Home » Presseberichte » Positives Fazit nach Großem Preis von Dormagen
Positives Fazit nach Großem Preis von Dormagen Drucken

Stefan Günter    27.02.19

Nach dem Großen Preis der Frauen in Dormagen haben Emma Stühle, Frauenreferentin des Bayerischen Ringer-Verbandes (BRV) und Matthias Fornoff, hauptamtlicher Landestrainer und zusätzlicher Coach für den weiblichen Ringkampfsport, ein positives Fazit gezogen. Besonders der Auftritt von Katharina Baumgartner hat beide beeindruckt. „Das Ergebnis täuscht ein wenig“, sagt Fornoff und macht deutlich: „Sie hat mehr als gezeigt, dass sie ringen kann.“ Daher sei der zweite Platz genauso hoch anzurechnen, wie der Turniersieg von Andrea Grasruck. Die Athletin des ASV Neumarkt/Opf. gewann alle ihre vier Duelle und erreichte im Limit bis 59 Kilogramm den ersten Platz.

alt

Katharina Baumgartner steht auf dem Siegerpodest mit der Nummer zwei.

Der BRV schickte auch bei den Kadetten zwei hoffnungsvolle Ringerinnen auf die Matte. Tina Zellner (53 kg/SC Anger) holte sich am Ende den sechsten Platz. Nach ihrem knappen Auftaktsieg über die Polin Olimpia Losyk (2:1), musste sie sich in der Folge gegen Olivia Andrich (DRB) und Sophie Seimetz (Saarland) geschlagen geben. Sie verlor auch den Platzierungskampf gegen Wilma Sjögren (HBG Wrestling Team). „Tina ist eine junge Athletin, sie hat gut Ansätze. Wichtig ist, dass wir weiterhin mit ihr arbeiten“, verweist Fornoff auf Adelheid Przybylak. Die Regensburgerin verlor zum Auftakt in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm gegen die spätere Turniersiegerin Othelie Høie nach technischer Überlegenheit. Obwohl sie bei ihrem zweiten Auftritt die Französin Charhazed Ayachi mit 8:0-Wertungspunkten in die Knie zwang, blieb es beim Großen Preis letztendlich ihr einiger Sieg. Denn in der driten Runde verlor sie gegen Jasmina Liolios (NRW) mit 4:7-Wertungspunkten und schied vorzeitig aus. Die Oberpfälzerin beendete das Turnier auf dem neunten Rang. „Adelheid ist sehr fleißig. Wenn sie weiterhin dranbleibt und hart trainiert, wird sie eines Tages eine große Ringerin“, sagt Emma Stühle.

alt

Die bayerischen Ringerinnen, Andrea Grasruck (links), Adelheid Przybylak (2.v.l.), Tina Zellner (3.v.l.) und Katharina Baumgartner (2.v.r.), mit Anna Schell (Ringerleistungszentrum Aschaffenburg, 3.v.r.) und Emma Stühle, BRV-Frauenreferentin. Foto: BRV/Fornoff

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.