Home » Archive 2013 » Toller Erfolg für Juniorens Elite-Ringer
Toller Erfolg für Juniorens Elite-Ringer Drucken

Stefan Günter    14.05.13
Team Bayern

 

Bayerns Junioren-Spitzenringer sind am 3. und 4. Mai der Einladung von Bundestrainer Jürgen Scheibe gefolgt. Allein sechs bayerische Ringer sind bei einem international besetzten Freistil-Turnier im slowakischen Bratislava an den Start gegangen. Leider war der Bindlacher Bastian Hoffmann verhindert. In seiner Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm belegte der Südbadener Stefan Keppeler Rang eins.

 

In der Gewichtsklasse bis 55 Kilogramm hatte es der Hofer Roman Walter in einem Nordischen Turnier mit vier Gegnern zu tun. Nach dem Schultersieg in Runde eins gegen den Slowaken Ivan Molnar, hatte er in Runde zwei ein Freilos. Seinen zweiten Kampf gegen den Österreicher Anjin Schedler gestaltete der Oberfranke erneut siegreich. Runde eins ging mit 4:1, Runde zwei mit 7:0 an ihn. Auch der Slowake Michal Brozman konnte ihn nicht aufhalten. Es folgte ein Schultersieg. Im letzten Kampf war der Hofer technisch mit 7:0 und 6:0 erneut gegen einen Slowaken namens Slavomir Kupco erfolgreich. Andi Walter (SC Isaria Unterföhring) holte sich in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm den zweiten Platz. Nach einem Punktsieg über den gastgebenden Slowaken Tomas Nikola, stand er im Finale dem mehrfachen Deutschen Meister Tobias Schröder (Hessen) gegenüber. Nach dem er die erste Runde klar mit 4:0 für sich entschied, musste er sich in den darauffolgenden Runden knapp mit 2:3 und 1:4 geschlagen geben.

 

Der Deutsche Meister bei den Junioren 2013, Steve Masuch (bis 74 kg), zeigte sich ebenfalls in bestechender Form. Gegen die Slowaken Maros Tall (7:0 und 7:0) sowie Jakub Skiranka (3:2 und 4:0) konnte sich der Westendorfer am Ende durchsetzen. Im Finale kam es zu einem rein deutsch-deutschen Duell gegen Alexander Hast. Runde eins ging noch knapp mit 1:0 an den Ostallgäuer, allerdings machte Masuch in der für ihn entscheidenden Runde mit 7:0 alles für einen Turniersieg klar. Zudem durfte er sich über die Auszeichnung „Bester Sportler des Turniers“ freuen.

 

Der Unterföhringer Julian Stadlbauer startete in der Gewichtsklasse bis 84 Kilogramm mit einer Auftaktniederlage gegen den späteren Turniersieger Michael Bodnar. Gegen den Slowaken unterlag er in Runde eins nach Clinch und musste auch die zweite Runde mit 0:3 abgeben. Da sein Gegner das Finale erreichte konnte der Bayer über die Hoffnungsrunde noch um Bronze mitkämpfen. Mit einem Sieg über den mehrfachen Deutschen Meister Marco Martin/SBD stand er im Kampf um Bronze gegen den Tschechen Smiesko. Bereits in der ersten Runde legte er seinen Gegner aufs Kreuz und holte so den dritten Platz.

 

Der Aichacher Tunahan Cedimoglu trat im Schwergewicht (bis 120 kg) an. Seine beiden slowakischen Gegner beherrschte er souverän und sicherte sich nach zwei Siegen den Turniersieg. Übrigens ging die Nationenwertung an Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Copyright © 2010 BRV. Alle Rechte vorbehalten.