Home » Archive 2013 » Bezirksvereine fast komplett im Soll
Bezirksvereine fast komplett im Soll

In der 2. Bundesliga wird es für den SC Isaria immer enger. Nachdem die Unterföhringer zu Hause dem KSK Furtwangen mit 18:19 unterlegen waren, steht der Zweitligist nun punktgleich mit den Siegern vom Wochenende am Tabellenende der 2. Bundesliga Süd. Was ist da los? Es scheint wirklich so, dass dem SC Isaria das Pech im Augenblick an den (Ringer)Schuhen klebt. So musste die Mannschaft komplett neu aufgestellt werden, da sich zu allem Überfluss auch

noch Andi Walter verletzt hatte. Aber noch ist nichts verloren. Nicht aufgeben, abgerechnet wird erst zum Schluss.

>In der Oberliga gab es eine Überraschung. Dass die Penzberger gegen die Zweite von Johannis gewinnen könnten hatte man ja, wenn man sehr positiv gedacht hat, noch für möglich gehalten. Aber dass das Ergebnis so klar ausfallen würde war doch eine Überraschung. Mit 26:9 wurden die Nürnberger in einem echten Feuerwerk nach Hause geschickt. Dies war umso bedeutungsvoller, weil der andere Oberliga Club aus unserem Bezirk, die SpVgg Freising zur gleichen Zeit beim Abstiegs- Konkurrenten in Schonungen antrat. Und zur Freude der Penzberger konnten die Freisinger dort den heimischen RSV denkbar knapp mit 19:18 schlagen. Damit bleiben die Freisinger hinter dem SV Untergriesbach auf Platz 2, während sich AC’ler mit nunmehr 4 Punkten etwas vom Tabellenletzten absetzen konnten.

In der Bayernliga das gewohnte Bild. Der SV Siegfried zieht einsam seine Kreise. Mit 26:10 wurde der TSV Aichach klar geschlagen. Wer will diese Hallbergmooser in der Bayernliga noch schlagen? Im Augenblick ist da weit und breit nichts zu sehen. Das wird eine richtig souveräne Saison. Für die Bayernliga jedenfalls scheint die Mannschaft zu stark. Denn die Deutlichkeit, mit welcher die Ringer des SV Siegfried ihre Kämpfe gewinnen, ist schon beeindruckend.

In der Landesliga kam es zu der Begegnung der zweiten Mannschaften aus Unterföhring und Anger. Am Ende gab es ein klares 33:6 für die Gäste aus Anger. Auch der Tabellenzweite aus Au/Hallertau musste auswärts antreten. Geiselhöring hätte fast zu einem Stolperstein werden können. Denkbar knapp konnte sich die Mannschaft aus Au mit 19:18 durchsetzen. Damit bleibt der ASV auf Platz 2 in der Landesliga Süd.

In der Bezirksliga hatte der TSV St. Wolfgang Heimrecht gegen den TSV Diedorf. Es half nichts. Die Diedorfer gingen mit 20:17 als Sieger aus der Halle. Die Zweite aus Penzberg hatte es auf heimischer Matte mit dem Tabellenführer aus Kottern zu tun. Ohne eine Chance unterlag der Gastgeber mit 12:28. Zum Bezirksderby kam es in München. Der ESV München Ost hatte die SpVgg Freising II zu Gast. Hier erwiesen sich die Freisinger als zu stark für die Münchner. Das Endergebnis lautete 19:16 für die SpVgg Freising II.

Auch in der Kreisliga stand ein Bezirksderby an. Die SG Moosburg empfing die Mannschaft vom ASV Au/Hallertau II. Ohne eine Chance unterlagen die heimischen Ringer aus Moosburg mit 4:24.

Bei den Schülern in der Oberliga trafen die Mannschaften aus Hallbergmoos und Unterföhring zweimal aufeinander. Hallbergmoos siegte klar mit 25:11.Der Rückkampf wurde zu einer noch klareren Angelegenheit für den Nachwuchs des SV Siegfried. Am Ende stand es 8:32 für Hallbergmoos. In der nächsten Partie standen sich der Nachwuchs aus München Ost und Freising gegenüber. Die Münchner gewannen mit 28:12. In der Tabelle nehmen nun die SpVgg Freising den 3 Platz, der SV Siegfried den 4. Platz und der SC Isaria den 5 Platz ein.

In der Bezirksliga gab es zwei Doppelbegegnungen. Zum einen St. Wolfgang gegen Isaria II und AC Penzberg gegen Freising II. Bei der ersten Paarung gab es zweimal einen klaren Sieg für die Unterföhringer. Bei der zweiten Paarung behielt der AC Penzberg mit 30:9 und 20:16 jeweils die Oberhand.

System.String[]

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.