei erfolgreichsten Vereine der Saison 2010 (Anger, Traunstein, Vigaun/ Abtenau) mit Medaillen und Pokalen für ihren Erfolg, wobei jeder am Ligabetrieb teilnehmende Ringer der anwesenden sieben Vereine (der TSV Berchtesgaden und der AC Bad Reichenhall fehlten) aus den Händen des Bezirksvorsitzenden Michael Buchholz eine Urkunde bekam. Eine ganze Reihe von jungen Aktiven waren in der Zeit von Anfang September bis Anfang Dezember in allen 15 beziehungsweise 16 Kämpfen auf der Matte.

Ergebnisse und Abschlußtabelle:
 
 
 04.09.2010

TV Traunstein

-

 SVW Burghausen

36 : 00
 

 Olympic Salzburg

 -

 AC Bad Reichenhall

36 : 04
 

 TSV Berchtesgaden

 -

 KG Vigaun/Abtenau

20 : 20
           
 11.09.2010

 TSV Trostberg

 -

 SVW Burghausen

24 : 16
 

 TV Traunstein

 -

 TSV Berchtesgaden

31 : 08
 

 AC Bad Reichenhall

 -
 SC Anger
04 : 36
 

 AC Bad Reichenhall

 -
 SVW Burghausen
12 : 28
 

 A.C. Wals

 -

 Olympic Salzburg

23 : 17
           
 17.09.2010

 SVW Burghausen

 -

 KG Vigaun/Abtenau

12 : 27 
 

 SVW Burghausen

 -

 AC Bad Reichenhall

36 : 00
 

 A.C. Wals

 -
 SC Anger
15 : 21
 

 A.C. Wals

 -

 TSV Trostberg

27 : 12
 18.09.2010

 A.C. Wals

 -

 KG Vigaun/Abtenau

16 : 24
 

 TSV Berchtesgaden

 -
 SC Anger
08 : 26
 

 SVW Burghausen

 -

 Olympic Salzburg

20 : 20
           
 24.09.2010

TSV Berchtesgaden

 -
 A.C. Wals
12 : 28
 25.09.2010
 SC Anger
 -

 SVW Burghausen

32 : 08
 

 TV Traunstein

 -
 A.C. Wals
23 : 16
 

 TV Traunstein

 -

 Olympic Salzburg

24 : 16
 

 TSV Trostberg

 -

 TSV Berchtesgaden

32 : 00
 

 KG Vigaun/Abtenau

 -

 AC Bad Reichenhall

36 : 00
           
 01.10.2010

 KG Vigaun/Abtenau

 -

 Olympic Salzburg

 24 : 16
 

 KG Vigaun/Abtenau

 -

 SVW Burghausen

 24 : 16
 02.10.2010

 TSV Berchtesgaden

 -

 AC Bad Reichenhall

 25 : 15
 

 TV Traunstein

 -

 TSV Trostberg

 27 : 13
 

 KG Vigaun/Abtenau

 -
 A.C. Wals
 25 : 15
 

 Olympic Salzburg

 -
 SC Anger
 14 : 24
           
 08.10.2010

 TV Traunstein

 -

 KG Vigaun/Abtenau

23 : 16
 

 TSV Berchtesgaden

 -

 SVW Burghausen

 18 : 20
 09.10.2010
 SC Anger
 -

 KG Vigaun/Abtenau

 26 : 12
 

 SVW Burghausen

 -
 A.C. Wals
 24 : 16
 

 AC Bad Reichenhall

 -

 TV Traunstein

 04 : 31
 

 AC Bad Reichenhall

 -

 TSV Trostberg

 04 : 32
 

 TSV Berchtesgaden

 -

 Olympic Salzburg

 16 : 24
           
 16.10.2010
 SC Anger
 -

 TV Traunstein

 22 : 14
 

 A.C. Wals

 -

 AC Bad Reichenhall

40 : 00
 

 A.C. Wals

 -

 TSV Berchtesgaden

28 : 12
 

 TSV Trostberg

 -

 KG Vigaun/Abtenau

 10 : 28
 

 TSV Trostberg

 -

 Olympic Salzburg

 16 : 19
           
 23.10.2010

 TSV Trostberg

 -
 SC Anger
 04 : 34
 

 SVW Burghausen

 -

 TV Traunstein

 20 : 20
 

 AC Bad Reichenhall

 -

 Olympic Salzburg

 00 : 40
 

 KG Vigaun/Abtenau

 -

 TSV Berchtesgaden

 28 : 12
           
 29.10.2010
 SC Anger
 -

 TSV Trostberg

 32 : 06
 
 SC Anger
 -
 AC Bad Reichenhall
 40 : 00
 
 30.10.2010

 SVW Burghausen

 -

 TSV Trostberg

12 : 27
 

 TSV Berchtesgaden

 -

 TV Traunstein

 11 : 28
 in Wals

 Olympic Salzburg

 -
 A.C. Wals
 23 :17
           
 06.11.2010

 TV Traunstein

 -

 AC Bad Reichenhall

40 : 00
 
 
 SC Anger
 -

 TSV Berchtesgaden

30 : 06
 

 Olympic Salzburg

 -

 KG Vigaun/Abtenau

12 : 27
 

 Olympic Salzburg

 -

 SVW Burghausen

40 : 00
 

 TSV Trostberg

 -
 A.C. Wals
18 : 22
           
 12.11.2010

 SVW Burghausen

 -
 SC Anger
04 : 36
 13.11.2010

 A.C. Wals

 -

 TV Traunstein

22 : 17
 

 TSV Berchtesgaden

 -

 TSV Trostberg

24 : 16
 

 AC Bad Reichenhall

 -

 KG Vigaun/Abtenau

00 : 40
 
           
 19.11.2010

 SVW Burghausen

 -

 TSV Berchtesgaden

12 : 23
 

 TV Traunstein

 -

 Olympic Salzburg

24 : 16
 
 SC Anger
 -
 A.C. Wals
26 : 11
 20.11.2010

 AC Bad Reichenhall

 -
 A.C. Wals
00 : 40
 
 

 AC Bad Reichenhall

 -

 TSV Berchtesgaden

00 : 40
 
 

 TSV Trostberg

 -

 TV Traunstein

09 : 30
 
 SC Anger
 -

 Olympic Salzburg

40 : 00
 
           
 27.11.2010

 A.C. Wals

 -

 SVW Burghausen

36 : 04
 

KG Vigaun/Abtenau

 -

 TV Traunstein

13 : 27
 

 KG Vigaun/Abtenau

 -
 SC Anger
28 : 12
 

 TSV Trostberg

 -

 AC Bad Reichenhall

40 : 00
 
 

 Olympic Salzburg

 -

 TSV Berchtesgaden

20 : 15
 
           
 04.12.2010

 TV Traunstein

 -
 SC Anger
17 : 21
 

 Olympic Salzburg

 -

 TSV Trostberg

18 : 16
 

 KG Vigaun/Abtenau

 -

 TSV Trostberg

36 : 03

Team        
Rd.
Pkt.
MP+
MP-
Diff.
1. SC Anger
16
30
462
151
311
2. TV Traunstein
16
25
412
207
205
3. KG Vigaun/Abtenau
16
25
408
220
188
4. A.C. Wals
16
18
372
258
114
5. Olympic Salzburg
16
17
331
290
41
6. TSV Trostberg
16
10
278
329
-51
7. SVW Burghausen
16
10
232
391
-159
8. TSV Berchtesgaden
16
9
250
362
-112
9. AC Bad Reichenhall
16
0
43
580
-537

Links:

Ergebnisse und Abschlußtabelle:

http://www.ac-wals.com/de/ergebnisse-4/sl---grenzlandliga-203.htm















(Mit auf den Bildern sind jeweils auch Bezirksvorsitzender Michael Buchholz und Bezirkssportwart Raymund Edfelder).

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.