Home » Presseberichte » Vor den Finalkämpfen: Bayerische B-Jugend schon jetzt erfolgreich
Vor den Finalkämpfen: Bayerische B-Jugend schon jetzt erfolgreich Drucken

Stefan Günter    27.04.19

Bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften im unterfränkischen Hösbach hat Erik Vinkovics als einziger bayerischer Vertreter das Finale erreicht. Im Limit bis 38 Kilo im griechisch-römischen Stil steht der Weißenburger am Sonntagvormittag Hauke Richter vom SV Weißwasser gegenüber. Der Mittelfranke überzeugte durch die Bank. Nach Siegen über Jan Fehler (KSK Neuss), Maximilian Prestele (TSV Westendorf), Marcel Grünwald (KFC Leipzig) und Erik Negwer (RV Lugau/Erzgebirge) versucht Vinkovics das Unmögliche möglich zu machen. Sein Kontrahent um den Titel beendete übrigens alle seine Duell vorzeitig per Schultersieg. Im kleinen Finale stehen zwei BRV-Starter. Michael Vogl (TSV Feucht) muss in der Gewichtsklasse bis 68 Kilo gegen Moritz Hölz (SV Ebersbach) ran. Eine weitere Chance auf Edelmetall hat auch Fabian Meier (41 kg) vom SC Oberölsbach. Er trifft auf Benedikt Müller (KSC Hösbach).

Parallel gehen in Dortmund die Freistilkämpfe über die Bühne. Hier sorgen zwei Westendorfer Athleten für Furore. Niklas Steiner (35 kg) steht genauso im Finale wie sein Vereinskollege Luis Wurmser (44 kg). Im Limit bis 41 Kilo hat es der Unterföhringer Felix Kirchhoff mit Jan Madejczyk (Thüringen) zu tun. Auch bis 57 Kilogramm geht es für einen bayerischen Athleten um Gold. Adam Leifridt hat Zaner Hromovskik aus Südbaden zum Gegner. Auch im schwersten Limit bis 80 Kilogramm hat Mikael Golling Silber bereits sicher. Doch der Aichacher will Gold erreichen. Im kleinen Finale stehen ebenfalls vier BRV-Athleten: Damir Shifadugov (38 kg/SV Johannis Nürnberg) gegen Abdullah Sulejmanov (NRW), Adrian Schöder (48 kg/TSV St. Wolfgang) gegen Nick Eckenberger (Hessen), Nick Hartung (52 kg/ASV Hof) trifft auf David Kiefer (Südbaden), während Valentin Seifert (68 kg/TV Geiselhöring) Luca Jan Vukovac (NRW) zum Gegner hat. Bis her zieht der hauptamtliche Landestrainer Marcel Fornoff ein mehr als positives Fazit: „Wenn alles optimal verlaufen wäre, dann hätten wir auch im Limit bis 48 Kilogramm einen Finalplatz ergattert.“ Er sei sehr zufrieden. Fornoff sei überzeugt, „dass wir bei den Finalkämpfen mindestens drei Goldmedaillen gewinnen werden.“


 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.