Home » Presseberichte » Ligeneinteilung für beide Oberliga-Staffeln stehen fest
Ligeneinteilung für beide Oberliga-Staffeln stehen fest Drucken

Stefan Günter    21.02.19

Die Ligeneinteilung für die kommende Saison nimmt immer mehr Gestalt an. Die Ligenreferentin des Bayerischen Ringer-Verbandes (BRV), Natascha Schäfer (Schonungen), hat beide Oberligen-Staffel fertig geplant. Neu in der Liga ist der TSV Westendorf. Der ehemalige Bundesligist machte in der vergangenen Wettkampfzeit von seinem Abstiegsrecht Gebrauch. Die zweite Mannschaft des TSV bleibt unterdessen in der Bayernliga. Weil der TV Traunstein seine Mannschaft zurückzog, rückt der SV Siegfried Hallbergmoos mit seiner zweiten Mannschaft in die höchste bayerische Liga auf. Traunstein wird dagegen in der Landesliga-Süd eingruppiert.

Oberliga-Süd:TSV Berchtesgaden, TSV Westendorf, SC Anger, SpVgg Freising, SV Siegfried Hallbergmoos II, SC Isaria Unterföhring, SV Untergriesbach.

Die neue Saison beginnt Anfang September gleich mit folgenden Begegnungen: Berchtesgaden – Hallbergmoos, Westendorf – Penzberg, Anger – Unterföhring und Freising – Untergriesbach.

Während die Südstaffel der Oberliga-Süd mit acht Mannschaften Anfang September in die neue Saison startet, gibt es in der Oberliga-Nord nur sieben Teams. „Durch den Aufstieg des AC Lichtenfels in die DRB-Bundesliga, ist nun der SC 04 Nürnberg nachgerutscht. Nürnberg ist deshalb in der Oberliga, weil der ASC Bindlach seine Mannschaft zurückgezogen hat. Sie starten mit einem Neuaufbau in der Gruppenliga“, sagt Natascha Schäfer. Die Ligenreferentin weiter: „Es zeichnet sich ein Trend ab, dass es in der Saison 2020/2021 zu einer eingleisigen Oberliga kommen kann. Allerdings muss der Verbandsausschuss dafür noch grünes Licht geben.“

Oberliga-Nord: SC 04 Nürnberg, ATSV Kelheim, TSV Burgebrach, ASV Hof, RSV Schonungen, SC Oberölsbach, SV Johannis Nürnberg II.

Auch in der Nordstaffel beginnt die neue Runde am 7. September. Kelheim ist zu Saisonbeginn wettkampffrei. Die drei Begegnungen lauten: SC 04 Nürnberg – RSV Schonungen, TSV Burgebrach – SC Oberölsbach, ASV Hof – SV Johannis Nürnberg II.

In beiden Staffeln endet die Hauptrunde am 7. Dezember. Im Anschluss werden wieder die beiden Erstplatzierten den Aufsteiger in die DRB-Bundesliga mit einem Hin- und Rückkampf ermitteln.

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.