Home » Presseberichte » AC Penzberg zieht zurück - Bayernliga-Gruppen stehen fest
AC Penzberg zieht zurück - Bayernliga-Gruppen stehen fest Drucken

Stefan Günter    12.03.19

Veränderungen in der Bayerischen Oberliga-Süd: Die Gerüchteküche brodelte bereits, jetzt ist es amtlich, dass der AC Penzberg seine Mannschaft aus der höchsten bayerischen Liga zurückgezogen hat. „Strukturelle Probleme im Team und weil sie nicht alle Gewichtsklassen besetzen können, sind die Ursache für diesen Schritt“, sagt Florian Geiger, BRV-Vizepräsident Sport. Somit gehen sieben Mannschaften in die neue Runde: SV Siegfried Hallbergmoos II, SC Isaria Unterföhring, TSV Westendorf, SV Untergriesbach, SpVgg Freising, SC Anger und TSV Berchtesgaden. Der AC Penzberg wird in der kommenden Saison nun in der Bayernliga-Süd auf die Matte gehen. „Die Richtlinien des BRV besagen, dass eine Mannschaft maximal zwei Klassen zurückgestuft werden kann. Da in der Bayernliga-Süd nun Bedarf bestand, wird Penzberg in der kommenden Saison dort ringen“, erklärt Natascha Schäfer, Ligenreferentin des BRV. Weil noch Platz für eine weitere Mannschaft war, wurden die Teams aus der Landesliga-Süd angeschrieben. Als Nachrücker steht nun der SV Wacker Burghausen II fest. Die Südstaffel sieht wie folgt aus: TSV Westendorf II, SC Anger II, SV Mietraching, SV Wacker Burghausen II, AC Penzberg, TSC Mering, TSV Kottern und SV 29 Kempten. Keine Änderungen gibt es dagegen in der Nordstaffel. Der TV Unterdürrbach, RSC Rehau, KG Südthüringen, TV Geiselhöring, TSV Weißenburg, AC Regensburg und die beiden Wettkampfgemeinschaften Neumarkt/Feucht sowie Erlangen/Röthenbach suchen hier ihren Meister. Auch in der Bayernliga geht die Runde am 7. September los. Der letzte Kampftag ist am 7. Dezember.

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.