Home » Archive 2013 » Ringen kompakt - Meldungen in Kürze
Ringen kompakt - Meldungen in Kürze Drucken

Stefan Günter    13.06.13
brv

 

Burghausens Ringer trauern um Dieter Wimmer. Die Nachricht von seinem Tode habe alle sehr betroffen gemacht, heißt es auf der offiziellen Wacker-Seite. Der 70-Jährige war ein erfolgreicher Ringer und leistete dann als Trainer neben der Matte eine außergewöhnliche Arbeit. Vorwiegend in den 60er Jahren war es als gewiefter Taktiker bekannt.


Anger: Hochwasser beim SC

 

Das Hochwasser hat auch vor den Ringern des SC Anger nicht Halt gemacht. Wegen eines starken Wasserschadens musste der Trainingsraum im Keller der Sporthalle kurzfristig geräumt werden. Das Grundwasser habe den Estrich aufgetrieben, so dass kein Übungsbetrieb möglich war, steht es auf der offiziellen Homepage. Anger erhielt zudem Schützenhilfe der Vereine AC Wals, AC Bad Reichenhall und TV Traunstein. Hier konnten die Angerer die Ringermatten mit benutzen. Derweil hat der Zweitligist für die neue Saison schon drei neue Ringer präsentiert. Aus Untergriesbach kommt Christoph Scherr (66 kg/gr.). Darüber hinaus verstärken die beiden Ungarn Milan Nyiri (55 kg gr./fr.) und Armin Majoros (96/120 kg/gr.) den Kader für die neue Wettkampfzeit.

 

Unterföhring: Varga bleibt beim Zweitligisten

 

Der Ungar Adam Varga (siehe Foto) bleibt auch für die kommende Wettkampfzeit dem SC Isaria erhalten. Adam, der bereits in der letzten Saison voll überzeugte, sorgte bei den nationalen Meisterschaften für eine faustdicke Überraschung. In der Gewichtsklasse bis 96 Kilogramm holte er sich im griechisch-römischen Stil den Titel. Dadurch empfiehlt sich Varga auch für internationale Einsätze in der Nationalmannschaft. Im Team der Unterföhringer ist er für die Gewichtsklassen 96 und 120 Kilogramm vorgesehen. „Die zu erwartenden Regeländerungen des internationalen Verbandes werden ihm als konditionsstarken und aktiven Ringer mit Sicherheit zu Gute kommen“, betont Pressesprecherin Diana Kirchhoff.


Hallbergmoos: Bayernliga-Team ist komplett

 

Nach dem Rückzug des SV Siegfried Hallbergmoos aus der 1. Bundesliga-Süd will der neue Vereinsvorsitzende Michael Prill einen ehrlichen Weg von unten nach oben gehen. „Unsere Ringer stehen bereits für den Neuanfang in der Bayernliga zur Verfügung. Sie haben Potential den Verein in den nächsten Jahren wieder in die 2. Bundesliga zu führen“. Unterdessen ist der Kader für die Saison komplett. Die Mannschaft habe sich ebenso wie der Verein den sofortigen Aufstieg in die Oberliga als Ziel gesetzt, heißt auf der Homepage. Auffallend ist, dass selbst Vorstand Michael Prill als Ringer in der Gewichtsklasse bis 74 Kilogramm aufgeführt ist. Mit Aldas Lukosaitis verpflichteten die Oberbayern noch den 25-jährigen Litauer, der sich schon international einen Namen gemacht hat. „Ich bin überzeugt, dass Aldas der richtige Mann für den SVS ist und nur schwer zu besiegen sein wird“, meint Vereinschef Prill abschließend.

 

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.