Home » Archive 2014 » Ringen Kompakt - Meldungen im Dezember
Ringen Kompakt - Meldungen im Dezember Drucken

Stefan Günter    09.12.14
alt

Neuer Vereinschef

Nach 16 Jahren an der Spitze des TSV Westendorf ist nun Schluss: Xaver Steiner und Hubert Heiß sind nicht mehr die beiden Vorstände. Für den 64-jährigen Steiner rückt nun sein Bruder Georg an den Posten des Vereinschefs. Nachfolger des 57-jährigen Hubert Heiß ist Bernhard Hofmann. Xaver Steiner wirkte insgesamt 30 Jahre in der Vorstandschaft der Ostallgäuer mit. „Es war eine gute Zeit. Wir haben den Verein zusammen vorangebracht“, so Steiner, der zusammen mit Heiß zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Neuer Ringer-Abteilungsleiter beim TSV Westendorf ist Thomas Stechele, der bis zu den Wahlen dieses Amt kommissarisch ausführt. Fortan kümmern sich Christine Joachim, Thomas Wurmser und Jürgen Stechele als Dreigestirn um die komplette Nachwuchsarbeit.

 

 

alt
Georg Steiner (links im Bild) ist neuer Vereinschef des TSV Westendorf. Xaver Steiner (Mitte) und Hubert Heiß haben nach 16 Jahren ihre Ämter niedergelegt. Foto: Stefan Günter

 

Weiterhin beiderseitiges Interesse

Schwabens Bezirkschef Georg Jocher hat an der Herbstsitzung des Württembergischen Ringer-Verbandes im Bezirk III teilgenommen. Hier zeigten die insgesamt 20 Jugendleiter ihr Interesse am Konzept des Schwabenpokals und der Altersklasse „Kleinschüler“. Angetan war Jocher insbesondere von dem seit Jahren praktizierten TFG (Talent-Förder-Gruppen)-Konzept mit wöchentlichen Trainingseinheiten an den Hauptstellen Korb und Aalen. Eine analoge Umsetzung in Schwaben Nord und Süd sollte in reduziertem Umfang begonnen werden, heißt es dazu im aktuellen Infoblatt des Bezirkes Schwaben. Die angestrebte Zusammenarbeit soll im kommenden Jahr zumindest durch zwei Veranstaltungen verwirklicht werden: Nachwuchs-Camp zum Ende der Sommerferien und der Bambini-Übungstag.

 

Voller Terminkalender

Das neue Jahr 2015 beginnt gleich vom 2. bis zum 5. Januar mit dem Nachwuchskaderlehrgang in der Sportschule Oberhaching. Auch sonst ist Wochenende für Wochenende Programm für die Ringer. Am 10. und 17. Januar stehen die jeweiligen Bezirksmeisterschaften auf dem Programm. Am 24. und 25. Januar findet in Penzberg die Bayerischen Meisterschaft der Junioren, weibliche Jugend sowie A- und B-Jugend im Freistil statt. Eine Woche später sind dann in Burgebrach die Spezialisten im griechisch-römischen Stil an der Reihe.

 

Starke Vorstellung des Hofer Nachwuchses

Die Nachwuchsringer des ASV Hof haben sich beim diesjährigen Kaderturnier in Kleinostheim wieder einmal von ihrer besten Seite präsentiert. Die Jugendringer aus der oberfränkischen Talentschmiede konnte sich mit deutschen und internationalen Spitzenathleten messen. Neben vielen deutschen Vereinen waren auch Vertreter aus Finnland, Polen, Belgien, Dänemark, Tschechien, Russland und sogar Südafrika angetreten. Insgesamt nahmen zehn ASV‘ler an diesem Turnier teil. Die beste Platzierung erreichte Enes Akbulut, der bei der A-Jugend am Ende hervorragender Zweiter wurde.

 

Bittere Auswärtspleite

Auswärts hat es für den AC Lichtenfels in der 1. Bundesliga-Nord noch keine Jubelstürme gegeben. Seine bis dato eingefahrenen Siege errangen die Korbstädter vor heimischen Publikum gegen Mansfelder Land (14:11) und gegen Aachen-Walheim (17:5). Doch der Tabellenletzte holte seinen bisher einzigen Saisonsieg ausgerechnet gegen Lichtenfels. Noch vor dem letzten Duell stand es 11:11, doch Simon Pilzweger fand gegen Dimitar Georgiev keine Mittel und verlor deutlich mit 3:9. Cheftrainer Ali Hadidi war nach dem Kampf sichtlich bedient: „Wir sind den langen Weg gefahren, um zu siegen. Doch du kannst nicht gewinnen, wenn einzelne Ringer unter den Erwartungen bleiben“, wird er auf der vereinseigenen Homepage zitiert. Derweil gibt es aus ACL-Sicht noch die Info: Europameister Zhan Belenyuk (86 kg/greco) in den Diensten der Oberfranken bleibt als einziger Ringer weiterhin ungeschlagen in der Nordstaffel.

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.