Home » Presseberichte » Junioren-WM: Anthony Sanders steht in der Hoffnungsrunde
Junioren-WM: Anthony Sanders steht in der Hoffnungsrunde Drucken

Stefan Günter    18.09.18

Er ist der einzige Bayer im Team des DRB. Anthony Sanders vom ESV München-Ost hat das Zeug den großen Coup zu landen. Bei der Junioren-Weltmeisterschaften im slowakischen Trnava steht Sanders in der Hoffnungsrunde im Limit bis 72 Kilogramm und hat die Chance auf die Bronzemedaille. In der Qualifikation bezwang der DRB-Kaderathlet aus der bayerischen Landeshauptstadt den Bulgaren Krasimir Krumov mit 5:2-Wertungspunkten. „Anthony war hier hoch konzentriert. Dieser erste Kampf war ganz wichtig“, hat sich der hauptamtliche Landestrainer des Bayerischen Ringer-Verbandes (BRV), Matthias Fornoff aus Bindlach, riesig über den Auftaktsieg gefreut. In die gleiche Kerbe schlug auch gleich Vizepräsident für Sport Florian Geiger. „Der Kampf war spannend bis zum Schluss.“ Im Achtelfinale stand er dem starken Litauer Tias Kersevicius gegenüber, den er ebenfalls knapp mit 3:2-Wertungspunkten in Schach halten konnte. Amin Kaviyaninejad war dann im Viertelfinale eine Nummer zu groß für Anthony Sanders, der in der Liga seine Ringerstiefel für den ASV Hof schnürt. Vor Ablauf der sechsminütigen Kampfzeit verlor er mit 0:8-Wertungspunkten. „Sein Gegner war richtig stark. Ich bin aber mit seiner Leistung schon zufrieden“, sagt Fornoff und macht deutlich: „Ziel ist jetzt das kleine Finale“. Jetzt heißt es Daumen drücken. Anthony Sanders trifft in der Hoffnungsrunde auf den Sieger der Begegnung Alijon Khuseynov (Usbekistan) gegen Pavel Puklavec (Kroatien). Vorausgesetzt, Sanders gewinnt dieses Duell, dann steht mit dem Russen Magomed Yarbilov der entscheidende Gegner um WM-Bronze bereits fest.

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.