Home » Presseberichte » Oberliga: Burgebrach und Hof vor interessanten Aufgaben
Oberliga: Burgebrach und Hof vor interessanten Aufgaben Drucken

Stefan Günter    20.10.18

In der Bayerischen Oberliga hat der ASV Hof am Samstagabend den SC Oberölsbach zu Gast. Der Aufsteiger konnte sich massiv verstärken. Die Neuzugänge Istvan Nemet, Petr Novak und Török Zsolt haben in diesem Jahr noch keinen ihrer Einsätze verloren. Im letzten Kampf der Vorrunde setzen die Hofer Trainer wieder auf das junge ASV-Team. Für Max Osterhoff, der an einem internationalen Turnier in Georgien teilnimmt, haben die Verantwortlichen der Hofer einen Nachholkampf beantragt. Dieser muss laut Reglement innerhalb von zehn Tagen nach Beendigung des Turniers stattfinden. Deshalb werden am Samstag nur neun Kämpfe auf der Matte ausgetragen.

Zeitgleich muss der TSV Burgebrach beim Aufsteiger AC Regensburg antreten. Die Oberpfälzer machen seit Jahren eine sehr gute Nachwuchsarbeit. Davon profitiert jetzt schon das Oberligateam. In diesem Jahr sind sie in der Hinrunde noch nicht erfolgreich gestartet. Sie stehen als Schlusslicht mit dem Rücken zur Wand und werden im Tabellenkeller nach jedem Strohhalm greifen. TSV-Trainer Michael Giehl: „Wir werden diesen Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Dieses Team ist stärker als es der Tabellenplatz ausdrückt. In vielen Einzelduellen hat einfach noch ein bisschen gefehlt, sonst wäre schon der eine oder andere Sieg herausgekommen“. Abteilungsleiter Volkmar Schmal weiter: „Die Regensburger haben wohl den größten Sprung durch die Ligenreform des BRV machen müssen. Sie waren eigentlich Aufsteiger aus der Landesliga zur Bayernliga und wurden dann gleich in die Oberliga, der zweithöchsten deutschen Ringerliga eingestuft. Alle Achtung und das alles mit eigenem Nachwuchs und ohne Verstärkungen. Von diesem Team werden wir in Zukunft noch große Erfolge hören“. Die weiteren Begegnungen am 7. Kampftag: RSV Schonungen – SV Johannis Nürnberg II und ATSV Kelheim – AC Lichtenfels.

In der Südstaffel der Oberliga geht der AC Anger einsam seiner Wege. Der noch ungeschlagene Spitzenreiter erwartet zum letzten Hinrundenkampf daheim die SpVgg Freising. Parallel erwartet der TSV Berchtesgaden den AC Penzberg, während der SC Isaria Unterföhring den SV Mietraching zu Gast hat. Der SV Untergriesbach muss gegen den TV Traunstein antreten.


 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.