Home » News » Bundesliga: Trotz Niederlage feiern Westendorfer Fans ihre Ringer
Bundesliga: Trotz Niederlage feiern Westendorfer Fans ihre Ringer

Bezirk Schwaben Stefan Günter    03.12.18

„Wir haben absolute Topkämpfe gesehen. Dass es enorm schwer werden würde gegen sie zu gewinnen, war uns im Vorfeld schon klar“, bilanziert Abteilungsleiter Thomas Stechele. Die Ringer des TSV Westendorf haben sich mit einer Niederlage von ihrem Heimpublikum aus der Bundesliga-Saison 2018/2019 verabschiedet. Zum Abschluss gaben sie beim 6:13 gegen den SV Wacker Burghausen alles, doch die Ostbayern holten die höheren Wertungen.

alt

Foto: Stefan Günter

Mit neun deutschen Ringern trat der amtierende Mannschaftsmeister die Reise ins Allgäu an. Mit Fabian Schmitt, Ramsin Azizsir, Benjamin Sezgin und Erik Thiele stehen allein vier nationale Titelträger im Aufgebot des Ligaprimus. Im Auftaktkampf führte Nedyalko Petrov (57 kg) gegen Schmitt bereits mit 5:0, ehe der Nürnberger im Dress der Burghauser den Kampf mit 6:5 noch für sich drehte. Stilartfremd stand Felix Kiyek im Schwergewicht Thiele gegenüber, der ihn aber mit 16:0 vorzeitige auspunktete. Einen schweren Stand hatte auch Niklas Stechele gegen den Spitzenringer Vladimir Egorov. Der 18-jährige Westendorfer überraschte gegen den Mazedonier und verlor nur mit 0:8-Wertungspunkten. Den ersten Sieg des Abends holte sich Daniel Gastl (98 kg) für den TSV, als er nach einem sensationellen Kampf den DRB-Kaderathlen Azizsir mit 7:6-Wertungspunkten besiegte. Christopher Kraemer (66 kg) war nicht hundertprozentig fit, zwang den deutschen Vizemeister von 2018, Andreas Maier, mit 2:0-Wertungspunkten dennoch in die Knie. Burghausen führte zur Halbzeit mit 8:2.

Hochklassige Kämpfe sahen die Zuschauer auch nach der Pause. Nichts entgegen zu setzen hatte Christian Stühle (86 kg) Benjamin Sezgin. Mit 0:13 ging dieses Duell an den Burghauser. Filip Novachkov (71 kg) zeigte gegen den Hofer Enes Akbulut sein ganzes Können und siegte mit 10:4. Selbst Michael Heiß (80 kg) ließ sich von den grandiosen Anfeuerungsrufen der Fans mitreißen und gewann gegen Maximilian Lukas mit 4:2. In einer hitzigen Begegnung zeigte Zakarias Tallroth nochmals sein ganzes Können und besiegte Michael Widmayer mit 6:5. Im abschließenden Duell bis 75 Kilogramm musste sich Simon Einsle Johann Christoph Steinforth mit 0:5-Wertungspunkten geschlagen geben. „Wir haben in der Summe fünf Kämpfe gewonnen, es war für uns ein gelungener Abend mit sehr knappen und tollen Begegnungen“, fasst Coach Klaus Prestele zusammen. „Burghausen hat am Ende verdient gewonnen, dennoch haben wir alles gegeben und können uns erhobenen Hauptes aus dieser Saison von unseren Zuschauern verabschieden“, sagt Niklas Stechele. Auch Christopher Kraemer ist voll des Lobes: „Unsere Fans sind einzigartig. Wir haben das Glück, dass sie uns immer wieder aufs Neue nach vorne pushen.“


 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.